Sand und Bakterien im Magen

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (Safari, FireFox, Edge, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.
Das Krankenforum kann keinen vogelkundigen Tierarzt (klick) ersetzen. Die Voraussetzung für jede erfolgreiche Behandlung ist die Diagnose und die kann nur ein vogelkundiger Tierarzt stellen. Auf dieser Basis können alle User hier ihre eigenen Erfahrungen und ihr Wissen austauschen.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo,


    ich bin gerade völlig am Boden zerstört und bin seit der Ankunft zu Hause am zittern und weinen.


    Meine Lilly (3 Jahre alt) fing am Sonntag an zu würgen und sich zu "übergeben". Keine Körner, nein, nur Schleim - und das in großen Mengen.


    Gar nicht lange gewartet und direkt zum Tierarzt gebracht. Kropf- und Kotabstrich gemacht, Antibiotika bekommen und 1 Gel für den Magen. Leider hatte ich das Pech, dass die Tierklinik nicht auf Vögel spezialisiert ist, sodass eine falsche Diagnose festgestellt worden ist. Allerdings sagte mir man, wenn sich der Zustand nicht bessert, solle ich nach 2-3 Tagen einen Arzt aufsuchen, der in der Thematik spezialisiert ist.


    Ich hielt es heute nicht aus und bin einige Kilometer gefahren, um diesen gewissen Arzt aufzusuchen.


    Seine Diagnose: Sand im Magen, Bakterien (steht noch nicht fest, welche)
    Die Röntgenbilder verdeutlichten den Sand.
    Zustand: schlecht, aber 60% Wahrscheinlichkeit, dass sie durchkommt.
    Desweiteren hat sie starke Magenprobleme, sodass sie seit Sonntag Morgen nichts zu sich aufnimmt und bis heute nichts aufgenommen hat. Anscheinend hat sich das Ganze auch noch entzündet. Sie bleibt nun ein paar Tage beim Arzt. Ich soll jeden Abend anrufen und nach ihr fragen.


    Ich habe sie in der letzten Nacht versucht zu beruhigen, Kamillentee verabreicht und ihr viel Wärme gegeben. Kein Auge habe ich zugemacht. Ich bin völlig am Ende und nichts kann mich beruhigen.


    Ich bin neu hier und suche dringend Trost und Hilfe. Meine Nerven liegen blank. Bin die Pessimistin in Persona. Werde diese Gedanken und Anblicke nicht los.


    Habt ihr Ratschläge? Meine anderen zwei vermissen ihre Lilly so sehr. Es ist so still.


    Wäre überaus dankbar.


    Liebe Grüße,
    Phen

    2 Mal editiert, zuletzt von Phen ()

  • Hallo Phen,


    erstmal ein :welcome: hier, auch wenn dich kein schöner Anlass hergeführt hat.


    Die arme Lilly, da wird sie sich wohl etwas eingefangen haben :seufz: . So ganz verkehrt klingt die Aktion der Tierklinik ja nicht, da kann ich dich beruhigen. Zumindest haben die ja Abstriche gemacht.


    Wenn Vögel Probleme mit dem Magen bekommen, nehmen sie manchmal große Mengen Sand oder Grit auf, auch bei Vergiftungen. Sicherlich ist es vernünftig, dass Lilly nun in ärztlicher Obhut ist, und man sie dort auch per Kropfsonde ernähren kann, wenn das notwendig sein sollte. Mehr kann man in so einem Fall dann auch nicht tun, als möglichst rasch fachkundige Hilfe beim Tierarzt zu suchen, das hast du schon richtig gemacht heute :troest: .


    Ich kann im Moment nur mit dir gemeinsam Daumen drücken :daumen: und hoffen, dass Lilly sich schnell wieder fängt :hoff1: . Versuche ein wenig ruhig zu bleiben und positiv zu denken :knuddel: , vielleicht hast du Lilly ja bald wieder.


    :GBes: an die kleine Maus!

    Liebe Grüße von
    Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:

  • Hallo Phen,


    es tut mir sehr leid, dass Deine Lilly krank ist. :troest:


    Leider kann ich Dir keinen fachlichen Rat geben. Aber wenn Du Deine Lilly jetzt bei einem vogelkundigen Tierarzt hast und dieser sie stationär aufgenommen hat, dann hast Du alles getan, um Deiner geliebten Lilly zu helfen.


    Ich weiß - es ist leichter gesagt als getan - aber versuch Dich abzulenken und zu schlafen. Auch Du brauchst jetzt Erholung nach der letzten Nacht, in der Du Dich so um Deine kleine Maus gesorgt hast!


    Ich wünsche der kleinen Maus :GBes: und drücke Dir die Daumen, dass du morgen Abend gute Nachrichten bekommst. :hoff1:

    Liebe Grüße :winke:
    Barbara mit den Murkelchen Charly, Campino, Nicky & LaPerla, Sunny&Oskar; Monty zurück bei Petra und den Sternen Kasperle, Herr Geröllheimer, Donald, Marie, Littlefoot, Lilly, Tigger, Nala, Maja, Antonia, Poldi und den Patennymphies Annika, Lissy und Sunday für immer im :herz:

  • Hallo ihr Lieben,


    vielen lieben Dank für eure tröstenden Worte.


    Ich habe heute nach der Visite den Arzt angerufen, da ich mir in der Nacht wieder große Sorgen gemacht habe. Allerdings teilte er mir mit, dass es ihr schon besser geht.
    Sie hat nichts mehr erbrochen und auch wieder Nahrung zu sich genommen, trotz dieser Strapazen. Erste Medikamente wurden verabreicht, auf die sie wohl gut reagiert hat. Hoffentlich macht sie weiter Fortschritte und kann schon bald gesund nach Hause.
    Sie ist in sehr guten Händen und es ist wohl das Beste, was ich machen konnte - auf die Intuition hören. Auch wenn ich jetzt gerne bei ihr wäre.


    Wenn es neue Informationen geben sollte, melde ich mich noch einmal bei euch.


    Liebe Grüße,
    Phen

  • gute besserung für die kleine maus,
    echt gut das du gleich zeitnah gehandelt hast,
    damit hast du der kleinen sehr geholfen,
    klingt doch jetzt alles schon viel besser ...
    positiv denken, nicht das du noch krank wirst ..


    alles gute für euch !! :GBes:

  • Das klingt ja schon ganz gut :applaus: .


    Du darfst uns gerne auf dem Laufenden halten :yes: .

    Liebe Grüße von
    Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:

  • Das sind ja gute Nachrichten! :yes:


    Weiterhin :GBes: für Lilly!

    Liebe Grüße :winke:
    Barbara mit den Murkelchen Charly, Campino, Nicky & LaPerla, Sunny&Oskar; Monty zurück bei Petra und den Sternen Kasperle, Herr Geröllheimer, Donald, Marie, Littlefoot, Lilly, Tigger, Nala, Maja, Antonia, Poldi und den Patennymphies Annika, Lissy und Sunday für immer im :herz:

  • Hallo ihr Lieben,


    es gibt gute Neuigkeiten!


    Lilly geht es heute auch schon viel besser als gestern. Sie nimmt normale Nahrung zu sich, allerdings bekommt sie Vitamine und sonstige wichtigen Nährstoffe durch eine Sonde.
    Die Bakterien und der Sand sind zwar noch vorhanden, aber alles wird behandelt und die Therapie verläuft weiterhin gut. Auch der Sand wird nach und nach ausgeschieden.
    Die Kotproben werden immer besser.


    Besuchen kann ich sie leider nicht, aber ich denke, es gibt ein baldiges Wiedersehen.


    Danke, für eure mutmachenden Worte, die mich wirklich sehr getröstet haben.


    Liebste Grüße,
    Phen

  • Wie schön, dass es Lilly immer besser geht! :)


    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, :daumen:
    dass sie bald wieder so fit ist, dass Du sie nach Hause holen kannst.


    Ich wünsche weiterhin :GBes: und dass Du,
    Deine zwei anderen Flauschies und Lilly bald wieder zusammen sein könnt!

    Liebe Grüße :winke:
    Barbara mit den Murkelchen Charly, Campino, Nicky & LaPerla, Sunny&Oskar; Monty zurück bei Petra und den Sternen Kasperle, Herr Geröllheimer, Donald, Marie, Littlefoot, Lilly, Tigger, Nala, Maja, Antonia, Poldi und den Patennymphies Annika, Lissy und Sunday für immer im :herz:

  • Das hört sich ja Prima an.
    Schön, dass es Lilly schon so schnell besser geht.


    Ich drücke die Daumen, dass ihr Lilly bald wieder nach hause holen könnt. :daumen:

    Martina mit Elvis :fly:
    und mit Lollipop für immer im Herzen :herz: (September 2009 bis 12. September 2018)

  • Oh, wie schön :hurra: , gute Nachrichten lesen wir hier auch alle viel lieber als schlechte =) .

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Luzie, Luke, Justus, Luise und Lili
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 * Coco - 07.04.2023 * Emma - 17.04.2023 * Dienstag - 29.11.2023 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    🕊 Selig sind, die Frieden stiften. - Matthäus 5,9 🕊

  • Schön, dass es der kleinen Maus besser geht :herz:
    Wir drücken weiterhin ganz doll die :daumen: damit sie bald wieder völlig gesund ist

    Liebe Grüße,
    Katja mit Bonny und Anton


    In ewiger Erinnerung und Liebe an mein Drachenfüßchen Oskar, der am 07.01.2011 ins Regenbogenland fliegen musste

  • Pst,


    ich dachte, bevor ich nun endlich schlafen gehe, melde ich noch einmal bei euch:


    Lilly hat nun tatsächlich die kritischen Tage überwunden und darf sie morgen um etwa 17 Uhr abholen!


    Bin total aufgeregt und freue mich so unglaublich sehr.
    Zwar geht die Behandlung zu Hause weiter, aber das Schlimmste hat sie überstanden. Morgen erfahre ich dann letzlich mehr.


    Ich möchte mich bei all' denen bedanken, die uns die Däumchen gedrückt haben.
    Vielen herzlichen Dank für eure mutmachenden Worte.


    Wünsche euch allen noch eine gute Nacht bzw. guten Morgen, je nachdem, wie man es mag!


    Liebste Grüße,
    Phen

  • :hurra::hurra::hurra:


    prima Phen, das freut mich sehr :yes:


    trotzdem weiter :daumen::daumen::daumen: und :GBes: an Lilly


    Schlaf auch gut und träume von morgen/heute 17 Uhr :bubu:

    Liebe Flattergrüsse :fly: Sabine mit Mümmelchen + Tapsi, Lümmelchen + Hexi, Poldi, Looki, Tacki und "Nöchle"  :D

    im :herz: en meine Engelchen :engel: Gauner, Drilli, Flöckchen, Winnie, Knöpfchen, Brookie, Bailey, Vivi, Babsi, Joschi, der kleine Muck(i) :streichel:, Knüffchen :herz: :weinen:

    Knäulchen, unser Süsser und der kleine Lump :fuettern::weinen:

    Einmal editiert, zuletzt von Mümmelchen & Co ()

  • Oh wie schön, das ist ja eine tolle Nachricht! Wenn sie dann erstmal wieder bei dir zu Hause ist, dann ist sie sicher ruckzuck wieder komplett fit und gesund.

  • Oh, das klingt ja super :hurra: . Sicher ist sie bald wieder ganz die Alte =) .

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Luzie, Luke, Justus, Luise und Lili
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 * Coco - 07.04.2023 * Emma - 17.04.2023 * Dienstag - 29.11.2023 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    🕊 Selig sind, die Frieden stiften. - Matthäus 5,9 🕊

  • Wie schön, dass Lilly über den Berg ist! :hurra:


    Wie macht sie sich denn jetzt, wo sie wieder zuhause ist?
    Sind Deine drei Mausels wieder froh zusammen zu sein?


    Auf jeden Fall wünsche ich Lilly weiterhin :GBes: !

    Liebe Grüße :winke:
    Barbara mit den Murkelchen Charly, Campino, Nicky & LaPerla, Sunny&Oskar; Monty zurück bei Petra und den Sternen Kasperle, Herr Geröllheimer, Donald, Marie, Littlefoot, Lilly, Tigger, Nala, Maja, Antonia, Poldi und den Patennymphies Annika, Lissy und Sunday für immer im :herz:

  • Guten Abend ihr Lieben,


    die kleine Lilly ist heute sehr gut zu Hause angekommen, trotz des Staus, der wirklich nervtötend war.


    Die Ankunft war sehr lustig: Sie wollte auf der Stelle aus dem Transportkäfig raus, um zu ihren zwei Lieben zu fliegen und ihre roten Hülsfrüchte zu futtern. Allerdings habe ich ihr erst einmal ihre neue Unterkunft gezeigt, die selbstverständlich neben der Innenvoliere der anderen ist. Sie soll bloß nicht alleine sein und ihre Lieblinge in Blickkontakt halten, sodass sie sich sehen und auch miteinander unterhalten können.


    Die neue Unterkunft ist leider nötig, da ihr Trinkwasser noch mit Medizin (Augmentan) angereichert wird, die von Wilhelmine und Leopold nicht getrunken werden darf. Desweiteren haben wir Metronidazol (riecht wie Zitronenkuchen) erhalten, die sie 2x täglich einnehmen muss - und da brauche ich dringend die Hilfe meiner Familie, da ich dies nicht allein überwältigen kann. Die Kleine ist einfach voller Energie und Lebensmut, was mich natürlich sehr freut.
    Zu dem dauert die Behandlung/ Therapie noch ca. 12 Tage an bis man schließlich sagen kann, ob sie die Bakterien (Staphylokokken) besiegt hat. Schließlich wird sie dann, hoffentlich zum letzten Mal, untersucht.


    Zum Sand: es herrscht nun absolutes Grit-, Kalk-, etc. Verbot, da noch Sand im Magen vorhanden ist. Dieser wird langsam zwar ausgeschieden, aber der Vorgang wird etwa vier bis sechs Monate andauern.


    Sie möchte unbedingt aus dem Käfig raus und tanzt seit zwei Stunden schon auf ihrer Stange rum, obwohl sie heute mit ihren Flauschis gekuschelt und von Wilhelmine gekrault worden ist. Sie darf jedoch nicht viel Energie für die Genesung verlieren, obwohl sie mir ja einen ganz anderen Eindruck macht, die Springmaus.


    Ich bin einfach nur unglaublich erleichtert, dass sie wieder bei uns zu Hause ist.
    Ihr Anblick macht mich glücklich!


    Vielen Dank für das herzliche Krallendrücken eurerseits :blumen:


    Mein TA riet mir nach der Behandlung zu dem zu einem Schuss Essig im Trinkwasser an. Nun habe ich aber vergessen, wie viel ich genau hinzugeben muss.
    Nun aus interessehalber: Hat einer von euch Erfahrung damit? Was genau bewirkt das?
    Ich habe die Information leider völlig vergessen ...


    Wünsche euch noch einen wunderschönen und angenehmen Freitag Abend,
    Phen


    P.S.: Morgen lade ich euch mal ein Bildchen von der süßen Lilly hoch!

    Einmal editiert, zuletzt von Phen ()

  • Huhu,


    wie schön, dass sie wieder da ist :) .


    Zitat

    Original von Phen
    Die neue Unterkunft ist leider nötig, da ihr Trinkwasser noch mit Medizin (Augmentan) angereichert wird, die von Wilhelmine und Leopold nicht getrunken werden darf.


    Richtig, Augmentan ist ein Antibiotikum und sollte daher besser nicht über das Trinkwasser gegeben werden.


    Medikamente geben


    Zitat

    Original von Phen
    Desweiteren haben wir Metronidazol (riecht wie Zitronenkuchen) erhalten, die sie 2x täglich einnehmen muss - und da brauche ich dringend die Hilfe meiner Familie, da ich dies nicht allein überwältigen kann.


    Wenn du das in den Schnabel geben musst, dann könntest du das AB ja auch mit geben.


    Was hat sie denn jetzt noch alles? Wurden vor der Entlassung nochmal Abstriche genommen?


    Zitat

    Original von Phen
    Mein TA riet mir nach der Behandlung zu dem zu einem Schuss Essig im Trinkwasser an. Nun habe ich aber vergessen, wie viel ich genau hinzugeben muss.
    Nun aus interessehalber: Hat einer von euch Erfahrung damit? Was genau bewirkt das?
    Ich habe die Information leider völlig vergessen ...


    Essig säuert das Trinkwasser an. Das ist ein schlechteres Milieu für Pilze und dazu soll Apfelessig das Immunsystem unterstützen. Wegen der Dosierung würde ich nochmal beim TA fragen.

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Luzie, Luke, Justus, Luise und Lili
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 * Coco - 07.04.2023 * Emma - 17.04.2023 * Dienstag - 29.11.2023 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    🕊 Selig sind, die Frieden stiften. - Matthäus 5,9 🕊

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!