nun auch noch Hexamiten Parasiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich (ganz oben links in der blauen Leiste). Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind im Netz schnell zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

    • nun auch noch Hexamiten Parasiten

      Hey ihr lieben,vielleicht habe ich nun den Grund für die ständigen Infektionen gefunden. Aufgrunddessen das Frodo und Maja plötzlich manhcmal Körnchen im Kot haben (manchmal ,weil ich es nur einmal gesehen habe) bin ichheute nochmal zum TA ,weil ich dachte sie könnten durch die lange AB Gabe vielleicht Hefe-Pilze haben.Der TA hat dann den Kot unterm Mikroskop untersucht und einzeller Parasiten gefunden :schock:
      Sie würden die Darmflora durcheinander bringen und die Immunabwehr schwächen.Er hat mir auch den Namen gesagt,hab ihn aber vergessen.So ähnliche wie Trichomonaden hat er auch gesagt. Sie bekommen jetzt Metronidazol ins Trinkwasser 3 Wochen lang und dann wird nochmal Kot untersucht. Diese Dinger überleben genauso wie Trichomonaden nur im feuchten.


      Da Luna vor kurzem schonmal Kot untersucht bekommen hat und dort nichts festzustellen war ist das komisch.
      Aber ich weis auch nicht wo sie diese Dinger her haben könnten.Äste wasche ich immer ab und der letzte Vogel der zu uns kam war Maja und das vor 1,5 Jahren. ?
      Kann es sein das die Teile schon solange bei uns sind und vielleicht auch nicht jeden Vogel befallen???
      Liebe Grüße,

      :herz: Dajana mit Luna Schatz :herz: , König Frodo :herz: , die dicke Snoopy :herz: und Julie mit dem glattesten Federkleid
      und nicht vergessen...die Kleine Laja, die hübsche Maja und die verrückte Lilly immer in meinem Herzen... :herz: wir vermissen euch sehr :weinen: :weinen: :weinen: :herz: :herz: :herz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dajana ()

    • RE: nun auch noch Einzeller

      Ohje, Dajana, du hast es aber auch nicht leicht :knuddel: . Aber wenigstens wurde nun die Ursache gefunden, das ist sicherlich besser so :yes: .

      Ich kenne mich mit Parasiten gar nicht aus, aber so wie ich gelesen habe, werden die unter Umständen nicht immer ausgeschieden, so dass es schon sein könnte, dass die Infektion schon seit einer Weile da ist :nixw: .

      Musst du etwas spezielles beachten beim Desinfizieren und Reinigen?
      Liebe Grüße von
      Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:
    • Musst du etwas spezielles beachten beim Desinfizieren und Reinigen?



      Ehrlich gesagt hat er davon nichts gesagt und ich auch nicht gefragt :depp:

      Wir haben über den Sand gesprochen bzw. den Belag,den soll ich täglich wechseln,am einfachsten ginge das mit Zeitungspapier.Aber auch den Sand kann man wohl täglich einfach auswechseln,ist aber umständlicher.

      Die Dinger überleben wohl nur in feuchter Umgebung. Allerdings kann ich keine Einzeller finden ausser Kokzidien.Aber diese sind ja länger übertragbar.

      Ich weis auch nicht wie und womit ich jetzt alles desinfezieren soll oder ob ich es einfach nur abwaschen soll.Die Einzeller werden doch nur im Darm sein nicht an der Voliere oder am Holz oder?
      Liebe Grüße,

      :herz: Dajana mit Luna Schatz :herz: , König Frodo :herz: , die dicke Snoopy :herz: und Julie mit dem glattesten Federkleid
      und nicht vergessen...die Kleine Laja, die hübsche Maja und die verrückte Lilly immer in meinem Herzen... :herz: wir vermissen euch sehr :weinen: :weinen: :weinen: :herz: :herz: :herz:
    • morgen wollte ich nochmal nachhören was es nochmal für dinger sind.
      Er meinte ja die wären gut zu behandeln und nichts schlimmes.Aber ist schon komisches Gefühl,wenn die sowas haben.

      Ich denke ich werden jeden Tag den Boden säubern und den Kot von den Stangen enfernen,sofern er noch feucht ist.Wenn er schon trocken ist und ich wische mit nassem Lappen daraum bringe ich ja nur wieder feuchtigkeit ins Spiel.

