Poldi rupft sich - Diagnose: Leberkrank und EMA-Syndrom

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich (ganz oben links in der blauen Leiste). Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind im Netz schnell zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

    • Hallo Gwenny,

      sei erst mal ganz lieb :troest: :knuddel:
      Ich weiß wie belastend das ist, wenn man zuschauen muss, wie sich so ein Vögelchen weh tut und man kann nix machen... :tztz:

      Und vielen Dank für die guten Fotos! Bei Micky war es so, dass er unterhalb der Flügel am Körper auch kahl war und alles verkrustet war.

      Ich denke, du solltest schnellstmöglich zu dem TA nach Hamburg. Falls er gar keine Hausbesuche macht, vielleicht kannst du ein Fahrergesuch in dem Hilfe-Forum einstellen?

      Annika, als ich bei dir war, habe ich ja kurz gesehen, wie Spring sich ein Federchen ausgezupft hat. Falls sie das immer auf diese Weise macht, glaube ich, dass es bei Poldi ein anderes Rupfen ist. Ich habe Poldis Rupfen zwar nie gesehen, aber vom Gefühl her glaube ich, dass es ein anderes Rupfen ist.

      Gwenny, falls der TA gar nichts finden sollte... warst du nicht schon mal am Überlegen, auf 4 Geier aufzustocken?


      Abgeben, daran habe ich auch schon gedacht, aber ob es sinnvoll wäre? Ich glaube sie würde nur kurzzeitig aufhören zu rupfen und dann ginge es sicher von vorne los.

      :nein: Das darfst du nicht machen! Und wenn, dann darf sie nur an mich (bzw. Micky) abgegeben werden! ;)
      viele Grüße von Martina

      mit Micky & Max, Hanna & Gianna und Flori im Herzen :herz:
      sowie mit Moritz und Tiffy & Loisl und Lara & Scarlet im Hier und Jetzt
    • Ne, Spring ist die Schwester von Eierlege-Sydney. Sie ist sehr menschenbezogen, liebt Sydney, war mit Artorius zusammen und lässt sich nun von Pick treten, und rupfen tut sie sich seit ca. 1,5 Jahren. Voller Genuss. Ab und zu auch andere. Genauso genussvoll :rolleyes:
      Annika

      ohne Nymphen im Haus, aber fünf ehemals eigenen verstreut in Deutschland
      und Jonathan, Francis, Sydney und Artorius für immer im Herzen
    • Hallo,

      Luckys Werk sieht auch genauso aus. Vielleicht unter einem Flügel noch etwas größer. Allerdings blutet er nicht.

      Zusätzlich hat er sich am Wochenende die linke Schulter
      wieder kahlgemacht, die Federkiele schleudert er dann mit dem Schnabel durch die Gegend.
      Häufig bleiben sie dann an der Fensterscheibe oder sonstwo kleben, weil sie am Ende ja etwas blutig sind.
      Manchmal bleibt einem nur Galgenhumor, auch wenn sich das bescheuert anhört.

      Können Nymphen eigentlich Neurodermitis kriegen????
      Das Rupfen ist nicht abhängig von der Tageszeit, nicht vom Ort, nicht von Hermine und nicht von uns.
      Das Positive: Einige Stellen haben sich schon gut regeneriert. Noch ein paar Tage, dann sind die
      Federn dort alle offen und dann läßt er sie vielleicht dauerhaft in Ruhe. Hoffentlich!
      Irgendwo war zu lesen, dass beim Rupfen auch kleine Fortschritte schon viel wert sind!
      Außerdem hat man darüber hinaus nicht den Eindruck, dass es ihm nicht gut ginge.
      Gesund ist er auf jeden Fall!

      Ich denke, du solltest schnellstmöglich zu dem TA nach Hamburg.


      @Geierwalli: Aus welchem Grund glaubst Du, der Tierarzt könnte helfen?
      Wenn ich das richtig verstanden habe, konnte Micky nicht geholfen werden, richtig? Ich frage, weil ich auch noch mit mir kämpfe, ob ich es noch einmal versuche.

