Meine Süssen rupfen sich gegenseitig...

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo zusammen,


    ich habe meine zwei Süssen jetzt seit Anfang Dezember (Henne und Hahn) und anfangs - bzw., bis vor Kurzem war auch alles wunderbar. Die zwei sind nicht verpaart, hatten sich aber die ganze Zeit über "verstanden".


    Neuerdings rupfen sie sich gegenseitig. Es sieht so aus, als wollten sie sich kraulen, dann hört man nur ein kurzes Kreischen und sieht die Federn im Schnabel des Anderen. Die Federn werden nicht gefressen, nur etwas beknabbert und dann fallen gelassen.


    Hauptsächlich rupft meine Henne Clumsy den Hahn. Der hat mittlerweile schon eine kahle Stelle am Hinterkopf.


    Über Google bin ich darauf aufmerksam geworden, dass den zwei Eiweiß fehlen kann. Eiweiß Futter gebe ich zusätzlich ab und zu, aber eben nicht oft (vielleicht ein Mal die Woche).


    Habt ihr noch Ideen, woran das liegen könnte?


    Langweilig kann den zwei nicht sein. Spielzeug und Freiflug gibt es genug. Können sie sich vielleicht einfach nicht (mehr) leiden?

  • Hallo Cuteee


    Partnerrupfen ist eine weit verbreitete dumme Angewohnheit.
    Warum die Vögel damit anfangen kann man dabei allerdings nicht feststellen.
    Es gibt viele Geschichten darüber.
    Ob deinen beiden allerdings Eiweiss fehlt lassen wir mal dahingestellt sein.


    Off Topic:

    Vielleicht hast Du mal den Link damit man sich das mal anschauen kann ;)
    Gar nicht neugierig bin ;)


    In den meisten Fällen muss man sich mit der Situation abfinden.
    Manchmal hörten die Süßen von alleine wieder auf.
    Denn es könnte unter umständen auch daran liegen das deine beiden Brutig sind.

    Die Rotzlöffelchefin Antje mit Kenai, Mina, Badger und Lexy sagen :herz: Willkommen im Blauen Forum :D
    Lenchen bei Hugo1996 :herz::herz:
    :herz: Einen dicken Gruß an meine geliebten Engel Candy, Gonzo , Sienna, Holly, Nicki und Tiponi :verliebt::herz::( Wir vermissen Euch.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt Gina, Tadashi, Dusty und Amber ;( . Ich suche weiter...

  • Zitat

    Original von cuteee001 Hauptsächlich rupft meine Henne Clumsy den Hahn. Der hat mittlerweile schon eine kahle Stelle am Hinterkopf.


    :schock:

  • Kommt in den besten Familien vor. Ist nicht schön, aber kaum ein Anlass für Panik.


    Punky rupft Eva auch regelmässig Federchen im Nacken aus - genau nach dem Muster, dass du beschrieben hast - und Eva's Nacken hat mir vor nem Jahr auch noch besser gefallen, aber offensichtlich hat sie kein Problem damit, denn sie hält den Kopf so oft zum Kraulen hin. Da misch ich mich nicht ein. ;)

    Grüsse von Endress, leider ganz allein

  • Ich habe bei mir auch einige Fälle von Partnerrupfen erlebt :seufz: . Man kann leider gar nichts dagegen tun, meine Tierärztin meinte mal: das ist eben die Liebe :hmm: .


    Kannst du mal etwas beschreiben, wie deine Futter- und Mineralienversorgung so in der Regel aussieht?

    Liebe Grüße von
    Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:

  • Danke schonmal für eure Antworten... Hatte mir schon Sorgen gemacht...


