Zwei Oldies müssen gepäppelt werden

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Ich brauche eure Hilfe,


    ich habe zwei echte Oldtimer aufgenommen, die nicht wirklich in einem guten Pflegezustand sind.


    Pitri, eventuell Hahn, wf Schecke geschätztes Alter 21 und mehr...


    Aufnahme: 15.04.2010


    Kloake: gut, sauber.
    Kot: sieht normal aus.
    Augen: groß, rund und sauber.
    Nasenlöcher:sauber und trocken
    Nasenhaut: hell und trocken
    Schnabel: Horn unauffällig
    Gefieder: recht ordentlich. Vielleicht farblich etwas "schimmelig", wahrscheinlich eine Folge des Alters.
    Glatt anliegend, keine Schuppen oder sonstige Auffälligkeiten. Allerdings konnte ich noch nicht unter die Flügel schauen.
    Temperament: aufmerksam und antwortet.


    Muskulatur: unterentwickelt
    Geflogen: seit einem Jahr nicht mehr. Saß in einem winzigen Käfig, zusammen mit einem Partner.
    Da die Käfigtür so klein war, hätten die Vögel auch gar nicht heraus gekonnt.


    Futter bisher: Großsittiche mit reichlich SBK, Zwieback, Salat, manchmal Frühstücksflakes.
    Futter hier: Eine Premium Nymphenmischung von Versele ohne SBK, Mariendistelsamen, Möhrengrün, geriebener Apfel und Gurke, rote Kohi
    Appetit: Bisher hier nur rote Kohi.


    Yoda wahrscheinlich Hahn, wf geschätztes Alter 24, aber eher mehr...


    Aufnahme: 15.04.2010


    Kloake: leicht verfärbt, aber nicht verklebt.
    Kot: sieht normal aus.
    Augen: nicht mehr ganz rund, aber sauber.
    Nasenlöcher:sauber und trocken
    Nasenhaut: grau, sehr trocken trocken
    Schnabel: Horn grau und unauffällig, eventuell ein wenig lang. (vermutlich durch zu wenig Nageangebot)
    Gefieder: Schuppig, zottelig, stellenweise kahl am Hinterkopf, Rücken und unter den Flügeln.


    Beide Vögel wurden wahrscheinlich über ein Jahr nicht mehr geduscht.
    Temperament: wach, schläft aber deutlich öfter als der jüngere Oldie, zwischert nur selten.


    Muskulatur: stark unterentwickelt
    Geflogen: seit einem Jahr nicht mehr. Saß in einem winzigen Käfig, zusammen mit einem Partner.
    Da die Käfigtür so klein war, hätten die Vögel auch gar nicht heraus gekonnt.


    Futter bisher: Großsittiche mit reichlich SBK, Zwieback, Salat, manchmal Frühstücksflakes.
    Futter hier: Eine Premium Nymphenmischung von Versele ohne SBK, Mariendistelsamen, Möhrengrün, geriebener Apfel und Gurke, rote Kohi
    Appetit: Bisher hier nur rote Kohi.


    Beobachte folgendes Verhalten:
    Hier eigentlich keine gegenseitige Aggressivität feststellbar. Der Schecke krault den WF am Kopf. Der hält auch still.
    (Bei der Vorbesitzerin wurde der kleine Käfig mittels Handtuch etwas abgeteilt, damit sie sich nicht beißen)
    Klettern können beide. Stimmlich munter ist der jüngere. Beim Laufen beide etwas tapsig.



    Wie soll ich die beiden jetzt päppeln? Habe bereits etwas Optivit ins Futter gegeben. Der WF ist richtig knochig.
    Werde sie, sobald sie etwas gefestigt sind, einem vkTierarzt vorstellen. Aber derzeit will ich sie noch nicht dieser Fahrt aussetzen.

