Lilo's TA-Besuch (Diagnose: Seilfasern im Kropf)

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • edit herbi1: von hier abgeteilt: Neue Mitbewohner: Bin leicht besorgt...


    Hallo!


    Ich möchte hier auch nochmal kurz berichten und euch nach eurer Meinung fragen...
    Die letzte Woche war leider nicht ganz so erfolgreich, wie gehofft (mit 1. Freiflug und so).


    Leider wurde Lilos Durchfall nicht besser und sie fühlte sich täglich schlechter und saß sehr oft aufgeplustert da. Sie fraß und trank jeden Tag, aber nicht besonders viel. Hat deutlich Probleme beim Kot absetzen (presst und pupst dann auch).
    Letzte Woche habe ich dann die Züchterin angerufen, sie meinte, bei vermeintlichen Krankheiten kenne sie sich auch aus, wir sollen dann anrufen. Ich schilderte alles und die Züchterin meinte, das käme alles vom Stress, wir sollen 1 Woche schwarzen oder Brombeerblättertee geben, vermehrt Kohi und Rotlicht. Ich war erst mal beruhigt und der Tierarzttermin für Donnerstag wurde also abgesagt...


    Der Durchfall selbst wurde etwas besser, aber Lilos Allgemeinbefinden nicht wirklich, ihr Kot riecht auch merkwürdig (anders als bei Stitch oder den Wellis) und war gestern sogar 1x mittelbraun ohne weiß. Das kommt doch nicht vom Stress?! Nun bin ich heute doch endlich zum Tierarzt gegangen, nachdem ich mir schon Vorwürfe gemacht habe, warum ich nicht doch den Termin am Do wahrgenommen habe...


    Habe seit Samstag von den beiden Kot gesammelt und heute auch gleich noch das Glück gehabt, kurz vorm Losfahren noch ganz frischen von beiden einpacken zu können.
    Beim Kot einsammeln am WE habe ich auch gemerkt, dass der Kot so merkwürdig riecht.


    Die TA habe ich aus einer der verlinkten Listen und war natürlich gespannt/besorgt, ob sie wirklich vk ist oder nicht.
    - Sie hat Lilo recht gründlich angeschaut und gewogen: Sie wiegt nur 89g, sie meinte, das ist bei der Größe schon bedenklich wenig aber nicht lebensbedrohlich.
    - Kot wurde unterm Mikroskop angeschaut, sowie per "Flotationsverfahren" auf Eier u.ä. untersucht. => Entwarnung, nichts gefunden.
    - Der Sammelkot wird eingeschickt, Ergebnis gibt's Ende der Woche.
    - Eine Kropfuntersuchung wollte sie Lilo erstmal ersparen, weil sie die Probleme offensichtlich eher im unteren Verdauungstrakt habe. Das und Röntgen wäre eine Option falls es sich nicht bessert oder verschlechtert... Habe nicht drauf bestanden... War das ein Fehler?
    - Was ich gut fand: Sie gibt kein Antibiotikum auf Verdacht, sondern will das Laborergebnis abwarten.
    - Bis dahin soll ich Bird Bene Bac Pulver ins Futter mischen und Volamin ins Wasser.
    - Ab morgen dann kein Tee und keine Kohi mehr


    Was meint ihr? Vk oder nicht? "Medikamente" okay? Wie würdet ihr dosieren?
    Volamin soll 0,5ml 1xtäglich ins Trinkwasser. Die Wassermenge ist wohl egal??!!
    BeneBac soll ich eine Messerspitze pro Tag ins Futter geben. Teile ich das auf beide Näpfe auf?