    Zur Mineral/Vitaminversorgung: aaaaalsoooooo... Die zwei bekommen normales Körnerfutter (mit wenig Sonnenblumenkernen). Ca ein Mal die Woche bekommen sie zusätzlich Eifutter unters Futter gemischt. Ich versorge die zwei täglich mit frischem Gemüse (Mais, manchmal grünen Salat, Karotten) und Obst (meistens Äpfel) - wobei sie das Obst nicht anrühren... Ich hab zwei Mineralpicksteine im Käfig, eine Schale mit Grit, einen Jodpickstein, eine Calciumsitzstange - -- ich denke, das wars. Sie bekommen auch täglich entweder frische Zweige vom Apfelbaum oder Gänseblümchen und Löwenzahn.... Das Wasser wechsel ich zwei Mal am Tag..
    Also ich hoffe, an der Versorgung kann es nicht liegen..


    Vor drei Wochen war ich mit Clumsy bei einer vogelkundigen Tierärztin, weil ihre kompletten Schwanzfedern abgebrochen waren und mir ihr Gefieder "struppig" vorkam. Ich dachte, sie hätte vielleicht einen Pilz. Die TA meinte aber, das Clumsy Mauserschwierigkeiten hat und hat mir ein Vitaminpulver mitgegeben. Das ist mittlerweile aber aufgebraucht. Sie meinte auch, es reichen etwa zwei Wochen Zufur.


    Zur Liebe: Es wäre schöööööön.. Aber irgendwie können sich die zwei nicht mehr leiden. Sie schlafen auf getrennten Stangen und zicken sich ständig an.. Aber wehe, einer der zwei ist außer Reichweite. Dann ist das Geschrei groß :-)


    Ich versuche mal, Bilder von Cocky´s "Halbglaze" zu machen...

  • Hallo,


    Deine beiden mögen sich leiden, wenn sie sich gegenseitig am Kopf "rupf-kraulen", ansonsten würden sie gar nicht so Kontakt suchen. Ich würde mir wegen dem Rupfen nicht sooo sehr Gedanken machen, ästhetisch ists zwar nicht, aber solange es nur am Kopf passiert, bedeutet das nichts schlimmes. Anders wäre es, wenn sie sich gegenseitig blutig rupfen und an vielen Körperstellen, dann müsste man wieder genau hinschauen. Ich habe übrigens ein Paar, das sich sofort verliebt hat und der Hahn rupft die Henne so stark, dass sie bald keine Federchen mehr am Kopf hat :rolleyes: Sieht schrecklich aus, aber sie sind unzertrennlich.


    Wegen der Ernährung: du scheinst gut zu füttern. Allerdings würde ich persönlich auf die regelmässige Eifuttergabe verzichten. Dies führt oft zu Brutigkeit, da sie dann sehr gehaltvoll fressen. Du gist ja schon viel Gemüse und noch etwas Sonnenblumenkerne, das ist alles sehr reichhaltig und kann eine Brutigkeit verstärken. Ich gebe fast nie etwas Eiweisshaltiges wie Eifutter, vielleicht höchstens 1mal jährlich.


    Dass sie kein Obst essen ist nicht so schlimm. Wildlebende Nymphies essen vorwiegend Grassamen und recht karg. Daher müssen sie nicht unbedingt Obst essen, was ja auch Fruchtzucker enthält. Meine mögen auch lieber Gurken, Gräser, Chicoree, Feldsalat, Zuchetti etc. Also alles grüne =)


    Bei Mauserschwierigkeiten gibts auch Vitamintropfen, die du übers Wasser geben kannst, z.B. Nekton S oder Propolis, die stärken die Abwehrkräfte und versorgen den Körper mit Vitaminen. Sie halten recht lange und bei besonderen Anstrengungen (z.B. Mauser) helfen sie.

    Lieber Gruss von Jasna,Cirino, Ajdin und Sami, Milos und Zorina, Sparky und Nala, Puck, Mia und Ginound den Wellis :hibbel:


    *Danilo *Tara *Susi *Finn *Tiger *Knut *Ente *Lauri *Jury *Moon *Nina :herz:

  • Zitat

    Original von cuteee001
    Hallo zusammen,


    ich habe meine zwei Süssen jetzt seit Anfang Dezember (Henne und Hahn) und anfangs - bzw., bis vor Kurzem war auch alles wunderbar. Die zwei sind nicht verpaart, hatten sich aber die ganze Zeit über "verstanden".