    Liebe Grüße senden die Gauner mit :herz: , ein Stern und Ich


    „Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation.”
    Lee Iacocca (*1924), amerik. Topmanager

  • Und Opi Yoda schläft immer wieder zwischendurch. Er zittert auch leicht. Und ic glaube bei dem Schecken fehlen 1 oder zwei der ganz langen Federn an den Flügeln.
    Yoda frisst jetzt auch, macht auch immer kleine Denkpäuschen dabei und guckt dann wie sinnierend ins Futter.
    Wenn er sein kurzes Nickerchen hält, dann macht er das zweibeinig und manchmal zittert er auch ein wenig.
    Vielleicht ist es hier ein wenig kühler (hoffe, das es daran liegt).
    Ich mache mir echt Sorgen um das Opilein.


    Wenn ihr meine Checkliste oben lest und was ich hier noch so als Beobachtung hinzu gefügt habe, was haltet ihr denn davon?

    Liebe Grüße senden die Gauner mit :herz: , ein Stern und Ich


    „Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation.”
    Lee Iacocca (*1924), amerik. Topmanager

    2 Mal editiert, zuletzt von thatslife ()

  • Hallo Claudia,


    puhh, das klingt ja wirklich so, als hätten sie Nachholbedarf, um es gelinde auszudrücken.


    Ich würde auch erstmal Korvimin zusätzlich zum normalen Körnerfutter geben. Wenn der Vogel zittert, ist es gut möglich, dass B-Vitamine fehlen. Da man die nicht überdosieren kann, könntest du ein extra Mittel dafür geben oder es einfach mit gekeimtem Weizen oder den Weizenkeimen übers Kochfutter versuchen. Da musst du mal testen, ob sie so etwas überhaupt nehmen. Auch etwas Eifutter ist in ihrem Fall sicherlich gut, zumindest solange sie keinen Nierenschaden haben.


    Die SBK würde ich nicht ganz streichen, aber stark reduzieren.


    Zur Unterstützung der Leber könntest du Silymarin übers Futter geben und wenn du Sorge hast, dass die Nieren auch was haben, dann kann man über Tyrodelösung nachdenken.


    Wir haben sie denn den Umzug bisher gemeistert? Sind sie sehr aufgeregt oder angespannt oder nehmen sie es gelassen, soweit man das von außen beurteilen kann? Bei so alten Tieren muss man mit Umzügen und TA besuchen ja doch vorsichtiger sein, als bei jüngeren. Aber hilfreich wären einige Untersuchungen sicherlich.


    Hast du mal Bilder von den beiden?

  • Danke Susi, dass du mir antwortest.


    Bilder kommen vielleicht schon eher als gedacht. Ich glaube sie sind froh, wenn man das so sagen kann. Denn sie verhalten sich, abgesehen von den Zipperlein, ruhig und teilnehmend. Opi Yoda nickert häufig, aber das habe ich ja schon geschrieben.
    Was Fotos betrifft, muss mal sehen wie ich dass durch das Gitter hinkriege. Ansonsten will ich sie morgen raus lassen.
    Stelle dann einen Baum direkt so, dass sie darauf klettern können und lege eine alte Decke darunter. Sicher ist sicher.


    Eigentlich habe icc das Gefühl, dass sie sich schon recht wohl fühlen. Wenn du den Käfig gesehen hättest! Aber den ich habe, der ist definitv auch viel zu klein.


    Wo bekomme ich die Präparate?


    Und könnte ich mit einer leichten Dusche bei der Gefiederpflege helfen? Ich konnte jetzt einen Blick auf den Bauch vom Opi werfen, der scheint noch relativ komplett befiedert zu sein.


    Pitri beobachtet mich sehr aufmerksam. Ach er ist so süß. Manchmal zuckt er irgendwie mehrfach hintereinander.
    Sie sind beide so liebenswert. Ich glaube Pitri würde gerne zu den anderen, denn er kommuniziert, aber das geht jetzt auf keinen Fall. Erst muss ich Klarheit haben und dann weiß ich auch nicht ob das Gevatter Yoda schafft.


    Das Futter betreffend, fange ich vielleicht erst mal mit Weizenkeimen an? Wo finde ich Rezepte für das Kochfutter?

    Liebe Grüße senden die Gauner mit :herz: , ein Stern und Ich


    „Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation.”
    Lee Iacocca (*1924), amerik. Topmanager

  • Zitat

    Original von thatslife
    Was Fotos betrifft, muss mal sehen wie ich dass durch das Gitter hinkriege. Ansonsten will ich sie morgen raus lassen.