    Etwas Gutes (neben meiner Beruhigung) hatte das Ganze doch:
    Stitch hat Lilo anscheinend sehr vermisst und (laut meinem Mann) die ganze Zeit geschrien. Er scheint sie wirklich zu mögen, auch wenn er sie abends manchmal genervt anfaucht und leicht zwickt, aber Lilo kann ganz schön nerven. Abends will sie immer genau da schlafen, wo Stitch gerade sitzt und hört dann auch nicht auf und trottet ihm die ganze Zeit hinterher, egal wo er hingeht. Kennt ihr das? Tagsüber sitzen sie immer artig nebeneinander, gehen zusammen fressen, brabbeln vor sich hin...
    Raus durften sie ja leider noch nicht, wo Lilo ja so schwach ist...


    Bin gespannt auf eure Kommentare!

    Viele Grüße von Nicole und den...
    Nymphen: Lilo & Stitch :fly::fly: Welli: Micky :fly: ...nie vergessen die Wellis :herz: Albert :herz: Edgar :herz: Flippy :herz: Mäxchen :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von herbi1 ()

  • Ich halte von Sammelkotproben nur dann was, wenn auch Abstriche zusätzlich gemacht werden.
    Das vermisse ich in deinem Bericht. Wurde ein Kloakenabstrich gemacht?
    Ein Blick in und ein Abstrich vom Kropf sollten bei einer Durchfallerkrakung imme rgemacht werden. Voglkundige scheuen sich davor nicht, oft sind es die nicht erfahrenen, die Angst haben, dabei den Kropf zu verletzen.


    Mittlerweile habe ich ja einiges an Erfahrung mit solcher Art Erkrankungen. Eine gründliche Diagnose mit Abstrichen und dem Anlegen von Kulturen, um die Bakterien (so sie da sind) zu diagrnotizieren, ist wichtig, um eine korrekte Behandlung vornehmen zu können.


    Bei riechendem Durchfall tippe ich auf Anaerobier, die mit Metronidazol behandelt werden.
    Aber aus der Ferne und als Laie ist das schwer zu sagen.


    Wieder einmal bewahrheitet sich aber, dass man Züchtern oft nicht glauben darf.
    Daher ist es trotzdem gut, dass du zum Doc gefahren bist.
    Immerhin ist positiv anzumerken, dass sie kein AB auf Verdacht gibt!


    Ich wünsche euch eine gute Besserung!

    Liebe Grüße von
    Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: sowie Charly :hibbel:und für immer im Herzen mein geliebter Süßbär Neo (25.03.2019), seine Miss Maple (15.08.2017), ihr Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

  • Also, ich bin jetzt nicht der Experte, ich kann Dir nur aus meiner Erfahrung berichten.


    Dass der TA keinen Kropfabstrich und Kloakenabstrich mikroskopisch untersucht hat, finde ich nicht gut - das gehört eigentlich zum Pflichtprogramm.


    Volamin haben meine auch schon verordnet bekommen. Ich sollte 0,3 ml Volamin auf 20ml Trinkwasser geben. Das kann man sich dann je nach Bedarf hochrechenen.


    BirdBeneBac sollte ich meiner Maja entweder direkt in den Schnabel geben (ich hatte BeneBac - ein Gel in der Tube) oder auf einem Leckerlie - von der Paste ein etwa linsengroßes Stück einmal täglich.


    Ich denke mit den beiden Medikamenten kannst Du erstmal nichts falsch machen. Volamin enthält Vitamine und Aminosäuren, BB dient dem Aufbau einer gesunden Darmflora.


    Stutzig macht mich das relativ geringe Gewicht, die Verfärbung und der Geruch des Kots Deiner Lilo. Einer meiner Flauschies hatte mal genau die gleichen Sympthome - er hatte Giardien. Das sind Darmparasiten, die nur in ganz frischem Kot bzw. einem Kloakenabstrich nachweisbar sind. Allerdings nicht immer, weil die Tiere zwar eine Giardieninfektion haben können, die Parasiten aber nicht immer ausscheiden - das macht die Diagnose so schwierig. Schau mal hier:
    http://www.birds-online.de/ges…gesparasiten/giardien.htm
    Ich würde beim nächsten TA-Besuch auf jeden Fall auch darauf eingehen.