      @Gwenny: 1) Du hältst uns ja bzgl. der Pilzkultur auf dem Laufenden, ja?
      2) Du hast Poldis rupfen mal als knabbern und ziehen beschrieben. Das macht Lucky auch. Zusätzlich kommt es ab und zu vor, dass er ruckartig reißt. :schock: Dann fliegen buchstäblich die Fetzen. Im übrigen macht er das auch gern mit Haaren und Haut meines Unterarms. Da merke ich dann,
      wie rabiat er zuschlägt.

      @Cougar: Deine gelassenerer Umgang tut mir gut. Auch wenn es schwerfällt, Lucky rupfen zu sehen!

      Totti
      Grüße von Thorsten

      mit Lucky, dem Abenteurer :hibbel: & Montag, dem breitesten Herzchen der Welt :winke:
    • Hallo Totti,

      nun, ich denke man sollte auf jeden Fall abklären, ob es "physische"/organische Ursachen für das Rupfen gibt.

      Micky wurde insofern geholfen, als dass das Rupfen/Jucken nicht mehr so schlimm, phasenweise gar nicht vorhanden ist, und die Haut, die anfangs genässt hat und verkrustet war, ist auch wieder in Ordnung.
      Durch die Juckerei war Micky sehr gestresst und bekam nicht genug Schlaf etc., durch die tierärztliche Behandlung hat sich also sein Zustand doch sehr gebessert. ;)
      Aber ich wollte mich jetzt dann auch mal wieder beim TA erkundigen, ob er inzwischen noch ne andere Idee hat... :rolleyes:


      edit: hier noch ein Link zu den Rupfhühnern
      Dort ist auch aufgeführt, auf welche organischen Ursachen man testen lassen kann. ;)
      viele Grüße von Martina

      mit Micky & Max, Hanna & Gianna und Flori im Herzen :herz:
      sowie mit Moritz und Tiffy & Loisl und Lara & Scarlet im Hier und Jetzt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von geierwalli ()

    • Hi Totti,

      Original von Totti
      Können Nymphen eigentlich Neurodermitis kriegen????

      Davon habe ich bisher nichts gehört, aber das muss ja nichts heißen.

      Ich drücke echt die :daumen: das es sich doch noch bessert!
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Luna & Sunshine, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Hallo,

      Luckys Werk sieht auch genauso aus. Vielleicht unter einem Flügel noch etwas größer. Allerdings blutet er nicht.


      Poldi blutet normalerweise auch nicht so stark, das war jetzt eine Ausnahme auf dem einen Bild, weil sich wohl ein Federkiel, der noch in der Haut steckte, aber angeknabbert war, entzündet hat. Er löste sich beim Duschen.

      Zusätzlich hat er sich am Wochenende die linke Schulter
      wieder kahlgemacht, die Federkiele schleudert er dann mit dem Schnabel durch die Gegend.


      Neulich habe ich groß saubergemacht und das Heizungsrohr hinter der Voliere abgewischt und dabei gesehen, dass an meiner gelben Wand auch überall kleine Federn wie Nadeln an der Tapete klebten. Das sah viell. aus! Die Federn, die ich net am Boden gefunden habe, fand ich an der Wand!

      Können Nymphen eigentlich Neurodermitis kriegen????


      Ich glaube nicht, aber es gibt ein sog. EMA-Syndrom, welches eine Hautkrankheit ist und starken Juckreiz mit sich zieht. Diese Krankheit ist aber laut meines Buchen kaum erforscht und Heilung gibt es keine, nur Linderung durch Salben usw.

      Außerdem hat man darüber hinaus nicht den Eindruck, dass es ihm nicht gut ginge.


      Ich denke Poldi gehts pyschisch nicht gut. Sie ist jetzt vier Jahre alt. Im Januar letzten Jahres hatte sie ihr erstes Gelege gehabt, welches ich ihr weggenommen habe, danach war sie immer noch total brutig und beide suchten ständig nach Nisthöhlen! Im Oktober 2005 fing es dann langsam mit dem Rupfen an. Erst ganz wenig, so dass man dachte, sie mausert gerade, weil sie da immer kahler unter den Flügeln war, aber es kamen keine Federn mehr nach, also es wuchs nicht mehr zu.

      Dann hatte sie wieder ein Eichen Anfang des Jahres gelegt, was ich wieder weggenommen und alles verbaut habe. Das Rupfen ließ sie nicht sein.

      Sie kam dann in die Mauser und sah schon richtig gut unter den Flügeln aus. Bei der einen Seite konnte man fast gar nichts mehr sehen und dann kam wieder ein Eichen im Juni. Hab ich ihr wieder weggenommen und sie hats auch nicht vermisst, aber das Rupfen wurde wieder schlimmer, viell. auch durch die Mauser verursacht, aber das weiß ich nicht. Das tägliche Duschen hatte ich da übrigens bereits eingestellt gehabt! Ja und seit dem TA-Besuch hat sie soviele Federn gelassen und sie mag sich gar nicht mehr von mir anfassen lassen und rennt sofort in die hintersten Ecken, weshalb ich sie im Moment erstmal nicht zu einem weiteren TA schleppen möchte. Aber spätestens im Oktober wenn ich Urlaub habe und es nicht besser geworden ist, werde ich es in Angriff nehmen. Muss dann nur schauen, wie ich dort hinkomme.

      Habe mich auch schon mit einem Tierheilpraktiker in Verbindung gesetzt, welcher mir einige Tipps gegeben hat. Also eine Zinkvergiftung schließt er und auch die Vogelklinik Leipzig aus, da das Rupfen kein Symptom für eine Vergiftung ist, da hätte der Vogel andere Symptome.

      Zum Rupfen selbst: Da werde ich Euch mal ein Video zeigen. Sie putzt sich ganz normal, ohne sich zu rupfen, doch irgendwann nach 10 Minuten findet sie eine Feder, die quer sitzt oder was auch immer und dann wird sie ganz zappelig. Einmal lief sie nach dem Feder ausrupfen sogar ganz beschämt weg, so als wenn es ihr peinlich sei. Ich hoffe ich schaffe es das Video in einermaßen guter Qualität einzustellen.

      @Martina: Herzlichen Dank für den tollen Link!
      Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
      :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:
    • Hallo Gwenny,
      och menno ... hoffentlich gehts der Süssen Namenskollegin von meinem Poldi bald wieder gut !!
      Ich drück ganz feste :daumen: :daumen: :daumen: und :GBes: an die kleine Maus
      Liebe Flattergrüsse :fly: Sabine mit Mümmelchen, Lümmelchen, Hexi, Tapsi, Poldi, Looki, Knuffi, Joschi unser Berliner Kindl, Babsi und dem kleinen Muck(i) :streichel:

      im :herz: en meine Engelchen :engel: Gauner, Drilli, Flöckchen, Winnie, Knöpfchen, Brookie, Bailey + Knäulchen :weinen:
    • Fortsetzung: Dem Rupfen auf der Spur

      Hallo!

      Gestern waren wir mit Poldi zur Untersuchung in der Tierklinik Lademannbogen in Hamburg. Ich muss zugeben, ich hatte lange Zeit richtig Angst vor dieser Untersuchung, Angst, dass es Poldi dadurch schlechter gehen könnte, doch durch die fachkundige Beratung der Frau Grassl und durch ihr sicheres Auftreten wurde mir einiges von der Angst genommen. :) Es wurde leider auch dringend nötig, dass sich jemand fachkundiges Poldi anschaut, denn die arme Maus leidet sehr darunter und zottelte nur noch in ihren Federn herum. :(

      Zuerst wurden wir nach der Haltung, der Ernährung und des Krankheitsbildes befragt. Währenddessen wurden bereits einige mögliche Krankheiten erörtert.

      Danach bekam Poldi eine eingehende Untersuchung:

      - Abtasten des Vogelkörpers
      - Begutachtung der Augen, der Kloake, der Schnabelhöhle und des Gefieders
      - Röntgen
      - Blut abnehmen
      - Abstriche
      - Vitamin A-Spritze
      - Öffnen eines entzündeten Federfollikels
      - Säubern der Haut unter den Flügeln
      - Besprechung der Bilder

      Auf den Röntgenbildern war nichts auffälliges zu entdecken. Die Lunge, die Leber und alles was sich auf den Bildern zeigte, wies auf keinerlei Krankheiten hin. Laut Frau Grassl befindet sich Poldi in einem sehr guten Gesundheitzustand, auch zu dick sei sie nicht. Das Gefieder sei ebenfalls sehr schön und nicht auffällig.

      Heute konnte ich die Blutergebnisse abfragen, sie sind alle völlig ok, bis auf die Blutfette. Was bedeutet das jetzt für uns? Die Ernährung muss umgestellt werden. Da ich bereits schon lange Wellifutter und Großsittichfutter ohne SBK verfütter und es wirklich seltenst SBK gibt, muss ich mich wohl noch genauer mit dem Thema Ernährung beschäftigen, denn sie wird komplett umzustellen sein. Reduziert werden darf das Futter auf keinen Fall (1 EL pro Vogel ist laut Frau Grassl übrigens genau richtig. :) ), da Poldi mit gut 106 g und vom Körperbau her ein ideales Gewicht bzw. einen idealen Ernährungszustand hat.

      Zur Unterstützung werden wir noch Vitamin A-Tropfen bekommen, sowie Lactos und Mariendistelpulver für eine Kur und dann werden wir sehen, ob es Erfolge geben wird.

      Die Ergebnisse der Abstriche werden in 2 Tagen fertig sein, bisher hat sich aber noch gar nichts getan.
      Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
      :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:
    • Original von Gwenny
      Danach bekam Poldi eine eingehende Untersuchung:

      Puh, das kannste laut sagen, das klingt wirklich wie eingehend... :schwitz:

      Wie reinigt man den die Haut unter den Flügeln *dummfrag*?
      Liebe Grüße von
      Monika mit Cindy :hibbel: , Zorro :top: und Sonny :cool2:
    • Original von Hamdrel
      Wie reinigt man den die Haut unter den Flügeln *dummfrag*?


      Das habe ich ganz vergessen zu fragen :redface: , auch, wie ich evtl. entzündete Follikel selbst öffnen kann. Das wollte sie mir eigentlich auch erklärt haben, weil es mit Sicherheit häufiger vorkommen kann.
      Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
      :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:
    • Ich nehme an du meinst Lactulose und als "Mariendistelpulver" hat sie dir sicher Silymarin AL110 empfohlen.
      Ich bin am Lademannbogen auch immer wieder begeistert. Die Vögel werden grundsätzlich gewogen, angefaßt werden sie mit einem Stück Zellstoff. Wenn ich da an den "Praxishandschuh" denke (natürlich immer den selben), mit dem andere TAs arbeiten.
      Man hat wirklich ein gutes Gefühl
      Viele Grüße,

      Addi
    • Sie sagte PT 12 würden wir mitbekommen, sind das nicht Lactobazillen?
      Die Mittelchen werden wir erst im Laufe der Woche abholen können, daher weiß ich jetzt nicht genau was sie uns mitgeben wird.

      Poldi wurde mit einem neuen blauen dünnen Handtuch angefasst. Sie hatte erst etwas Angst, sie könnte beißen, aber ich hab sie beruhigen können, denn Poldi "kann" gar nicht richtig beißen ;) Danach nahm die Helferin sie richtig in die Hand.

      Was beim Röntgen, Blut abnehmen und Reinigen der Haut geschah, das weiß ich nicht. Ich habe nur Elmo ganz laut nach seiner Frau rufen hören, als wir im Wartezimmer saßen. Der war richtig aufgebracht und nachdem Poldi wieder bei ihm war, bekam sie gleich einen auf den Kopf. Typisch Elmo. :rolleyes:
      Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
      :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:
    • Original von Gwenny
      Sie sagte PT 12 würden wir mitbekommen, sind das nicht Lactobazillen?

      Yep, die nehme ich auch ab und zu als Kur für meine Vögel... :yes:

      Was hast du denn da für ein Flauschi? Kann nicht beissen... :tztz: :LOL:
      Liebe Grüße von
      Monika mit Cindy :hibbel: , Zorro :top: und Sonny :cool2:
    • Huhu Gwenny,

      toll, dass sie so gründlich untersucht wurde :top: .

      Man vergisst irgendwie immer irgendwas beim TA zu fragen, geht mir auch so ...

      Tja, Leberfettwerte ... meint sie das bekommt man durch mageres Futter in den Griff? Das wäre ja irgendwie zu schön um wahr zu sein :hoff1: .

      Ich drücke ganz dolle die :daumen: , dass sich Polis Zustand verbessert :daumen: .

      Konnte sie sich irgendwie erklären, dass nur Poli die Symptome zeigt und Elmo nicht? Konntest du mal beobachten, ob Poldi sich gezielt die fetteren Saaten raussucht?
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Luna & Sunshine, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?