    Morgen ist ja auch total o.k. :) .


    Zitat

    Original von thatslife
    Stelle dann einen Baum direkt so, dass sie darauf klettern können und lege eine alte Decke darunter. Sicher ist sicher.


    Klingt gut, ich bin gespannt, ob sie sich gleich raus trauen.


    Zitat

    Original von thatslife
    Wo bekomme ich die Präparate?


    Korvimin bekommst du beim Tierarzt oder im Internet, z.B. beim Tiershop (Button im Portal), aber das haben mittlerweile einige Shops.


    Zitat

    Original von thatslife
    Und könnte ich mit einer leichten Dusche bei der Gefiederpflege helfen? Ich konnte jetzt einen Blick auf den Bauch vom Opi werfen, der scheint noch relativ komplett befiedert zu sein.


    Probieren kannst du natürlich, ob sie das mögen. Aber dann wird ja auch die Einstreu nass und du müsstest wieder am Käfig hantieren. Vielleicht versuchst du es morgen mal, wenn sie raus gekommen sind :idee: .


    Zitat

    Original von thatslife
    Das Futter betreffend, fange ich vielleicht erst mal mit Weizenkeimen an?


    Meine Nymphies sind ganz heiß drauf, Ein Versuch ist es in jedem Fall wert :) .


    Zitat

    Original von thatslife
    Wo finde ich Rezepte für das Kochfutter?


    Ein richtiges Rezept dafür haben wir nicht. In den Futterbausteinen kannst du aber abfragen, was alles als Kochfutter geeignet ist. Sinnvollerweise kocht man vor allem Hüslenfrüchter wegen der enthaltenen Proteine, aber auch getrocknetes Gemüse und "normale" Saaten, sowie kleine Nudeln können mit rein.


    Im Internethandel findest du auch fertige Kochfuttermischungen. Du kannst einfach schauen, was da alles drin ist oder eine davon bestellen. Wenn es noch ein paar Tage Zeit hat kann ich dir auch was mischen und schicken. Ich habe noch viel Zeugs von den Futterbausteinen hier.

  • Hi Claudia,


    wie schön, dass die kleinen Oldies so schnell zu Dir konnten =):blumen:


    ich glaube, zusätzlich PT 12 oder Bird Bene Bac (lieber PT 12, weil ohne Zucker) würde ihnen auch guttun (besiedelt die Darmflora mit "guten" Lactobakterien, welche dann schädliche Keime verdrängen). Das bekommst Du wahrscheinlich auch da, wo Du das Korvimin bestellst oder in so ziemlich jedem Shop. Wenn Du magst, kann ich Dir auch erstmal ein Tütchen schicken.


    @ Susi: Wäre Keimfutter nicht noch besser als Kochfutter? Mehr Vitamine?


    Und gut gewaschener frischer Löwenzahn ist auch sehr gesund :yes:

    Ganz liebe grüße von Loki :verliebt: , Flatty :fly: , Schwarm-Mama Jutta :lecker::D und der Federlosen Julia :blumen::hibbel:

  • Mensch Susi, dass fände ich total Klasse.


    Habe schon Bio-Weizen ins Wasser gelegt. werde mir jetzt direkt mal die Präparate notieren und versuchen so schnell wie möglich zu besorgen.


    Ich muss die Gardinenlosen Fenster hier noch irgendwie sichern. Schaue nachher mal, ob ich auf die Schnelle Scheibengardinen bekomme. Und dann hänge ich noch irgendein Gebamsel darüber. Mein Junior nimmt gerade den Flugbaum auseinander, damit wir ihn hierher schaffen können. Die Jungrocker bekommen heute Nachmittag dafür was Neues.


    Die Oldtimer brauchen den jetzt dringender. Und ich wollte mir sowieso was "zum von der Decke hängen" zulegen.
    Vielleicht finde ich bei Ralf ein paar Ideen.


    Jetzt höre ich Pitri knuspern. Er/sie sitzt auf einem Beinchen und schaut seelig knuspernd in die Welt. Das ist doch ein gutes Zeichen. Und - sie sitzen zusammen - ohne Stress.