    Ich denke aber, dass die Experten hier Dir auf jeden Fall noch weiterhelfen werden!


    Schön ist ja, dass Deine Zwei sich so gut verstehen und anscheinend schon zarte Bande geknüpft haben! :verliebt: Und ein bißchen Gerangel um den beliebtesten Schlafplatz bzw. einen Schlafplatz direkt neben dem Partner gibt es hier jeden Abend ... :D


    Ich drücke dir und Deiner Lilo die Daumen :daumen: , hoffe, dass es ihr bald wieder richtig gut geht! :GBes::hoff1:

    Liebe Grüße :winke:
    Barbara mit den Murkelchen Charly, Campino, Herr Geröllheimer, Nicky & LaPerla und Kasperle, Monty zurück bei Petra und den Sternen Donald, Marie, Littlefoot, Lilly, Tigger, Nala, Maja, Antonia, Poldi und den Patennymphies Annika, Lissy und Sunday für immer im :herz:

    2 Mal editiert, zuletzt von Barbara ()

  • Zu den Tipps des Züchters schreibe ich wohl besser nichts :hmm: .


    Durch die Kotuntersuchung wird man sicherlich herausfinden, was da los ist. Und das nun nicht auf Verdacht AB gegeben wird, finde ich völlig in Ordnung, wenn es nicht kritisch um den Vogel steht.


    BirdBeneBac pudert man einfach leicht über die Körner soweit ich weiß, die Menge darf man da nicht so genau nehmen. Am einfachsten geht so etwas, wenn man das Pulver in einen kleinen Salzstreuer füllt. Die Dosierung von Volamin kenne ich leider auch nicht :sorry: .


    :GBes: für Lilo!

    Liebe Grüße von
    Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:

  • Hallo Nicole,


    tja, an sich sollte jeder Neuzugang einen Eingangscheck durchlaufen und dazu gehört eigentlich auch die Untersuchung des Kropfes. Das kann man eigentlich nicht "ersparen", finde ich. Durchfall ist auch an sich immer Lebensbedrohlich und nichts wo man abwarten kann, denn die Kleinen dehydrieren schnell und verlieren auch unsagbar schnell an Gewicht. Du solltest daher schauen, ob du sie jetzt täglich möglichst stressfrei wiegen kannst, um das im Auge zu behalten.


    Der seltsamen Geruch könnte auf Hefepilze deuten.


    Unter dem Mikroskop sieht man auch schon Bakterien, Hefen und anderes, was nicht zur normalen Flora gehört und dann schon entsprechend behandeln. Das verwundert mich jetzt etwas.


    BBB und Volamin ist auf jeden Fall gut, da machst du nichts mit falsch. Bitte auch keine Kräcker oder sonstiges Futter mit Zucker geben.


    BBB muss dann in alle Näpfe, ja (Körner müssen eingestaubt sein, Überdosierung nicht möglich) und die genaue Dosierung für Volamin hätte sie die ruhig sagen können ;) . Ich habe hier mal 0,4 ml auf 20 ml Trinkwasser gegeben (Leberschaden), aber am besten du rufst morgen nochmal an und fragst nach.


    Beobachte sie gut und wenn ihr Zustand schlechter werden sollte, dann musst du direkt wieder mit ihr los. AB auf Verdacht ist nicht gut, das ist richtig, aber zu lange Abwarten kann man auch nicht. Daher ist es wichtig, dass der TA schon viel im Kot erkennen kann und falls Bakterien gefunden werden, ein Antibiogramm erstellt wird. In der Zwischenzeit gibt man dann ein Breitband AB. Schlägt es nicht an, was man nach ein paar Tagen erst weiß, dann ist das Ergebnis i.d.R. da und man kann auf eins wechseln, was wirkt.


    Hefen sieht man direkt und kann ein Pilzmittel geben. Auch viele parasiten erkennt man direkt.