    Neuerdings rupfen sie sich gegenseitig. Es sieht so aus, als wollten sie sich kraulen, dann hört man nur ein kurzes Kreischen und sieht die Federn im Schnabel des Anderen. Die Federn werden nicht gefressen, nur etwas beknabbert und dann fallen gelassen.


    Bei Rambo habe ich auch den Verdacht, dass er seine Lili anfängt zu rupfen. :hmm: Denn genau dasselbe konnte ich vor ein paar Tagen auch beobachten. Da hat er sie gekrault im Nacken, 2 kleine Federn fielen raus bzw. eine davon hatte er im Schnabel, ließ sie dann fallen, und ab und an hört man sie kreischen, wenn er sie krault. :nixw: Dann lässt er sie sofort los, wenn sie kreischt, sie hat auch (noch) keine kahlen Stellen (die zwei sind ja auch erst seit ca. 2 Wochen zusammen). Aber sie hält ihm weiterhin immer den Kopf hin, also muss sie das doch schön finden, was er macht???


    Ich hoffe, dass es bislang nur Ungeschicktheit von ihm war und sich nicht zum Rupfen entwickelt. :(


    Muss dazu sagen, dass er bislang nie etwas mit Rupfen zu tun hatte, er hat sich selber nie gerupft, deshalb habe ich auch noch die Hoffnung, dass es einfach Übermut oder Ungeschicktheit ist, dass er vielleicht noch nicht weiß, wie "fest" er sie kraulen muss, und es vielleicht noch lernt, zärtlicher mit seiner Lili umzugehen.

    Einmal editiert, zuletzt von luna1 ()

  • Zitat

    Original von Delphie
    Bist Du denn sicher, daß es Hahn und Henne sind ???


    So ziemlich. Ja. Also Rambo ist definitiv ein Hahn, vom Aussehen, vom Verhalten her, er Balzt, er flötet, er klopft (also typisches Hahn-Verhalten) und hat auch sehr kräftige Farben.


    Lili ist erst ein paar Wochen alt, also kann man es bei ihr nicht ganz sicher wissen. Aber vom Verhalten her würde ich auf Henne tippen, weil sie eben sein Verhalten (Flöten usw.) nicht macht, sie hat immer nur einen ziemlich eintönigen Piepston, und sie hat auch nicht so ausgeprägte Farben wie er.
    Hier sind Bilder von den beiden Rambo + Lili

    Einmal editiert, zuletzt von luna1 ()

  • Hallo Luna,


    nur, weil einer quiekt muss es nicht unbedingt gleich Rupfen sein. Möglich ist es natürlich schon, denn es kommt unter Paaren leider immer wieder vor. Wie hier schon geschrieben wurde ist es aber nur ein optischer Mangel, der uns Menschen stört.


    Auf unseren neuen Seiten zum Rupfen im Punkt Verhaltensstörungen sind wir darauf auch kurz eingegangen.

  • Zitat

    Original von Susi
    Hallo Luna,


    nur, weil einer quiekt muss es nicht unbedingt gleich Rupfen sein. Möglich ist es natürlich schon, denn es kommt unter Paaren leider immer wieder vor. Wie hier schon geschrieben wurde ist es aber nur ein optischer Mangel, der uns Menschen stört.


    Auf unseren neuen Seiten zum Rupfen im Punkt Verhaltensstörungen sind wir darauf auch kurz eingegangen.