    Den alten Käfig habe ich in die Tonne gekloppt - den wollen sie bestimmt nicht mehr zurück haben.


    Wenn ich sie dusche, soll ich etwas Essig mit ins Wasser geben oder vielleicht Kamillensud? Der verfärbt zwar das gefieder, aber das ist meine geringste Sorge. Ich denke halt, weil Opi Yoda so schuppig ist. Der nickert schon wieder. Fressen, putzen, nickern, fressen, putzen nickern...


    @ Lilith: Habe geschrieben und dann kam dein Tipp. Immer her mit den guten Sachen, ist ja für eine gute Sache. Löwenzahn habe ich ganz lecker, bio und frisch im Garten. Vielleicht gehen sie da eher dran als an das Möhrengrün. Das welkt inzwischen vor sich hin. Sie kennen es eben nicht.

    Liebe Grüße senden die Gauner mit :herz: , ein Stern und Ich


    „Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation.”
    Lee Iacocca (*1924), amerik. Topmanager

    Einmal editiert, zuletzt von thatslife ()

  • Lilith, ja Keimfutter ist gut, das sind Weizenkeimlinge ja auch. Ich dachte halt nur, um es auszuprobieren wäre eine Saat erstmal besser und Weizen fressen wirklich viel Nymphies super gerne. Aber auch Hafer wird gekeimt gerne genommen.


    Claudia, dann schicke mir doch mal deine Adresse per PN.


    Schön, dass sie schon knuspern :verliebt: . Das ist auf jeden Fall ein gutes Zeichen :) .


    Ins Wasser würde ich auch erstmal nichts rein machen. Die haben bestimmt immer nur pures Wasser kennengelernt.


    Löwenzahn ist auf jeden Fall auch ein guter Tipp :top: .

  • wenn die beiden "Frühstücksflakes" kennen, kannst Du auch mal die salzlosen Cornflakes von Rico's geben, die sind auch sehr reichhaltig ohne fett zu sein

    Kati :kaffee: ...und die :fly: Kulleraugen-Gang :fly:


    -- Achtung! ...meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstöße, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten. --


    Baby tippt mit ;) (oder besabbert die Tastatur).

  • Boah krieg ich wieder einen Hals wie manche Menschen mit Tieren umgehen.


    Es sollte einen Führerschein für Tierhalter geben.


    Aber gute Haltung kann auch bei alten Tieren noch eine Wendung bringen siehe mein Fusselchen. Viel Glück :daumen:

    Inge und die Jungs: :blumen:
    Mein kleiner Junge Joshi,mein Superflieger Willow,mein Jurkelchen Kasperle (Hausmeister, wieder bei Barbara)


    und außerdem Pünktchen bei Peppie mit Ehemann Pacy :verliebt: :fly:
    Meine Patenkinder Piku, Peaches und Pacy:fuettern:


    Meine Sternenkinder: Charly,Nicky,Merlin,Roberto,Maya,Coco,Felix,Theo,Manjolo,Fussel,Tweety,Butschi,Jonathan,Sudakan,Annika,Gonzo,Elisabeth,Rainbow,FelixSC und Xaver :weinen:


    Gib einem Tier ein Zuhause und es bezahlt mit Liebe :herz:

  • Ich bin inzwischen frohen Mutes. Eure Hilfe und der Zuspruch, dass kann ich gebrauchen und das nehme ich auch gerne an. Jetzt muss ich mir noch was Altengerechtes zum Klettern überlegen. Vorläufig gibt es den Baum von meinen jungen Rackern, mit einer Decke darunter, als Fallschirm.


    Ich hoffe und glaube, mit der richigen Ernährung, ein paar Kuren, viel Bewegung draußen und Zuspruch....
    ich drück mir selbst auch die Daumen.

    Liebe Grüße senden die Gauner mit :herz: , ein Stern und Ich


    „Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation.”
    Lee Iacocca (*1924), amerik. Topmanager

  • Zitat

    Original von ingeundjungs
    Boah krieg ich wieder einen Hals wie manche Menschen mit Tieren umgehen.