    Wenn man nur zwei Nymphies hat, dann schreien sie eigentlich immer nacheinander, wenn sie außer Sichtweite sind. Das muss nicht unbedingt heißen, dass sie sich mögen, aber möglich ist das natürlich ;) .


    :GBes: an Lilo :daumen: .

  • Vielen Dank für eure Kommentare und Tipps! :danke:


    Puh, ich merke schon, dass bei der Untersuchung doch einiges fehlte... zum Beispiel die Abstriche... :( Dabei wollte ich doch alles richtig machen! Hab vergessen, gezielt danach zu fragen, habe nur nach ner Kropfuntersuchung gefragt, Klaokenabstrich z.B. hab ich vergessen ;(


    Mal sehen, was die Untersuchung des Sammelkots ergibt, bei dem frischen hat sie ja nichts gefunden... ich hätte schwören können, dass da was im Busch ist... :gruebel: nicht dass ich es mir wünsche :tztz:


    Danke für die Dosierungstipps für die Medis! Kann ich leider erst morgen starten, denn kurz nachdem ich zu Hause war, haben die beiden entschieden zusammen "Wiedersehens-Abendbrot" zu essen ;) Jetzt wird natürlich schon geheiat.


    Ja, mal schauen wie sie sich die nächsten Tage macht... Kann ich irgendwas ins Futter tun, damit sie ein bissel zunimmt? Ein paar Sonnenblumenkerne? Oder ist das Fettige bei ihren Problemen auch nicht gut?... Schwierig... :gruebel:


    Bis zum Ende der Woche ist ja noch so lang! Krieg die andern Ergebnisse nicht früher...


    Danke euch allen!

    Viele Grüße von Nicole und den...
    Nymphen: Lilo & Stitch :fly::fly: Welli: Micky :fly: ...nie vergessen die Wellis :herz: Albert :herz: Edgar :herz: Flippy :herz: Mäxchen :herz:

  • Na ja, gerade am Anfang weiß man eben alles noch nicht so genau, auch wenn man sich belesen hat :knuddel: und selbst, wenn man eigentlich weiß was zu tun ist vergisst man in der Aufregung oft was. Zumindest geht mir das so :rolleyes: . Es ist halt wichtig, dass auch der TA weiß was zu tun ist. Letztendlich ist das halt auch seine Aufgabe. es zeigt sich aber immer wieder, dass man auch selbst Bescheid wissen muss.


    Jo, SBK kannst du ihr geben, eigentlich alles, was sie mag. Sollte es nicht wenigstens ein wenig besser werden oder sich auch nur wenig verschlechtern, dann würde ich lieber noch zu einem anderen TA fahren. Das hilft dann leider nichts :sorry: . Vielleicht ist es ja aber auch noch nicht so schlimm :hoff1: .

  • Bei einem Nymphensittich mit unklaren Krankeheitssymptomen (also keine Wunde oder ein gebrochernes Bein) sollten immer so viele Untersuchungen wie möglich gemacht werden. Es gibt sowieso nur wenig Möglichkeiten beim Vogel. Dazu gehört auf jeden Fall der die Spülprobe/Abstrich aus dem Kropf und die Tupferprobe aus der Kloake. Beides muss sofort (körperwarm) unter dem Mikroskop untersucht werden. Nur so lassen sich Trichomonaden oder Giardien feststellen. Ein Tierarzt der das nicht macht, ist entweder ein Pfuscher oder nicht vogelkundig.
    Eine Röntgenaufnahme ist eigentlich auch immer erforderlich - eben wegen der beschränkten Diagnosemöglichkeiten. Und wer kann sagen, wie der Zustand des Vogels beim nächsten Arztbesuch ist.

    Viele Grüße,


    Addi

  • Hallo Nicole!