    Naja, ich bin mir auch nicht sicher, meine Vermutung ist auch, dass er sich (gerade weil es quasi das erste Mal ist, dass Rambo eine Partnerin hat bzw. kraulen darf) nur noch etwas ungeschickt anstellt. Aber wenn es das ist, finde ich eigentlich nicht, dass es nur ein optischer Mangel ist, denn wenn sie quiekt und herumkräht, wenn er zu fest an den Federn zieht, heißt es doch auch, dass es ihr zumindest in dem Moment, weh tut. :weinen: Allerdings hält sie ihm auch immer wieder ihren Kopf hin, obwohl das ja auch nichts heißen mag, denn in den Berichten darüber steht ja auch, dass die Partner das dann trotzdem tun.


    Vorhin war sie auch wieder am quieken und er hatte eine Feder von ihr im Schnabel. :(
    Muss aber dazu sagen, dass es bislang nur so kleine Flaumfedern waren, die er rausgezogen hat, große Federn bis jetzt nicht, deswegen denke und hoffe ich eigentlich, dass es noch kein Rupfen ist.

  • Es ist schon möglich, dass er ungeschickt ist. Vielleicht wurde er zu früh von den Eltern getrennt, so dass er es nie richtig gelernt hat oder die Eltern haben ihn auch gerupft oder oder ...


    Wenn er Federn im Schnabel hat und sie quiekt, dann rupft er sie. Es ist ja egal wie groß die Federn sind. Wieso sollte es dann noch kein Rupfen sind?


    Off Topic:

    Bitte verwende doch den "Antworten" Knopf anstatt eines Zitats und nimm es aus deinem Beitrag wieder raus ("Ändern" Knopf oben rechts im Beitrag). :danke:
    Zitate bitte maßvoll und sinnvoll einsetzen

  • Ich weiß ja nicht, vielleicht sind diese kleinen Flaumfedern ja Federn, die sie eh verloren hätte, keine Ahnung. Aber dieses Quieken bei ihr dann ist jedenfalls ein Zeichen dafür, dass er ihr weh tut, und das halte ich nicht für normal. Andererseits wenn er ein Rupfer wäre, müsste er sich selber doch auch rupfen. ?( Das macht er nicht, und hat es auch noch nie gemacht.
    Naja, mal abwarten, wie es sich entwickelt, aber die letzten Tage war es schon so, dass es meistens bei ihr zu einem Krächzen bzw. Quieken gekommen ist, wenn er sie gekrault hat, und das finde ich bedenklich.

  • Zitat

    Original von luna1
    Andererseits wenn er ein Rupfer wäre, müsste er sich selber doch auch rupfen. ?(


    Nein, das muss nicht sein. Wie kommst du darauf? Ich hoffe nicht, dass das im Wegweiser irgendwie missverständlich geschrieben ist :gruebel: .


    Wie schon gesagt, Sorgen brauchst du dir deshalb weder um ihre Seele, noch um die Gesundheit zu machen. Nach allem, was uns bekannt ist, ist es ein rein optischer Mangel, wenn die Henne dadurch kahle Stellen bekommt.


    Dein Hahn war doch lange in Einzelhaltung. Da kann es schon sein, dass er es Dominanzverhalten ist, so ala "Das ist meine und die nimmt mir keiner mehr weg.". Letztendlich weiß man es aber einfach nicht genau, wieso die Nymphies das machen. Wenn die zwei sich nun so lieb haben, hätte es für ihr Seelenleben nicht besser laufen können und das ist ja die Hauptsache :] , wenn es aus menschlicher Sicht auch traurig anzusehen ist.

  • Nein, das habe ich nicht aus dem Wegweiser, das war eher eine Vermutung von mir.
    Aber das mit dem Dominanzverhalten, da könntest du schon Recht haben, er reagiert auch ziemlich eifersüchtig, wenn man mit seiner Lili spricht. :tongue: Sofort drängt er sich dazwischen, also das kann schon hinkommen, dass er anzeigen will, dass sie ihm gehört. :top: Aber es ist ja auch nicht so, dass er ständig rabiat mit ihr vorgeht, er kann auch sehr zärtlich dabei sein, wenn er sie krault oder zwischendurch, wenn er ihr Küsschen gibt. Deswegen denke ich ja auch, dass es wahrscheinlich Ungeschicktheit von ihm ist manchmal.
    Aber das Wichtigste ist, dass die beiden miteinander zurechtkommen und sich lieb haben. :herz: Er ist ja völlig verändert, seit er Lili hat, viel ruhiger und ausgeglichener, und das ist schön. Und beide sind schon so eng miteinander verbandelt, dass nichts mehr ohne den anderen geht, sobald sich Lili auch nur einen Meter von ihm wegbewegt, ist er schon am Jammern.