    Es sollte einen Führerschein für Tierhalter geben.


    Aber gute Haltung kann auch bei alten Tieren noch eine Wendung bringen siehe mein Fusselchen. Viel Glück :daumen:


    Ich denke, so weit ich die Geschichte kenne, die Dame hat es immer sehr gut gemeint mit den Beiden.
    Nicht jeder hat die Infos wie man es richtig macht,
    aber sie waren zu zweit und geliebt,
    von wirklich "schlechter" Haltung würde ich hier nicht reden, eher von Unwissenheit.


    Ich wünsche den beiden Oldies auch alles Gute !
    Bei Claudia können sie jetzt ihren Lebensabend verbringen,
    umsorgt und optimal versorgt.
    Claudia, ich finde es echt klasse, wie du dich bemühst und sorgst.

  • Supi, dass Du die zwei aufgenommen hast! Bin schon gespannt, wie sie reagieren, wenn sie raus dürfen!

    Gruß Claudia mit Polly, Jonny, Dooley, Lumpinchen, Charly, Nilá, Nifi, Bonnie, Theo, Coco, Lola, Schnuppi , Guffine und Holger

  • wenn sie nun seit 1 Jahr nicht mehr geflogen sind, werden sie vermutlich beim 1. Freiflug erstmal abstürzen ;-)


    Mach dir deshalb keine Sorgen, wenn sie jeden Tag trainieren, ist es fast ein Wunder, wie schnell sie wieder fliegen können :)
    (entsprechende Befiederung natürlich vorausgesetzt)

    viele Grüße von Martina


    mit Micky & Max, Hanna & Gianna & Moritz und Flori im Herzen :herz:
    und Tiffy & Loisl in der Hamburger Nymphie-WG

  • Zitat

    Ich denke, so weit ich die Geschichte kenne, die Dame hat es immer sehr gut gemeint mit den Beiden. Nicht jeder hat die Infos wie man es richtig macht, aber sie waren zu zweit und geliebt, von wirklich "schlechter" Haltung würde ich hier nicht reden, eher von Unwissenheit.


    Das stimmt. Sie hat ihre Vögelchen wirklich geliebt. Aber im letzten Jahr haben sie sehr gelitten. Sie saßen in einem kleinen Kanarien- oder Wellikäfig. Diese Teile kennt man noch von ganz früher. 28 x 48 x... .
    Da muss man schon von schlechter Haltung sprechen. Aber man kann es differenzieren.


    Die einen tun es, weil es ihnen gleichgültig ist, andere aus Unwissenheit und die Vorbesitzerin, weil sie sich nicht trennen konnte, aber auch Niemand bereit war ihr zu helfen. Denn sie hatte neben gesundheitlichen Problemen mit Sicherheit auch nicht die finanziellen Mittel.


    Ich finde es traurig, dass sich da keiner gefunden hat, der z.B. punkto Käfig was organisieren konnte oder ihr die Pflege der Vögel abgenommen hat. Davon abgesehen, dass sie es gesundheitlich wirklich nicht mehr konnte, hätte man sie so vielleicht behutsam auf die Abgabe vorbereiten können und das Ganze etwas abkürzen können.


    Sie war sehr traurig und ich halte regelmäßgien Kontakt zu ihr um sie über den Werdegang "ihrer Nymphen" auf dem Laufenden zu halten. Das habe ich versprochen und daran halte ich mich auch. Mit der Übernahme der Vögel habe ich nicht nur eine Verantwortung für die beiden Nymphen übernommen, sondern auch dem Menschen, dem sie viel bedeutet haben und es wahrscheinlich noch tun.


    Zum Glück war eine Nachbarin zugegen, die sie etwas trösten konnte. Es ist wichtig, dass man mit seinem Schicksal nicht alleine da steht. Das gilt für Mensch und Tier.


    Aber jetzt zu etwas anderem. Leider gehen sie nicht an das Keimfutter. Habt ihr eine Idee? Aber der kleine Pitri balzt, das es eine wahre Freude ist. (Über 20 , aber noch kein bisschen weise :P )

    Liebe Grüße senden die Gauner mit :herz: , ein Stern und Ich


    „Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation.”
    Lee Iacocca (*1924), amerik. Topmanager

  • Zitat

    Original von thatslife
    Leider gehen sie nicht an das Keimfutter. Habt ihr eine Idee?