    Ich weiß nicht, ob Du die Möglichkeit hast, Deine Lilo zu wiegen. Sollte sie weiterhin abnehmen, würde ich auf jeden Fall noch einen vkTA aufsuchen und dort die notwendigen Untersuchungen (Kropf- und Kloakenabstrich, evtl. Röntgen) machen lassen bevor Du die anderen Ergebnisse am Wochenende bekommst!


    Ich möchte Dir keine Angst machen, aber manche Erkrankungen kann man eben nur dadurch feststellen und Du verlierst sonst wichtige Zeit, in der das Tier schon behandelt werden könnte - wenn es sich z.B. um Bakterien im Kropf oder Parasiten im Darm handelt!


    Gut, dass Du Deine Mausi so gut beobachtest!


    Weiterhin ... :daumen::GBes:

    Liebe Grüße :winke:
    Barbara mit den Murkelchen Charly, Campino, Herr Geröllheimer, Nicky & LaPerla und Kasperle, Monty zurück bei Petra und den Sternen Donald, Marie, Littlefoot, Lilly, Tigger, Nala, Maja, Antonia, Poldi und den Patennymphies Annika, Lissy und Sunday für immer im :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von Barbara ()

  • Hallo ihr Lieben,


    danke nochmal für eure Kommentare und Tipps! :blumen:


    Heute ging es ihr zum Glück nicht schlechter und sie hat auch etwas besser gefressen...
    Getrunken haben beide relativ viel, wahrscheinlich schmeckt Wasser mit Volamin besser als Brombeerblättertee :P
    Aber SBK scheinen beide nicht zu mögen, kein einziger wurde gefressen... :tztz:


    Zum Wiegen: Da sie ja noch nicht zahm ist und ich sie in der kurzen Zeit an nichts gewöhnen konnte, bliebe mir nur die Möglichkeit sie mit einem Handtuch in der Voliere zu fangen und sie zum Wiegen in die Transportbox zu stecken... Vor dem Tierarztbesuch ging das, weil es ja eh notwendig war.


    Ich ringe grad so ein bisschen mit mir, soll ich ihr (und mir) das Einfangen jeden Tag antun? Verstehe natürlich, dass es hier evtl um ihr Leben geht, aber Quälerei ist es schon, oder? Zumal ich so ungeübt mit dem Einfangen bin, dass ich Angst habe sie zu verletzen... :( Zimmer abdunkeln geht leider nicht...
    Soll ich das morgen Nachmittag aber vorsichtshalber nochmal machen? Um eine Entwicklung zu sehen? :gruebel:


    Danke nochmal für alles! Es ist schön, dass man mit seinen Fragen nicht alleine ist :D

    Viele Grüße von Nicole und den...
    Nymphen: Lilo & Stitch :fly::fly: Welli: Micky :fly: ...nie vergessen die Wellis :herz: Albert :herz: Edgar :herz: Flippy :herz: Mäxchen :herz:

  • Hallo,


    hm, auch wenn es sehr vernünftig ist, seinen Vogel möglichst regelmäßig zu wiegen, so denke ich, du solltest sie nicht einfangen dazu.
    Das bedeutet gerade für einen Neuzugang sehr viel Stress, was wiederum zu weiterer Gewichtsabnahme führt, Futterverweigerung und sie gerade jetzt am Anfang noch ängstlicher werden lässt. Das wäre meiner Meinung nach kontraproduktiv. Wenn man sie länger hat und sie auf bestimmte Leckerchen abfahren, kann man sie damit relativ gut auf eine Digitalwaage lotsen.


    Wenn sie aber weiterhin Durchfall hat, ist es viel wichtiger, sie einem wirklich vogelkundigen TA zu einer sachkundigen Diagnose vorzustellen. Alles andere bringt dich nicht weiter. Durchfall ist eine sehr ernst zu nehmende Sache und sollte rasch behandelt werden.
    Glaube mir, ich weiss wovon ich rede, leider ;(
    Eigentlich sollte eine Kultur bereits nach 2 Tagen etwas über Bakterienbefall aussagen können.


    Ich drücke die Daumen, dass es bald bergauf geht!

    Liebe Grüße von
    Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: sowie Charly :hibbel:und für immer im Herzen mein geliebter Süßbär Neo (25.03.2019), seine Miss Maple (15.08.2017), ihr Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

  • Hallo Nicole,


    was macht denn der Kot? Immer noch Durchfall oder ist es besser geworden? Hast du nochmal mit dem TA telefoniert?


    Kannst du denn wenigstens sagen wie viel sie gefressen hat? 1 EL Körner sollten es ungefähr sein, besser etwas mehr.


    Das mit dem wiegen ist schon blöd, das stimmt. Ich habe hier ja auch einen kranken Neuzugang gehabt, den ich wiegen musste. Ich habe es ausgelassen, wenn ich gesehen habe, dass genug Futter gefressen wurde, ansonsten half es ja nichts, dann mussten wir da durch. Ich kann jetzt nur schwer abschätzen in wie fern du dir zutraust das auch so abschätzen zu können.


    Wie ist denn das Verhalten? Noch relativ munter oder ist sie sehr ruhig?

  • Hallo und danke nochmal!


    Durchfall ist am Wochenende (durch Tee und Rotlicht?) schon etwas besser geworden, heißt, dass sie nicht mehr durchgehend Durchfall hat, sondern ca noch 1/3 des Kotabsatzes.
    Im Vergleich zu Stitch kotet sie seltener und größere Häufchen, die allerdings so merkwürdig riechen... Dann war da ja noch am Wochenende 1x der braune Kot, wo ich ja fast in Panik ausgebrochen bin...
    Ob sie heute immernoch Probleme beim Kot absetzen hatte und dabei gepupst hat, weiß ich nicht, musste leider lange arbeiten und mein Mann achtet nicht so alarmiert darauf wie ich...
    Als ich drei Stunden bei ihr im Zimmer war, ist mir aber nichts aufgefallen...


    An sich sitzt sie viel aufgeplustert da, reagiert aber mit Piepsen, wenn jemand den Raum betritt oder an der Voliere ist, also schon aufmerksam, aber eben wenig Bewegung und meistens geplustert.


    Da ich jeden morgen komplett die Näpfe wechsle (weil ich ja auch noch nicht weiß, was sie hat und ob es ansteckend ist) sehe ich schon ganz gut, wieviel beide gefressen haben.
    Aus beiden Näpfen ist heute jeweils ca 1EL raus.
    Da sie die letze Woche fast nur KoHi gefressen haben, denke ich, dass sie da evtl auch ein bisschen verwöhnt sind? (KoHi soll ich ja laut TA momentan nicht mehr geben...?!)
    Hab gelesen, dass von Jehl das Futter "Nymphies Traum" am beliebtesten ist, das gebe ich ihnen momentan... Scheint aber nicht so anzukommen?! Mal sehen, wie's morgen ist...


    Was kann ich noch gehaltvolles zum Fressen geben wegen dem Gewicht?


    Danke und eine gute Nacht!

    Viele Grüße von Nicole und den...
    Nymphen: Lilo & Stitch :fly::fly: Welli: Micky :fly: ...nie vergessen die Wellis :herz: Albert :herz: Edgar :herz: Flippy :herz: Mäxchen :herz:

  • Achso, Kochfutter vom Biofuttershop habe ich auch da: was mit Nudeln und Tomaten und einmal noch Kartoffelpüree.
    Ist das gehaltvoller als Körner und soll ich das heute Abend mal dazu anbieten?
    Ich glaube aber nicht, dass sie das kennen vom Züchter her...

