Leberunterstützung

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hi ihr,


    ich wollte mal sammeln, was man alles zur Unterstützung der Leber tun und geben kann. Ich habe ja nun mit Maxi so einiges durch. Ich fange einfach mal eine Liste an und ihr könnte dann gerne ergänzen, womit ihr schon gute Erfahrungen gemacht habt.


    Ernährung:
    fettarmes Futter
    viel Frischkost, die möglichst wenig Zucker enthält (Stichwort: Fettleber)


    MaZi/quietscher: Aus der Pflanzen-/Kräuterheilkunde (Phytotherapie) wären noch zu nennen:


    Basilikum (frisch oder getrocknet anbieten)
    Bohnenkraut (getrocknet oder frisch anbieten)
    Gartenkresse (frisch oder im gekeimten Zustand anbieten)
    Kümmel (als verdünnten Tee anbieten)
    Löwenzahn (frisch anbieten)
    Majoran (nur die junge Blätter und Triebe frisch oder getrocknet anbieten)
    Melisse (frisch in Maßen oder als verdünnten Tee anbieten)
    Minze (frisch in Maßen oder als verdünnten Tee anbieten)
    Oregano (frisch, getrocknet oder als verdünnten Tee anbieten)
    Petersilie (frisch anbieten)
    Pfefferminze (frisch oder als verdünnten Tee anbieten)
    Ringelblume (frisch oder als verdünnten Tee anbieten)
    Rosmarin (frisch oder getrocknet in Maßen anbieten)
    Salbei (frisch in Maßen anbieten)
    Sauerampfer (die frischen Samen in Maßen anbieten)
    Spitzwegerich (Samen frisch anbieten, Blätter als verdünnten Tee)
    Wegwarte
    Eberesche
    Giersch (junge Blätter)
    Schafgarbe
    Weizengras


    Zu den Inhaltsstoffen und Wirkungen bitte Tante Google fragen.



    mögliche Zusatzmittel/Medikamente:


    Nicht alles auf einmal geben, sondern bitte fragen, was womit zusammen gegeben werden kann!



    Volamin
    Dosierung nach Uni LE: 0,4 ml auf 20 ml Trinkwasser.


    Alamin (auch Alamin-T)


    Silymarin
    Ich habe CT forte Kapseln verwendet; Alternative: Hanoju Kapseln - Kapseln in einen Salzstreuer mit Deckel (unbenutzt bzw. gereinigt) füllen und dünn übers Futter pudern


    RodiCare Hepato

    Ein Mittel für Kaninchen aus Artischocke und Mariendistel. Es wird direkt in den Schnabel gegeben. Sehr gute Erfahrungen bei Problemen im Leberstoffwechsel und EMA-Syndrom bei Gwennys Poldi .


    Lactulose Sirup
    Dosierung: 1 Tropfen übers Leckerchen gegeben - soll neurologische Auswirkungen (z.B. Zittern, Krämpfe) der mangelnden Leberfunktion verhindern bzw. abmildern - kein direkter Einfluss auf die Leberfunktion.


    Löwenzahnpresssaft
    gekauft im Bioladen, Marke: Schoenenberger, Wirkstoff 1 : 0,60 - 1 : 0,80, davon habe ich 1 Messbecher auf 200 ml Wasser gegeben - nach eigenem Gutdünken - Menschen trinken ihn pur.


    Vitamin K1
    Ka-Vit oder Konakion aus der Apotheke; Dosierung: 6 - 8 Tropfen Ka-Vit auf 200 ml Wasser, aber man könnte auch 1 Tropfen direkt in den Schnabel geben, was wohl effektiver wäre, wenn es den Vogel nicht so arg stressen würde.


    B-Vitamine
    z.B. Nekton B-Komplex


    Cholin
    z.B. hoch dosiert enthalten in Avi-Chol von Versele Laga (auch die wichtigsten Aminosäuren und B-Vitamine sind enthalten)
    oder auch
    Licithin von BirdsandMore


    Phytorenal
    Dosierung: 1 Teelöffel in einen Standard-Edelstahl-Napf mit Wasser. Kann durchgehend gegeben werden.
    Dosierung gem. Angelika Wedel "Ziervögel", Seite 112: 0,5 ml/kg p.o. über 2-3 Wochen
    Kommentar von Nini: Ich hatte die Gabe mal unterbrochen und Pepes Zustand hatte sich sofort verschlechtert (Müdigkeit, in der Volierenecke hängen, Quängelei).


    AloeVera

  • Die Liste ist wohl ziemlich vollständig. Wobei zu ergänzen wäre, dass Lactulose eigentlich keinen Einfluss auf die Regeneration der Leber hat sondern die neurologischen Auswirkungen der mangelnden Leberfunktion verhindern bzw. abmildern soll.
    Es würde mich mal interessieren, ob hier jemand nach der Gabe von Lactulose Kotveränderungen in Richtug mehr flüssiger Kot beobachtet hat. Lactulose ist ja eigentlich ein Mittel zum Abführen, weil sie Wasser im Kot bindet. Ich konnte da nichts beobachten weil der Vogel, dem ich Lactulose gegeben habe sowieso sehr wässrigen Kot hat.

    Viele Grüße,


    Addi

  • Off Topic:

    Zitat

    Original von Addi
    Es würde mich mal interessieren, ob hier jemand nach der Gabe von Lactulose Kotveränderungen in Richtug mehr flüssiger Kot beobachtet hat.


    Hier ... ich! :D Bei Butschi. Allerdings erst ab der Mittagszeit. Nachts und morgens ist der Kot einwandfrei.


    Aus der Pflanzen-/Kräuterheilkunde wären noch zu nennen:


    Basilikum (frisch oder getrocknet anbieten)
    Bohnenkraut (getrocknet oder frisch anbieten)
    Gartenkresse (frisch oder im gekeimten Zustand anbieten)
    Kümmel (als verdünnten Tee anbieten)
    Löwenzahn (frisch anbieten)
    Majoran (nur die junge Blätter und Triebe frisch oder getrocknet anbieten)
    Melisse (frisch in Maßen oder als verdünnten Tee anbieten)
    Minze (frisch in Maßen oder als verdünnten Tee anbieten)
    Oregano (frisch, getrocknet oder als verdünnten Tee anbieten)
    Petersilie (frisch anbieten)
    Pfefferminze (frisch oder als verdünnten Tee anbieten)
    Ringelblume (frisch oder als verdünnten Tee anbieten)
    Rosmarin (frisch oder getrocknet in Maßen anbieten)
    Salbei (frisch in Maßen anbieten)
    Sauerampfer (die frischen Samen in Maßen anbieten)
    Spitzwegerich (Samen frisch anbieten, Blätter als verdünnten Tee)


    Zu den Inhaltsstoffen und Wirkungen bitte Tante Google fragen.

    Liebe Grüße von Martina

  • Ui, danke schön :blumen: .


    Addi : Kotveränderungen konnte ich bei Maxi kaum feststellen. Aber es war auch schwer genug das Zeug in sie rein zu kriegen. Zum Glück hat es es nicht so lange gebraucht. Ich konnte nach der Gabe immer schnell merken, wie ihr Fuß aufgehört hat zu krampfen. Manchmal vibrierte sie auch, wenn die auf der Schulter saß und das hörte danach direkt auf. Wenn ich danach gehe, wäre es wohl gut gewesen ihr 2 mal am Tag einen Tropfen zu geben.

  • - Phytorenal-F
    1 Teelöffel in einen Standard-Edelstahl-Napf mit Wasser. Kann durchgehend gegeben werden. Ich hatte die Gabe mal unterbrochen und Pepes Zustand hatte sich sofort verschlechtert (Müdigkeit, in der Volierenecke hängen, Quängelei).

    Liebe Grüße,


    Janin

  • Ich habe es oben ergänzt, danke Janin :) .


    Wie groß ist denn dein Napf? Ich habe ja so einen vom Palace II und habe jetzt immer nur 200 ml rein gegeben, obwohl da viel mehr rein geht.


    Bekommt man das nur beim TA?

  • Off Topic:

    Das Lactulose (Sirup) hatte ich damals bei Cora längere Zeit angewandt, Sie hatte dadurch erheblich dünnflüssigen Kot. Nach Gewöhnung war der Kot dann sehr weich... also mehr dünn als normal geformt. Moritz der ab und an auch davon nahm weil ich die Körner damit anreichern sollte, hatte auch sehr dünnflüssigen Kot danach.

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:

  • Ich musste über jede Körnchenmahlzeit ein paar Tropfen verteilen, 1 1/2 Teelöffel Körner so 2 - 4 Tropfen. Cora hatte zu festen Kot und damals auch den Darmverschluss, Sie bekam das Laktulose zum leichteren absetzen des Kot.

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von Rotbäckchen ()

  • Der Napf hat ein Fassungsvermögen von 200 ml, also sind ungefähr 150 ml drin.


    Ich bestelle immer eine große Flasche bei fuetternundfit , die reicht ein paar Wochen. Die Pummel haben kein Problem damit das braune Wasser zu trinken :) .

    Liebe Grüße,


    Janin

  • Mit dem Löwenzahnpresssaft ist das Wasser auch braun. Das war hier auch kein Problem.


    Hmm, da ich mit allem anderen ja soweit durch bin, könnte ich das ja auch nochmal geben. Vielleicht mit ein wenig Abstand.


    Ach, vergessen hatte ich noch die B-Vitamine, vor allem wegen des enthaltenen Cholin.

  • Pauline bekommt noch zusätzlich die Vit. AECD als Gemisch und eine Msp Vit. C ins Trinkwasser.

  • Ich kenne es auch so, dass man die Leber durch eine fettreduzierte Diät zusätzlich entlastet.


    Liebe Grüße
    Elsbeth

  • Wir geben Aloe Vera ins Trinkwasser.
    Damals bei unserem wellie momo haben wir beim TA erwähnt,daß unsre Aloe Vera bekommen und er meint daß es kein schaden wäre und wir es weitergeben sollen.
    Alo Vera hilft bei der Entsäuerung,Entgiftung und Entschlackung.
    Unser Mexx hat auch eine Fettleber :( Wir füttern nicht zu fettes Futter

    Annette
    die 10 nymphies simba,josie,merlin,minkie,jackie,mexx,krümel,loona,sheila,lisha
    und für immer in unseren :herz::fly: Gino :herz: gipsy :herz: cooper :herz: balu :herz: willy

  • Hallo Elsbeth,


    ja, klar, das Futter sollte fettarm sein :yes: . Und viel Gemüse sollte man füttern. Ich gehe es gleich oben ergänzen.




    Hallo Annette,


    ist das ein Gel? Hast du dazu einen Link oder so und die Dosierung? Das wäre supi :) .

  • Ja,das ist ein Gel.
    Ich verwende Aloe Vera Gel mit Honig von der Firma LR
    Ich mache ca.1-2 ml ins Wasser(ich hab auch große Näpfe).Kann manchmal auch mehr oder weniger sein.Ich messe es nicht genau ab.

    Annette
    die 10 nymphies simba,josie,merlin,minkie,jackie,mexx,krümel,loona,sheila,lisha
    und für immer in unseren :herz::fly: Gino :herz: gipsy :herz: cooper :herz: balu :herz: willy

  • Hallo! :winke:


    Ich habe seit einigen Monaten ein Phyto- und Nährstoff-Kombinationspräparat in Verwendung. Es ist eine Mischung aus


    Mariendistel
    Artischocke
    Karotten
    Leinsaat
    Löwenzahnwurzel
    Sojakaltgepresstes
    Leinöl
    Weizengrießkleie
    Bierhefe


    welche anregend, entgiftend und regenerierend auf die Leber und den Stoffwechsel wirken. Weiteres könnt Ihr in Poldis Krankenthread nachlesen.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Wegwarte + Eberesche könnte man ergänzen.


    Ebenfalls günstige Wirkung haben Giersch (junge Blätter) + Schafgarbe, da sie auch entgiftend wirken.

    LG
    quietscher (die mit den großen Grauen)

  • Dürfen das, wenn das Wasser mit Phytorenal-F angereichert ist,
    auch gesunde Vögel trinken ? Und kann man es täglich geben ?