    Vermutlich kennen die beiden kein feuchtes Futter, und es ist ihnen suspekt :gruebel: .


    Vielleicht kannst du sie leichter an so etwas gewöhnen, indem du erst mal etwas gekochten Vollkornreis anbietest, eventuell mit etwas geschälter Hirse darin mitgekocht. Wenn sie sich an das gewöhnt haben, nehmen sie vielleicht auch Keimfutter. Das könnte man schnell mal zubereiten, und auch kleine Portionen im Kühlschrank für den nächsten Tag aufbewahren.


    Man muss bei so hartnäckigen Oldies schon etwas Ausdauer beweisen, um sie für was neues zu begeistern :seufz: .

    Liebe Grüße von
    Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:

  • Tssss, da habe ich gerade um Hilfe gebeten, weil sie nicht ans Keimfutter gehen wollen und was machen sie jetzt?
    Klar fressen, what else. Sind eben richtige Nymphen. Und es scheint Jonas zu schmecken.

    Liebe Grüße senden die Gauner mit :herz: , ein Stern und Ich


    „Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation.”
    Lee Iacocca (*1924), amerik. Topmanager

  • :D brave Opis, das wird Ihnen guttun =) schön, dass sie das so schnell angenommen haben :applaus:

    Off Topic:

    PT 12 ist unterwegs :yes:

    Ganz liebe grüße von Loki :verliebt: , Flatty :fly: , Schwarm-Mama Jutta :lecker::D und der Federlosen Julia :blumen::hibbel:

  • So ihr Lieben Forianer und Mitstreiter,
    hier kurz ein Bericht zum derzeitigen Istzustand der beiden Opas.


    Heute Morgen haben wir die Tierklinik in Mayen aufgesucht. Frau Dr. Mercier ist vogelkundig und wurde uns emfohlen, so dass wir den Weg nach Mayen gewählt haben, da die Entfernung nicht agnz so weit und daher nicht so stressig für die beiden alten Herrschaften ist.


    Nach gründlicher Untersuchung, inclusive Kotuntersuchung wurde festgestellt, dass Jonas eine alte Nackenwirbelverletzung hat. Die nicht mehr ausheilen wird und die rollenden Bewegungen verursacht. Außerdem hat er Bakterien, die zwar eigentlich zum Organismus gehören, aber sich so vermehrt haben, dass der Toleranzwert deutlich überschritten ist.


    Pitri leidet an einer Kropfentzündung und ebenfalls diesen Bakterien. Als Ursache hierfür ist die mangelnde Ernährung, die allgemein schlechten Bedingungen im letzten Jahr bei beiden Vögeln anzusehen.


    Da ich nicht firm genug bin, den beiden Alten täglich mit Medikamenten direkt in den Schnabel zu verabreichen, was bei Jonas mit der Nackenverletzung auch nicht ungefährlich ist, haben wir beschlossen die zwei vorerst in der Klinik zu lassen.


    Frau Dr. Mercier machte einen kompetenten Eindruck und gefiederte Patienten gingen dort ein und aus. Sie war souverän und sicher und die Vögel ließen sich auch gut untersuchen. Frau Dr. Mercier machte uns Mut und meinte, dass wir unsere Opis in einer Woche abholen können und dass wir uns keine großen Sorgen machen müssen. Sie ist sich sicher, dass mit entsprechender Behandlung sich der Zustand der Beiden bald deutlich verbessern wird.
    Da die beiden aber auch unter Arthritis leiden rät sie von einer Vergesellschaftung mit den Jungspunten zunächst noch ab. Aber es gibt ja auch noch eine andere Möglichkeit. Doch darüber mehr in meinem Vorstellungsthread der beiden Alten.


    Drückt uns und vor allem den Nymphen ganz fest die Daumen, damit es ein Happy End gibt.

    Liebe Grüße senden die Gauner mit :herz: , ein Stern und Ich


    „Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation.”
    Lee Iacocca (*1924), amerik. Topmanager