  • Ich hab mir grad mal die Bilder angeguckt. Ist die vermeintliche Henne ein Weißkopf? Das Gesicht sieht so hell aus, dass ich auf Hahn tippe... Vielleicht kannst Du noch mal ein Portrait schießen?

    Viele Grüße von Petra & 1.1 Ziegensittiche, 9.9 Nymphensittiche, 2.2 Halsbandsittiche, 1.0 Bergsittich, 0.2 Schildsittiche, 1.1 Rotflügelsittich, 4.4 Rotschwanzsittiche

  • Das Gesicht ist vielleicht ein bisschen heller als der Rest vom Körper, aber nicht wesentlich, die Farbe eigentlich kaum zu unterscheiden. Ums Auge herum scheint sie einen kleinen weißen Ring zu bekommen.
    Meine Kamera ist nicht so toll, dass die Bilder so hell werden, liegt entweder an der Kamera oder an der Einstellung der Kamera, in natura sieht ihr Kopf dunkler aus als auf den Fotos.


    Hier noch einmal ein Versuch, ein besseres Bild einzustellen


    Vom Verhalten her tippe ich darauf, dass es eine Henne ist, sie flötet nie, sie singt nie, sie hat eigentlich immer nur ein oder zwei verschiedene Töne drauf. Auch dieses Klopfen, das Rambo immer macht, macht sie nicht.

    3 Mal editiert, zuletzt von luna1 ()

  • Ach ja und ich weiß nicht, ob es eine Rolle spielt, aber bei der Flügelunterseite sind die Federn so geperlt, d.h. sie hat mehrere größere weiße (oder hellgelbe, kann man nicht so sehen) Punkte unter den Flügeln. Ist aber nur sichtbar, wenn sie die Flügel offen hat.

  • Zitat

    Original von luna1
    Da hat er sie gekrault im Nacken, 2 kleine Federn fielen raus bzw. eine davon hatte er im Schnabel, ließ sie dann fallen, und ab und an hört man sie kreischen, wenn er sie krault.


    Hallo Luna,
    das was du beschreibst, ist bei uns hier auch an der Tagesordnung. Nicky zupft seiner Nelly bei jedem Kraulen mindestens 1 Federchen. Sie kreischt laut auf, schüttelt ihr Köpfchen und senkt es wieder ergeben zur nächsten Krauleinheit.
    Dann ist unser Mister Rabiata anfangs ein klein wenig vorsichtiger, bis sie wieder kreischt :tztz:
    Ich habe aber auch beobachtet, dass sie kreischt, obwohl er gar kein Federchen in der Schnüss hat. Also entweder habe ich eine sehr empfindliche junge Dame hier, oder er zwickt sie :nixw:


    Zitat

    Original von luna1
    Und beide sind schon so eng miteinander verbandelt, dass nichts mehr ohne den anderen geht, sobald sich Lili auch nur einen Meter von ihm wegbewegt, ist er schon am Jammern.


    Das hört sich doch supie an, so ist es bei meinen beiden auch.
    Dann wollen wir mal hoffen, dass es bei unseren Flauschis nur eine leichte Liebesrupferei ist :hoff1:

    Liebe Grüße, Gabi :winke:
    mit Fam. Geröllheimer

    und für immer im Herzen :herz: Nicki :herz: Paula :herz: Molly :herz:
    und Nellymaus :verliebt: bei der lieben Natalie (schnatti) :blumen: