Poldi hat eine Kropfentzündung (Seilfasern im Kropf)

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo,


    war ja vor 2 Wochen schonmal hier wegen Poldis Kropfentzündung, die zwischendurch besser geworden war. Vor 2 Tagen hab ich wieder beobachtet, wie er würgt, gestern mehr und heute morgen sah er plötzlich wieder so fertig und krank aus, dass ich noch heute Abend mit ihm zum TA bin. Die Kropfentzündung scheint tatsächlich nicht ganz ausgeheilt und nochmal ausgebrochen zu sein, der Arme muss also wieder in den Krankenkäfig und ganze 2 Wochen diesmal Antibiotika bekommen. Aber was viiiel schlimmer ist: Der Arzt hat bei Poldi einen riesengroßes Geschwulst in der Brust ertastet! Ich hab es auch fühlen können, etwa 3 cm im Durchmesser das Ding. Bei der letzten Untersuchung vor 3 Wochen war das wahrscheinlich noch nicht da, er wurde da ja auch gründlich abgetastet. Der Arzt meinte, dass die Wahrscheinlichkeit recht hoch sei, dass der Tumor gutartig ist, aber sicher kann er das nicht sagen. Nun haben wir in einer Woche den nächsten Termin, um zu sehen, wie sich das entwickelt....ich hab solche Angst, dass es was Schlimmes ist, bin beim Arzt beinahe zusammengebrochen :-(

    Liebe Grüße von Julia mit Poldi :balzen: & Kira :lecker: , Yoshi :fly: & Flocke :star:

  • Och mensch, das hört sich ja nicht gut an.
    Aber vielleicht hat es auch mit der Kropfentzünung zu tun?
    War es ein vogelkundiger Tierarzt?


    Mach dich nicht verrückt, warte erst mal einen richtigen Befund ab. Nur durch Tasten heisst das noch lange nicht, dass der Kleine einen Tumor hat. :troest:

    Liebe Grüße von
    Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: sowie Charly :hibbel:und für immer im Herzen mein geliebter Süßbär Neo (25.03.2019), seine Miss Maple (15.08.2017), ihr Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

  • Hallo,


    mitfühlend habe ich eben Deinen Krankenbericht um Poldi gelesen.


    Es tut mir sehr sehr leid :(


    Ich kann sehr gut nachempfinden, wie Du Dich fühlst und auch für den armen Poldi tut es mir leid, dass er die ganze Tortour nun wieder über sich ergehen lassen muss :-(


    Aber mach Dich mal wirklich noch nicht so verrückt. Eventuell ist der Befund dann ja doch nicht so schlimm, wie zunächst befürchtet.


    Selbst wenn es ein ein gutartiger Tumor ist, dann kann man den gewiss operativ entfernen.


    Es tut mir jedenfalls unendlich leid für Euch.


    Mitfühlende Grüße, Katja


    Hier sind alle :daumen: für Euch gedrückt.

    Liebe Grüße,
    Katja mit Bonny und Anton


    In ewiger Erinnerung und Liebe an mein Drachenfüßchen Oskar, der am 07.01.2011 ins Regenbogenland fliegen musste

  • Hallo,


    hm, was könnte es denn mit der Kropfentzündung zu tun haben? Es war ein vogelkundiger Tierarzt, ja, er wurde in einem anderen Vogelforum mehrfach empfohlen...er will sich jetzt aber auch nochmal mit einem Kollegen zusammenschließen, der ausschließlich Vögel behandelt und vielleicht noch besser Bescheid weiß, was zu tun ist.
    Er meinte aber, eine Operation würde er nicht machen wollen, da das Risiko, dass Poldi die nicht übersteht, zu hoch ist :-( Wenn es aber ein gutartiger Tumor ist, könnte der aber doch einfachh bleiben, oder? Zumindest, wenn er nicht noch weiter wächst? Hab von dem Thema so gar keine Ahnung bisher :-(

    Liebe Grüße von Julia mit Poldi :balzen: & Kira :lecker: , Yoshi :fly: & Flocke :star:

  • Wo in der Brust wurde der Tumor ertastet? Vielleicht handelt es sich um einen Bezoar im Kropf, der die "Kropfentzündung" auslöste?

    Liebe Grüße von Martina

  • Oh, was ist denn ein Bezoar?


    Er wurde ganz oben in der Brust ertastet, mittig. Beim letzten Tierarztbesuch wegen der Entzündung vor 3 Wochen wurde er allerdings beim Abtasten nicht bemerkt...


    ...ah, habs grad nachgelesen....hm, kann ich mir eigentlich vorstellen...der Knubbel war so weit oben und so groß und hart....und ganz verschiebbar, also nicht mit den Muskeln oder Organen verwachsen....der Arzt sagte, das könnte ein Hinweis auf seine Gutartigeit sein...

    Liebe Grüße von Julia mit Poldi :balzen: & Kira :lecker: , Yoshi :fly: & Flocke :star:

    Einmal editiert, zuletzt von luyf ()

  • Ohje, dann drücken wir hier auch mal Daumen und Krallen für dein Flauschie.


    Ein Bezoar wäre ja eine mögliche Erklärung und der wäre bei einem nicht allzu geschwächten Nymphie auch gut zu entfernen.


    Mach dich nicht so verrückt ehe du nicht wirklich eine Diagnose hast.


    Ich hoffe auf :GBes:

    Martina mit Elvis :fly:
    und mit Lollipop für immer im Herzen :herz: (September 2009 bis 12. September 2018)

  • Ich denke, Martina meinte eher die "wiederkehrende Kropfentzündung" als den Tumor, denn wenn Fasern den Kropf verstopfen sind die Symptome ähnlich wie bei einer Kropfentzündung.


    In welcher Ecke wohnst du denn? Schicke mir den Namen des Tierarztes doch mal per PN.


    Ansonsten natürlich auch von hier :GBes: .

  • Oh man, Poldi will es einfach nicht besser gehen....seit 4 Tagen bekommt er nun schon wieder das AB und trotzdem würgt und schläft er nur. Als ich eben nach Hause kam, war er ganz nass und zerzaust vom Spucken, das hatte er bei der letzten Entzündung nicht:-( Von dem Geschwür in der Brust mal ganz zu schweigen und der nächste Arzttermin ist auch erst am Donnerstag. Hat jemand zufällig schon Erfahrungen mit der Arztpraxis von DR. Linke in Köln gemacht und kann mir Hoffnung machen, dass er dort in guten Händen ist?

    Liebe Grüße von Julia mit Poldi :balzen: & Kira :lecker: , Yoshi :fly: & Flocke :star:

  • Mensch, bei Euch ist wohl genau der gleiche Zustand wie bei uns im Moment :weinen:


    Ich kann Dir so gut nachfühlen. :troest::troest::troest:


    Irgendwie ist bei unseren Flauschis der Krankheitsverlauf ähnlich :(


    Ich fiebere ganz doll mit Euch mit und schicke ganz liebe Wünsche.


    Hier sind alle :daumen: gedrückt

    Liebe Grüße,
    Katja mit Bonny und Anton


    In ewiger Erinnerung und Liebe an mein Drachenfüßchen Oskar, der am 07.01.2011 ins Regenbogenland fliegen musste

  • Hallo,


    wurde ein Abstrich gemacht, um herauszufinden, welche Bakterien es bei Poldi sind und wurde dann einen Resistenztest gemacht? Denn ohne den findet man ja nicht heraus, ob man das richtige Mittel hat. Das wäre jetzt, bei wiederholtem Auftreten schon sehr wichtig gewesen.


    Eine Freundin von mir hatte mit ihrer Wellidame vor Jahren ähnliche Probleme. Das Würgen kam immer wieder, vor allem nach Absetzen des ABs. Sie fuhr dann zu einem anderen TA, der dann eine Speiseröhrenaussackung (dort sammelte sich das Futter) und Megas feststellte. Der Welli musste leider erlöst werden, da die Krankheiten mittlerweile zu sehr Überhand genommen hatten.


    Übrigens sollte bei langer AB-Gabe auch immer ein Pilzmittel gegeben werden, damit sich keine Hefen durch das AB bilden.


    Ich kann nicht einschätzen, wie kompetent Dein TA ist. Ich würde ihn einfach mit den obigen Fragen (Abstriche und Pilzbildung) einmal konfrontieren und mir anhören, was er dazu meint und wie er gedenkt Poldi nun weiterzubehandeln, da er immer noch spuckt.


    Hat Poldi auch an Gewicht verloren?


    Dr. Linke aus Köln kenne ich leider nicht.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Der Arzt hat im Kropf was ertastet. Das kann aber einige Ursachen haben. Eine davon sind Fasern im Kropf. Das kommt öfter vor als man denkt und es führt oft zum Sterben des Vogels.
    Welche Untersuchungen wurden denn bisher durchgeführt.

    Viele Grüße,


    Addi

  • Hey, ein Abstrich wurde bei der ersten Behandlung gemacht, ein Resistenztest glaub ich nicht. Beim zweiten Mal ist der Arzt wohl einfach davon ausgegangen, dass es die gleichen Bakterien sein würden, zumal ich ja nicht sicher war, ob er bei der ersten Behandlung sein AB immer richtig bekommen hat - die ersten Tage hab ich es ja übers Trinkwasser gegeben. Bei der ersten Behandlung hat es allerdings auch 6 Tage gedauert, bis ich Poldi endlich nicht mehr würgen gesehen hab. Inzwischen hat er sich auch zum Glück von dem Würgeanfall erholt, hat gefressen und schaut nun aufmerksam, was seine Kira so macht...


    Auf den Resistenztest und das Pilzmittel werde ich ihn auf jeden Fall beim nächsten Besuch mal ansprechen. Beim letzten Mal war ich über den Fund des Tumors so geschockt, dass ich gar nicht mehr denken konnte....dass Poldi keine Megas hat, wurde aber beim ersten Mal festgestellt.


    Gewogen wurde Poldi leider auch dieses Mal nicht, ich werde den Arzt aber mal bitten, das zu tun. Welches Gewicht sollte denn ein ausgewachsenes Männchen etwa haben?


    Ich hoffe so sehr, dass der Arzt weiß, was er zu tun hat, denn da ich kein Auto habe, wäre es sehr kompliziert für mich, zu einem noch weiter entfernten Arzt zu kommen...

    Liebe Grüße von Julia mit Poldi :balzen: & Kira :lecker: , Yoshi :fly: & Flocke :star:

  • Hallo,


    also Megas sind leider nicht immer nachweisbar, daher ist es auch jetzt immernoch nicht sicher, ob er nicht doch welche hat.


    Zum Gewicht: Da gibt es kein Standard. Hängt von der Vogelstatur ab. Lass Dir zeigen, wie man einen Vogel wiegt und ihn abtastet. Man muss immer Gewicht und Brustbein gemeinsam kontrollieren, um sich einen Eindruck machen zu können. Und bei solchen Erkrankungen wie Spucken, Durchfall etc, sollte man auch das Gewicht daheim kontrollieren, am besten täglich.


    Dass Du wegen des Knubbels/Tumors erst einmal geschockt warst, kann ich nachvollziehen. Ich kann den Zusammenhang derzeit nicht erkennen und auch nicht einschätzen. Im Moment scheint es mir jedoch wichtiger zu sein, ihn wegen des Spuckens zu behandeln.


    Sollte es doch einen Zusammenhang geben und er vielleicht Seilfasern im Kropf haben und der Kropf dadurch so stark angeschwollen sein, dass er sich wie ein Ball oder Tumor anfühlt, muss hier dringend etwas gemacht werden!


    Lies mal hier: Durchfall mit unverdauten Körner und Sisal im Kropf

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Hm, wenn ich mir das so ansehe, halte ich es für gar nicht mal so unwahrscheinlich, dass Poldi so ein Sisal-Knubbel im Kropf hat. Gerade erst habe ich meinem Schwarm einen neuen Hochsitz bauen müssen, weil sie beim alten die Seile komplett durchgeknuspert hatten...
    Werde den Arzt auch danach mal fragen, glaube, der Gedanke ist ihm noch gar nicht gekommen. Um das eindeutig zu erkennen, müsste er ihn röntgen, richtig? Gibt es noch andere Symptome, die auf so ein Ding hinweisen können?

    Liebe Grüße von Julia mit Poldi :balzen: & Kira :lecker: , Yoshi :fly: & Flocke :star:

    Einmal editiert, zuletzt von luyf ()

  • Die Symptome können wohl sehr vielfältig sein, Verdauungsstörungen, Futterverweigerung etc.
    Wie man es feststellt, weiß ich nicht mehr, stand es im anderen Thread nicht drin? Dann müsste das sicher auch bei Poldi gemacht oder in Erwägung gezogen werden. Sprich Deinen TA mal darauf an.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Leider sind Fasern meist nicht röntgendicht, d.h. sie werden auf dem Röntgenbild nicht abgebildet. Über das Ertasten gibt es unterschiedliche Erfahrung. Manchmal fühlt man wohl den Faserklumpen, manchmal nur die Körner.
    Manchmal gelingt es sogar, so einen Faserklumpen nach oben zu massieren und ihn dann über den Schnabel rauszuziehen. Das dürfte aber wohl ein seltener Glücksfall sein.
    Vielleicht bleibt als Möglichkeit nur Gasnarkose, aufschneiden und nachsehen. Ein Endoskop wäre gut. Aber welcher TA hat schon eins (wenn überhaupt), dass klein genug für einen Nymphie ist.

    Viele Grüße,


    Addi

  • Hallo luyf,


    wie geht es denn deinem Schatz heute? Hast du mit dem Tierarzt wegen der Fasern gesprochen?

  • Hallo Susi, danke für die liebe Nachfrage. Poldi scheint mir heute fitter zu sein als die letzten Tage. Heute morgen hat er gemerkt, dass er die Spitze von der AB-Spritze kaputt beißen kann, da werd ich wohl den Arzt mal um eine neue bitten müssen :tongue:
    Der Termin ist erst morgen Abend, da werd ich ihn auf jeden Fall mal auf die Möglichkeit mit dem Faserklumpen ansprechen. Ansonsten ist mir aufgefallen, dass er ziemlich viel frisst, ist das ein gutes oder eher ein schlechtes Zeichen? Durchfall hat er aber nicht, der Kot sieht ganz normal aus. Er schläft immernoch ziemlich viel, aber zwischendurch ruft er auch immer mal wieder nach seiner Kira. Gespuckt hat er auch seit vorgestern nicht mehr, soweit ich das beobachten konnte...
    Hoffentlich hat der Tierarzt morgen keine noch schlechteren Neuigkeiten :nein::seufz:

    Liebe Grüße von Julia mit Poldi :balzen: & Kira :lecker: , Yoshi :fly: & Flocke :star:

  • Na dann ganz doll Daumen- und Krallendrücken für deinen Poldi. :daumen::daumen::daumen:

    Martina mit Elvis :fly:
    und mit Lollipop für immer im Herzen :herz: (September 2009 bis 12. September 2018)