      Mitte nächster Woche wird das medikament ja hoffentlich Wirkung zeigen und dann werde ich alle Äste herausnehmen und mit kochendem wasser übergießen,ich hoffe das reicht aus. Zum Schluss der Behadlung tausche ich dann denke ich noch die Äste aus. Die Voliere kann ich nur so abwaschen,aber ich denke das lass ich erstmal ,weil wenn ich es immer wieder feucht mache können die ja länger überleben,denke ich.


      Majas Kot ist echt total giftgrün und der weißanteil auch leicht gelblich.Hoffe das hört bald auf.
      Liebe Grüße,

      :herz: Dajana mit Luna Schatz :herz: , König Frodo :herz: , die dicke Snoopy :herz: und Julie mit dem glattesten Federkleid
      und nicht vergessen...die Kleine Laja, die hübsche Maja und die verrückte Lilly immer in meinem Herzen... :herz: wir vermissen euch sehr :weinen: :weinen: :weinen: :herz: :herz: :herz:
    • ich habe heute angerufen es sind *Hexamiten*
      Meine Freundin hat in einem Buch über Geflügelkrankheiten nachgeschaut und da steht das diese häufig bei Wildvögeln auftreten,diese erkranken meistens nicht sondern tragen die hexamiten nur in sich und scheiden diese natürlich aus.
      Ich verstehe nur immer noch nicht wie die hierher kommen :gruebel:

      Evtl über Fliegen,welche sich auf dem Obst oder gemüse niedergelassen haben,wer weis.Hatte ja in letzter Zeit viel Obst angeboten.

      habe jetzt Küchenrolle im Voli Boden ausgelegt,welche man öfter wechseln kann.
      Grit habe ich in einem seperaten Napf angeboten.

      Die Wasserschälchen tausche ich immer aus im wechsel und lasse sie trocknen nachdem ich sie in der spülmaschine oder mit kochendem wasser abegegossen habe.
      Die Äste werde ich die nächsten Tage vom Kot befreien und nach ein paar tagen auch rausnehmen und mit kochendem Wasser übergießen.Ich hoffe das reicht aus.

      Den Spielplatz muss ich denke ich auch so behandeln.
      Aber mit desinfektionmittel ich weis nicht ob das nicht mehr schadet als nützt. :nixw:

      Ansonsten werde ich jetzt versuchen aufgrund der ständigen Krankheiten und auf anraten meines TA (wir hatten nochmal ein ausführliches Gespräch) meine Nymphies auf pellets umzustellen.Ich habe heute damit begonnen.Dazu werde ich mal einen eigenen threadt aufmachen und euch berichten wie es weitergeht und wie es klappt.


      hier mal ein link aus einem anderen Forum was ich über Hexamiten gefunden habe:

      welli.net/forum/krankheiten/312-hexamiten.html

      falls es nicht erlaubt ist diesen einzustellen dann *sorry* und nehmt ihn wieder raus.
      Liebe Grüße,

      :herz: Dajana mit Luna Schatz :herz: , König Frodo :herz: , die dicke Snoopy :herz: und Julie mit dem glattesten Federkleid
      und nicht vergessen...die Kleine Laja, die hübsche Maja und die verrückte Lilly immer in meinem Herzen... :herz: wir vermissen euch sehr :weinen: :weinen: :weinen: :herz: :herz: :herz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dajana ()

    • Mich würde mal interessieren ob jemand schonmal was von diesen Parasiten gehört hat oder Erfahrungen gesammelt hat mit dieser Erkrankung und dem Medikament?
      Liebe Grüße,

      :herz: Dajana mit Luna Schatz :herz: , König Frodo :herz: , die dicke Snoopy :herz: und Julie mit dem glattesten Federkleid
      und nicht vergessen...die Kleine Laja, die hübsche Maja und die verrückte Lilly immer in meinem Herzen... :herz: wir vermissen euch sehr :weinen: :weinen: :weinen: :herz: :herz: :herz:
    • Ich habe damit Erfahrung, da es bei mir auch mal ein Vogel hatte. Seitdem nehme ich keinen mehr auf, der nicht persönlich beim TA untersucht wurde. Über eine normale Sammelkotprobe kann man die, wie mir der Doc damals erklärte nicht erkennen, da man die nur im noch körperwarmen Kloakenabstrich finden kann. Bei mir war der Vogel damals 2 Wochen im Bestand, als mir auffiel, daß der Kot extrem flüssig war. Es wurde der ganze Schwarm übers Trinkwasser behandelt und sicherheitshalber habe ich danach noch 2 Vögel (den bei dem wir es festgestellt hatten und einen weiteren zur Sicherheit mitgenommen) beim VKTA untersuchen lassen. Die ganze Geschichte ist schon länger her, ich meine mich zu erinnern, daß ich nicht zu desinfizieren brauchte, weil Hexamiten wohl ausserhalb des Körpers sehr schnell absterben. Bin mir aber nicht ganz sicher.
      Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz:
      Rotbauchsittiche Chili&Jalapeño :herz: Tequila und Spicy
      Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
      und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:
    • Hallo Dajana,

      mir sagte das jetzt nichts, aber wenn sie zu den Flagellaten gehören, dann findet du dazu auch einige hier im Forum. Einfach mal durchschauen.

      Im Kompendium der Ziervogelkrankheiten findest du auch etwas dazu. Demnach werden eigentlich nur Jungvögel befallen oder Tiere deren Immunsystem durch anderen Krankheiten geschwächt ist. Ich will dich jetzt nicht in Panik versetzen, aber hast du mal auf PBFD testen lassen? Ist jetzt nur so ein Gedanke, nachdem ich dort gelesen habe.

      Bevor ich die Vögel komplett auf Pellets umstellen würde, würde ich eher eine Stimulation des Immunsystems versuchen. Gute Erfahrungen gibt es dazu ja mit verschiedenen Mitteln. Ihnen Pellets zusätzlich anzubieten finde ich aber an sich gut. Aber du wirst ja sehen, wie gut sie sie annehmen.

      :GBes: für deine Schnuckies.
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli, Luna und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Demnach werden eigentlich nur Jungvögel befallen oder Tiere deren Immunsystem durch anderen Krankheiten geschwächt ist. Ich will dich jetzt nicht in Panik versetzen, aber hast du mal auf PBFD testen lassen? Ist jetzt nur so ein Gedanke, nachdem ich dort gelesen habe.

      wieso meinst du hat das was mit PBFD zu tun?Vielleicht haben wir die Hexamiten auch schon länger hier und sie sind mit Maja oder Elmo gekommen,weil eine Mikroskopische Untersuchung gab es glaube ich zur Eingangskontrolle nicht und wenn sie lang genug da sind dann befallen sie doch bestimmt auch *gesunde* Vögel. ?(

      Ehrlich gesagt machst du mir da schon ansgt,weil ich ja immer vor so Krankheiten angst hatte.Aber meine haben ja ansonsten keine Symptome diesbezüglich.Federn sind normal und wachsen auch normal usw.
      Stimmulation des Immunsystems,wie meinst du das? ich meine Korvimin gebe ich schon,und auch PT12 habe ich gegeben.Habe mir jetzt nochmal BBB bestellt und Propolis,was ich nochmal irgendwann ins Trinkwasser geben wollte.was meinst du soll man noch geben?Ich denke das die Pellets auch viel dazu beitragen würden,weil mein TA meint das damit schon Totgelaubte Papageien,welche stark geschädigte Organe haben,dadurch wieder ziemlich gut genesen sind.

      Sabine,vielleicht kannst du mir noch ein bisschen erzählen,weist du noch welches Medikament du bekommen ahst und wielange es verabreicht wurde.


      Vielleicht hat maja es auch schon ziemlich lange,weil die hat ja immer schon so komischen Grünen Kot gehabt.
      Liebe Grüße,

      :herz: Dajana mit Luna Schatz :herz: , König Frodo :herz: , die dicke Snoopy :herz: und Julie mit dem glattesten Federkleid
      und nicht vergessen...die Kleine Laja, die hübsche Maja und die verrückte Lilly immer in meinem Herzen... :herz: wir vermissen euch sehr :weinen: :weinen: :weinen: :herz: :herz: :herz:
    • Ich habe nochmal in alten Unterlagen gewühlt. Hier wurde damals Metronidazol 400 für 8 Tage über das Trinkwasser verabreicht. Allerdings weiss ich nicht mehr in welchem Mischungsverhältnis.
      Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz:
      Rotbauchsittiche Chili&Jalapeño :herz: Tequila und Spicy
      Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
      und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:
    • Original von Dajana
      Ich denke das die Pellets auch viel dazu beitragen würden,weil mein TA meint das damit schon Totgelaubte Papageien,welche stark geschädigte Organe haben,dadurch wieder ziemlich gut genesen sind.

      So etwas liest und hört man immer wieder. Allerdings gibt es eben auch Krankheiten der Verdauungsorgane, vor allem bei Großpapageien, bei denen diese Ergebnisse sicherlich da sind. Ich denke in deinem Fall, es schadet bestimmt nicht, das zu versuchen, zumindest als Futterergänzung. Aber du kennst ja die Nymphies: so schnell werden die sich nicht umstellen, und im Moment würde ich keine radikalen Veränderungen durchführen, da das auch immer eine Art Stress bedeutet :nixw: . Ein Schälchen mit Pellets zusätzlich hinzustellen schadet aber sicher nicht.

      Die Erfahrungen damit hast du ja vielleicht gelesen: Erfahrungen mit Pellets
      Liebe Grüße von
      Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:
    • Also ich denke mit dem Stress der Futterumstellung kann ich gut nachvollziehen.Meine Snoopy hat heute morgen und auch gestern schon direkt die Pellets gefressen.Luna ein wenig und die anderen 2 weigern sich etwas :D

      Allerdings gibt es eben auch Krankheiten der Verdauungsorgane, vor allem bei Großpapageien, bei denen diese Ergebnisse sicherlich da sind


      was meinst du jetzt für ein Ergebnis,ein positives oder negatives?
      Liebe Grüße,

      :herz: Dajana mit Luna Schatz :herz: , König Frodo :herz: , die dicke Snoopy :herz: und Julie mit dem glattesten Federkleid
      und nicht vergessen...die Kleine Laja, die hübsche Maja und die verrückte Lilly immer in meinem Herzen... :herz: wir vermissen euch sehr :weinen: :weinen: :weinen: :herz: :herz: :herz:
    • Original von Dajana
      wieso meinst du hat das was mit PBFD zu tun?

      Weil dadurch das Immunsystem eben schon stark mit der Bekämpfung der Viren zu tun hat und für anderes bleibt oft nichts mehr. Daher treten viele Sekundärinfektionen auf, die gesunde Nymphies locker wegstecken. Es war nur ein Gedanke, weil mir diese Infektionshäufung bei dir komisch vorkommt. Ich denke eigentlich, dass du nichts falsch machst oder es viel in der Haltung oder Ernährung zu verbessern gibt.

      Ich weiß ja aber auch nicht wie du dich fühlst. Wenn du wirklich in ständiger Sorge und Panik bist, dass dein Nymphie krank werden könnte, dann kann es auch sowas wie eine sich selbst erfüllende Prophezeiung sein. Nymphies merken sehr schnell wie es uns geht und sie machen unser Problem auch zu ihrem und sie erkranken. Traurig aber wahr und dagegen kann man selbst nur wenig tun, außer gut für sich selbst zu sorgen.
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli, Luna und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Original von Dajana
      Allerdings gibt es eben auch Krankheiten der Verdauungsorgane, vor allem bei Großpapageien, bei denen diese Ergebnisse sicherlich da sind


      was meinst du jetzt für ein Ergebnis,ein positives oder negatives?

      Ich meinte ein positives Ergebnis. Letzlich haben diese Erkenntnisse der Tierärzte dazu geführt, dass ich Pellets auch auf den Speiseplan gesetzt habe, damit meine Geier das schon kennen.
      Liebe Grüße von
      Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:
    • Heute war ich nochmal beim Tierarzt,weil ich nicht den Eindruck hatte das es viel besser ist.Maja hatte nachts komischerweise sehr viel Polyurie und das gab mir zu denken.
      Interessanterweise hatte sie heute Nacht (die Nacht vorm TA Besuch ) gar keine Polyurie und ganz normalen Kot.
      Maja und Frodo hatte ich mitgenommen zum TA und von den anderen beiden frischen Kot in einem Überaschungsei. Der Ta hat den Kot von allen 4 untersucht und leider festgestellt das immernoch viele Hexamiten drin sin. Ausser bei Luna im Kot,da war nichts zu sehen.Als Luna vor etwas über einem Monat beim TA war wurde ja auch schon der Kot untersucht und bei ihr war nichts zu finden.

      Der TA meinte nun ich solle die Dosis erhöhen.Ich habe dann aber gesagt das ich lieber etwas direkt in den Schnabel geben möchte und etwas übers Trinkwasser zur unterstüzung der Niere und Leber.
      Nun habe ich noch Phytoteral bekommen und das medikament für den Schnabel,jeden Tag 0,1 ml.

      Er meinte auch nochmal das ich nicht desinfizieren muss,weil die Hexamiten in trocknem Kot nach wenigen Std. absterben.
      ich finde nur komisch das die Dinger nicht weg sind,weil sie es ja schon 10 tage bekommen haben und er meinte das die normal dann meistens weg sind. ?(

      ER hat wohl aber noch keinen Fall erlebt wo sie nicht wieder weg gegangen sind. Ich hoffe es.

      Die erste gabe war zwar übers Trinkwasser aber Maja ist ein Vogel der sehr viel und oft trinkt,manchmal in einer Std. 2 mal 3 Schluck Wasser.Deshalb hätte ich gedacht das es wenigstens bei ihr weniger sind.

      Ich weis auch nicht was ich jetzt noch machen kann. :nixw:
      Liebe Grüße,

      :herz: Dajana mit Luna Schatz :herz: , König Frodo :herz: , die dicke Snoopy :herz: und Julie mit dem glattesten Federkleid
      und nicht vergessen...die Kleine Laja, die hübsche Maja und die verrückte Lilly immer in meinem Herzen... :herz: wir vermissen euch sehr :weinen: :weinen: :weinen: :herz: :herz: :herz:
    • Puh, das klingt ja wirklich doof :knuddel: .

      Der TA solllte ja schon wissen, ob Hexamiten absterben oder nicht, aber wenn du Zweifel hast könntest du nochmal in einer der Vogelkliniken anrufen und nachfragen.

      Mit der Eingabe in den Schnabel und erhöhter Dosis sollte es dann nun hoffentlich bald Besserung geben. ich drücke auf jeden Fall die :daumen: .
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli, Luna und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Der TA solllte ja schon wissen, ob Hexamiten absterben oder nicht



      ich weis nicht ob wir uns missverstanden haben,aber der TA hat gesagt er hat noch KEINEN Fall erlebt wo die nicht wieder weg gegangen sind und er sagt das die nach wenigen std. ausserhalb von Feuchtigkeit absterben. Er war sich also sehr sicher.

      Ich habe im Internet nur bei Schildkröten gelesen das wenn sie sich einmal in den Organen eingenistet haben,es schwerer ist sie wieder weg zu bekommen,danach hatte ich ihn auch gefragt,aber er sagt die gehen auf jeden Fall wieder weg.



      Ich hoffe echt das sie jetzt malb weg gehen,denn wenn ich jetzt kein Urlaub hätte würde ich es gar nicht schaffen ,ständig alle Fress und Trinkschale mit kochendem Wasser übergießen und 3 mal täglich das Küchenpapier wechseln.....PUh

      Ich habe ja auch die Äste mit kochendem Wasser übergossen.
      Da ich nicht die Möglichkeit habe die Voliere abzusprtzen,wasche ich diese ja 1 mal wöchentlich mit einem feuchten Lappen ab um staub und Kotreste zu entfernen.

      Ich denke ich lasse das komplette abwischen mal diese Woche sein und sauge die Voli ab damit ich nicht ständig Feuchtigkeit ins Spiel bringe.
      Liebe Grüße,

      :herz: Dajana mit Luna Schatz :herz: , König Frodo :herz: , die dicke Snoopy :herz: und Julie mit dem glattesten Federkleid
      und nicht vergessen...die Kleine Laja, die hübsche Maja und die verrückte Lilly immer in meinem Herzen... :herz: wir vermissen euch sehr :weinen: :weinen: :weinen: :herz: :herz: :herz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dajana ()