    Viele Grüße von Nicole und den...
    Nymphen: Lilo & Stitch :fly::fly: Welli: Micky :fly: ...nie vergessen die Wellis :herz: Albert :herz: Edgar :herz: Flippy :herz: Mäxchen :herz:

  • Du kannst das Kochfutter anbieten, ob sie es fressen ist eine andere Frage ;-)


    Dass sie fressen, ist ja schon mal gut. Es ist natürlich möglich, dass sie das ungewohnte Futter noch nicht so mag.
    Ich habe jetzt noch nicht so ganz verstanden, warum sie keine Hirse bekommen sollte?
    Was eigentlich auch immer recht beliebt ist, sind Melonen und Kürbiskerne, Hafer. Schau mal im Wegweiser unter den Futterbausteinen, da findest du Ölsaaten, die wesentlich gehaltvoller sind. Sollte man aber vorsichtig sein.


    Vielleicht kannst du mal Fotos vom Kot einstellen, und zwar sowohl als In Ordnung, als auch der Durchfall.

    Liebe Grüße von
    Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: sowie Charly :hibbel:und für immer im Herzen mein geliebter Süßbär Neo (25.03.2019), seine Miss Maple (15.08.2017), ihr Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

  • Was kranke Vögel eigentlich sehr gerne fressen ist Foniopaddy. Das ist zwar nicht gehaltvoll, aber Hauptsache sie fressen.


    Womit du vielleicht Glück haben kannst, dass sie es nehmen, ist Eifutter. Das könnten sie auch vom Züchter kennen oder du bietest einfach ein wenig hart gekochtes Hühnerei an. Wenn sie das nehmen würde wäre das sicherlich gut.


    Fotos vom Kot fände ich auch gut.

  • Hallo Nicole,


    tja das mit dem Wiegen ist echt so eine Sache... zumal es natürlich auch besser (aussagekräftiger) ist, wenn die Tiere immer auf der gleichen Waage gewogen werden wegen der Vergleichswerte.


    Zitat

    Soll ich das morgen Nachmittag aber vorsichtshalber nochmal machen? Um eine Entwicklung zu sehen?


    Das würde ich - ginge es um einen meiner Nysis - machen, zumal wenn das Tier deutlich aufgeplustert und damit offensichtlich krank ist. Mit dem vom TA ermittelten Gewicht hätte man dann einen Vergleichswert.


    Gewicht konstant oder gestiegen, würde ich in Ruhe die Ergebnisse der Kotuntersuchung abwarten. Gewicht gesunken (seit Montag um mehrere Gramm) würde ich die Mausi nach dem Wiegen gar nicht erst aus der Transportbox nehmen, sondern sofort zum vkTA fahren, um ihr den Einfangstress nicht nochmal zumuten zu müssen. Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob Du ausgerecnet heute (Mittwoch) Nachmittag einen vkTA erreichst ...


    Letztendlich kann ich aber verstehen, wenn Du das Gefühl hast, ihr mit alledem mehr zu schaden als zu nutzen - vor allem, wenn Du Angst hast, sie beim Einfangen zu verletzen.


    Übrigens gehört das Wiegen bei meinem vkTA auch zum Pflichtprogramm, es wird immer notiert, um die Entwicklung (auch über Jahre!) ablesen zu können. Du solltest sie also bei Deinem nächsten vkTA-Besuch auf jeden Fall auch wieder wiegen lassen! :klugS:

    Liebe Grüße :winke:
    Barbara mit den Murkelchen Charly, Campino, Herr Geröllheimer, Nicky & LaPerla und Kasperle, Monty zurück bei Petra und den Sternen Donald, Marie, Littlefoot, Lilly, Tigger, Nala, Maja, Antonia, Poldi und den Patennymphies Annika, Lissy und Sunday für immer im :herz:

  • Hallo ihr lieben,


    ihr seid echt fleißig mit den Antworten :danke:


    Bin grad auf Arbeit und hab Mittagspause... Bilder vom Kot kann ich daher erst heute Abend einstellen.


    Gewogen hatte ich sie vorm TA-Besuch selbst auch, zu Hause in der Transportbox, kurz vorm Losgehen. Ergebnis bei mir war identisch mit dem vom Tierarzt.


    Das mit der Kolbenhirse hatte die Tierärztin gesagt, wäre bei Verdauungsproblemen wohl zu fettig bzw. sie könnte Verdauungsprobleme haben, weil sie nur KoHi gefressen hat...
    Hatte immer gedacht KoHi ist gerade gut bei Problemen? War bei meinen Wellis jedenfalls immer so...?! Mit dem BeneBacPulver ist das auch schwieriger mit der KoHi...
    Ach irgendwie bin ich grad verwirrt ?(, war anfangs sogar froh, weil die beiden die KoHi regelrecht verschlungen hatten und nun essen beide seit Montag wie ein Spatz...


    Komisch ist auch, dass sie die Leckerbissen, gerade größere Kerne, anscheinend nicht kennen und aussortieren... Habe heute morgen eine Hälfte Wellifutter zu Nymhies Traum gemischt, weil sie anscheinend hauptsächlich die Hirsensorten und Kanariensaat rauspicken...


    Werde nachher mal Eifutter und Kochfutter anbieten, vielleicht geht sie ja an eins von beiden ran?
    Ich glaub mit dem Wiegen versuch ich heut Nachmittag doch nochmal, sicher ist sicher!
    Das erste Mal einfangen hat sie mir gleich verziehen, ich hoffe, ich habe nochmal so ein Glück. :(



    Danke für eure Hilfe, es ist schön, wenn man fachkundige Unterstützung hat!

    Viele Grüße von Nicole und den...
    Nymphen: Lilo & Stitch :fly::fly: Welli: Micky :fly: ...nie vergessen die Wellis :herz: Albert :herz: Edgar :herz: Flippy :herz: Mäxchen :herz:

  • Zitat

    Original von snowwhite84
    Das mit der Kolbenhirse hatte die Tierärztin gesagt, wäre bei Verdauungsproblemen wohl zu fettig


    :ohnmacht:
    Dazu sage ich jetzt besser nix :D .



    Zitat

    Original von snowwhite84
    Habe heute morgen eine Hälfte Wellifutter zu Nymhies Traum gemischt, weil sie anscheinend hauptsächlich die Hirsensorten und Kanariensaat rauspicken...


    Das klingt gut, so haben sie die Auswahl :yes: .

    Liebe Grüße von
    Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:

  • Zitat

    Original von Hamdrel


    :ohnmacht:
    Dazu sage ich jetzt besser nix :D .


    :D
    Zu den Fettwerten in Hirse kannst du dich ja mal in den Futterbausteinen im Wegweiser erkundigen :D


    Ohne Hirse wird das Futter schon recht überschaubar, wie wir mittlerweile wissen :rolleyes:


    Hirse ist bei Vögeln die Körner im Kot haben schlecht verdaulich, weil offensichtlich relativ hart. Bei Durchfall, bei dem man die Ursache nicht kennt darauf zu verzichten, erscheint mir jedoch wie russisches Roulette. Denn wenn sie das übrige Futter nur schlecht fressen (Nymphen lieben nun mal Hirse), dann ist abnehmen ja vorprogrammiert.
    Sie sollen natürlich nicht einseitig futtern sondern abwechslungsreich, aber ich würde mal vorsichtig schätzen, dass sie selbst wenn sie nur KoHi futtern, davon keinen Durchfall kriegen.


    Viele Flauschies sind sehr zimperlich mit ihrem Futter. Es dauert lange, bis sie was neues ausprobieren. Wenn sie große Kerne nicht kennen, gehen sie auch erst mal nicht ran. So schlimm ist das aber nicht. Mein Lorchen hat damals nur Wellifutter bekommen und ist 20 Jahre alte geworden und war bis kurz vor seinem Tod der gesündeste Vogel überhaupt (glaube ich jedenfalls).

    Liebe Grüße von
    Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: sowie Charly :hibbel:und für immer im Herzen mein geliebter Süßbär Neo (25.03.2019), seine Miss Maple (15.08.2017), ihr Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly: