Inhaltsstoffe von Papier und Pappe und ihr Herstellungsprozess

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Ich würde hier gerne mal Informationen über die Inhaltsstoffe von Papier und Pappe, sowie den Herstellungsprozess sammeln. Angeregt durch die Diskussion in diesem Thread, wo einige Fragen aufgeworfen wurden, ohne das es bisher Antworten gibt.


    Auf Youtube habe ich schon mal ein paar Videos gefunden.


    Papierherstellung (maschinell):


    Papierherstellung von Hand:


    Herstellung von Wellpappe:


    Demnach haben wir als "Rohstoffe":
    - Holzstoff
    - Zellstoff
    - Altpapier
    - Leim


    Etwas genauer findet man es auf Wikipedia:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Papier


    http://de.wikipedia.org/wiki/Papier#Rohstoffe




    Zum Thema Zellstoff habe ich dieses Geenpeacevideo gefunden



    Und bei Wikipedia kann man auch einiges nachlesen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Zellstoff#Herstellung


    Ergänzungen können gerne erfolgen.

  • ich habe mir die Videos noch nicht angeschaut .
    Ich kann dazu nur sagen , das es verschiedene Papiersorten gibt .
    Ich war mal mit der Schule , eine Papierfabrick besichtigen .


    da gibt es Verschiedene Materialien die da verarbeitet werden können .
    Mit Wassser zeichten auch .
    Auch die haltbarkeit ist sehr verschieden .
    So wie damals auch der große Führerschien war .....
    Nun von dem VK TA sagte der mir das die Leute da einfach auch Zink mit einarbeiten .
    Aber das wüste keiner ob da wann was drinn ist .
    ??? ist villeicht eine Art Abfallensorgung im Papier das mit dem Zink ??
    Ich denke drinn muß es nicht sein .

    Michell Kind vom Racker und verstorbenen Luna , , Lilli will noch erobert werden
    Racker :herz: Lisa (Maja :herz: Melo und Küken Mandy ) dann noch nachwuchs Flöckchen und Benny


    Und immer in gedenken an: Liebchen ,Bruder von Schmusebaer +Jackoline die Oma und Schmusebärs Weibchen ;Luna und Kito , kucki und andere wie z.b. Jackolines erster Partner, der Gelbe Kucki .

    Einmal editiert, zuletzt von nymphenherz ()

  • Bilder vom Lager der angelieferten Recyclingpapierballen einer Papierfabrik wären interessant.
    Oder seht euch doch einfach mal an, wie es bei und in euren Altpapier-Sammelbehältern aussieht.

    Viele Grüße,


    Addi

  • Auf meiner Suche bin ich noch hierauf gestoßen. In dem Artikel in der Zeit geht es um Rohöl, welches von den Farben der Verpackungen auf Lebensmittel übergeht :tztz: .

  • :ohnmacht::ohnmacht::ohnmacht:

    Liebe Grüße von Oliver & Sabine mit den Haubenschlumpf-Ganoven :fly: Grisu & :fly: Leni und :fly: Anton & :fly: Lenchen... und Hugo (März 1996-30.07.2007), Coco (2006-15.11.2012), Samson (?-10.03.2014) Luna (März 2007-14.01.2016), Karlsson (?-01.03.2016) und Pünktchen (?-03.07.2016) auf ewig in unseren :herz::herz:


    Unsere Nymphensittichtransportkette - Mach mit

  • Ich bin noch auf der Suche nach vernünftigen Info´s ;) wegen der "Schreddereignung" von Toilettenpapierrollen, aber es gibt doch Fakten, die dagegen sprechen:


    http://rcswww.urz.tu-dresden.d…ch/dt/publik/090325ge.pdf


    Was mich jetzt auch ein bissl geschockt hat, denn eigentlich sollte Küchenrolle und Klopapier unter die Lebensmittel- und Bedarfsgegenstände-Verordnung fallen, und da sind durchaus Grenzwerte festgelegt.
    Allerdings halt auch nur für gewisse Substanzen - worauf man nicht testet, das findet man nicht :tztz:

    Ganz liebe grüße von Loki :verliebt: , Flatty :fly: , Schwarm-Mama Jutta :lecker::D und der Federlosen Julia :blumen::hibbel:

  • Zu Pentachlorphenol ist leicht was zu finden, bei den anderen Substanzen muss ich noch schauen.
    Offenbar sind das vor allem Pflanzenschutzmittel, und was Schädlinge killt, ist auch für andere Organismen nicht gesund :tztz:

    Ganz liebe grüße von Loki :verliebt: , Flatty :fly: , Schwarm-Mama Jutta :lecker::D und der Federlosen Julia :blumen::hibbel:

  • Zitat

    Original von lilith
    ...
    Was mich jetzt auch ein bissl geschockt hat, denn eigentlich sollte Küchenrolle und Klopapier unter die Lebensmittel- und Bedarfsgegenstände-Verordnung fallen, und da sind durchaus Grenzwerte festgelegt.
    ...


    Aber doch nicht für die Pappkerne! Welchen Sinn sollte das denn haben?

    Viele Grüße,


    Addi

  • Doch Addi, eigentlich schon, weil es sich bei Klopapier um einen Bedarfsgegenstand bzw. Kosmetikprodukt (gemäß Definition :D ) handelt und der Pappkern direkt produktberührend ist. Genauso wie die Folie außenrum und die Farben der Bedruckung, das wird, soweit ich weiß, alles "über einen Kamm geschert", und muss die gleichen Grenzwerte einhalten wie das Produkt selbst.
    Deshalb müssen Verpackungen und alles andere, was Kontakt zum Lebensmittel bzw. kosmetischem Produkt hat, als "geeignet für Lebensmittelkontakt" oder "geeignet als Packmittel für kosmetische und pharmazeutische Produkte" ausgelobt sein. Was eben bedeutet, dass es darauf getestet wurde, dass gewisse Grenzwerte für Schwermetalle, Stoffe tierischen Ursprungs, Phtalate und noch ein paar weitere Substanzen eingehalten werden.


    Soweit erstmal die Theorie nach meinem Wissen, ich bin leider auch kein Spezialist auf dem Gebiet :tztz: aber ich arbeite dran ;)


    edit: hier noch ein link zur Verordnung: http://de.wikipedia.org/wiki/B…egenst%C3%A4ndeverordnung Unter den Wiki-Weblinks kommt man auch zu den entsprechenden Gesetzestexten...

    Ganz liebe grüße von Loki :verliebt: , Flatty :fly: , Schwarm-Mama Jutta :lecker::D und der Federlosen Julia :blumen::hibbel:

    Einmal editiert, zuletzt von lilith ()

  • Tja, wer´s glaubt! Wir erleben hier in Moorrege/Uetersen ja gerade die Praxis bei Grenzwerten und bei der Lebensmittelüberwachung.


    Würde man wohl selber auf die Idee kommen, auf dem Pappkern einer Klorolle rum zu kauen?
    Wohl kaum! Aber für Nymphies soll das gut sein?

    Viele Grüße,


    Addi

  • Na, die Umsetzung steht eh auf einem anderen Blatt.


    Aber, hier gehts ja nur um Fakten zur Papierherstellung :zaun::P


    Mir ist ein gelangweilter Geier nämlich im Zweifelsfall auch lieber.
    Und ich finde gerade, je mehr Details man über diese Regelungen kennt, um so weniger vertraut man dem Ergebnis.
    Früher dachte ich auch unbedarft "sowas muss sicher sein, es gibt viele Gesetze, und Leute, die sich darum kümmern" :whistle:
    Ja, wer´s glaubt. Es gibt Grenzwerte für ein paar Substanzen, die Kontrollen sind Stichproben. Und von den x 1000 anderen Stoffen, die möglicherweise in irgendetwas hineingeraten, weiß keiner, weil keiner darauf testet. Es gibt zwar Grenzwerte für den "Restgehalt an unbekannten Stoffen", aber was genau das dann ist und ab welchen Konzentrationen genau es wer-weiß-was bewirkt -- womöglich noch in Wechselwirkung mit noch was anderem -- :nixw::nixw:


    Zitat

    Würde man wohl selber auf die Idee kommen, auf dem Pappkern einer Klorolle rum zu kauen?


    By the way, die Grenzwerte werden nach "zu erwartendem bestimungsgemäßen Gebrauch" festgelegt. Wenn man also zwei Klorollen verspeist :D und an Schwermetallvergiftung stirbt, ist man selber schuld. Und der Hersteller fein ´raus, weil er sich nur an die Grenzwerte halten muss, die einem Popo bei einem durchschnittlichen Papierverbrauch und durchschnittlich häufigem täglichen Toilettenbesuch nicht schaden.
    Klingt zwar jetzt nach einem schlechten Witz, aber so läuft es zum Teil wirklich ab.

    Ganz liebe grüße von Loki :verliebt: , Flatty :fly: , Schwarm-Mama Jutta :lecker::D und der Federlosen Julia :blumen::hibbel:

  • Der VK TA sagte mir mal das der Mensch Zink braucht ,und es ihm nicht schadet .
    Der Mensch sogar Zink bräuchte !
    Aber als ich mich im baumarkt umhörte , hies es das es auch für den Menschen eine schlechte zinksorte gäbe .
    Nun der Nymphensittich , der soll Laut VK TA den Zink nicht abbauen können .
    Und wenn ich mir nun das Altpapier vorstelle , wenn da Zink kartons bei sind , dann komt da auch wieder Zink papier raus .
    Über andere Inhaltstoffe habe ich mich noch nicht kundig gemacht .
    Aber wegen dem Zink , ist das für mich eh schon gegessen .

    Michell Kind vom Racker und verstorbenen Luna , , Lilli will noch erobert werden
    Racker :herz: Lisa (Maja :herz: Melo und Küken Mandy ) dann noch nachwuchs Flöckchen und Benny


    Und immer in gedenken an: Liebchen ,Bruder von Schmusebaer +Jackoline die Oma und Schmusebärs Weibchen ;Luna und Kito , kucki und andere wie z.b. Jackolines erster Partner, der Gelbe Kucki .

  • Zitat

    Original von lilith
    Aber, hier gehts ja nur um Fakten zur Papierherstellung :zaun::P


    Ich zitiere mal Julia, falls es immer noch einige nicht mitbekommen haben.


    Ich denke, die sich ständig wiederholenden Behauptungen und "ich habe mal gehört" sind vielen bekannt. Um die geht es hier nicht!

  • Um was geht es denn überhaupt? Soll Pappe als unbedenkliches Schreddermaterial für Nymphensittiche deklariert werden? Und was nützt es wohl, wenn wir jetzt viel Zeit aufwenden um Grenzwerte für die Belastung von Pappe z.B. mit Schwermetallen herauszufinden? Grenzwerte, die dann sowieso nur auf dem Papier stehen.
    Geht doch mal zu einem Papierkontainer und seht euch den Dreck an, der da reingeworfen wird. Zu meinen, dass da in der Papierfabrik noch groß sortiert wird, ist wohl mehr als blauäugig. Das alles kann ich aber nicht belegen sondern diese Annahmen entspringen meiner Lebenserfahrung (bin ja schon etwas länger neu).

    Viele Grüße,


    Addi

    Einmal editiert, zuletzt von Addi ()

  • Off Topic:

    Um was geht es dir überhaupt wenn du hier die Frage stellst, wozu wir Wissen zusammentragen?

  • Naja Grenzwerte hin oder her wer kennt den schon die Grenzwerte die unsere Geiers dürfen?
    Und wenn ich die ganzen bunten Kartons und Ilustrierten,Zeitschriften und Tageszeitungen seh mit ihrer Druckerschwärze und andere sachen die nicht im Altpapiercontäner gehören frage ich mich schon wieviel von dem Farbstoffen u.ä. nach dem waschen noch in den neuen Paprollen bleibt.
    Ganz kann man das wohl kaum entfärnen.Ob es da grenzwerte gibt und ob die auch für unsere Vögel gelten mag ich bezweifeln.
    Warum muß man sowas den kleinen zusäzlich geben?Einerseits versuchen wir zu vermeiden das sie Tappeter schreddern und andrerseits geben wir ihnen Paprollen???

    Gruß Telly

  • Zitat

    Original von Susi

    Off Topic:

    Um was geht es dir überhaupt wenn du hier die Frage stellst, wozu wir Wissen zusammentragen?


    Was für Wissen soll denn zusammengetragen werden? Meinst du, wir bekommen so stimmige Aussagen, dass wir sagen können: jawohl, laßt die Nymphies ruhig Pappkerne von Klorollen schreddern.
    Darum geht es doch - oder habe ich was mißverstanden?

    Viele Grüße,


    Addi