Erfahrungen mit Pellets

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo ihr Lieben,


    ich wollte euch schon seit längerem mal meine im letzten halben Jahr gemachten Erfahrungen mit Pellets erzählen :) .


    Ich bekam vor einigen Monaten ein Paket von Ricos Futterkiste zugeschickt, das eigentlich nicht für mich gedacht war. Darin waren Hirse, Welli-Futter und eben eine Packung Pellets. Um das ganze nicht wieder zur Post tragen zu müssen, habe ich beim nächsten Besuch im Laden die Ware einfach bezahlt und behalten. Ich wollte die Gelegenheit nutzen, auch mal auszuprobieren, ob meine Geier überhaupt an die Pellets rangehen würde, und was sie davon halten :D .


    Von vielen Tierärzten wird ja Pellets-Fütterung bei einigen Krankheiten (z.B. PDD) empfohlen, und in anderen Ländern werden Nymphensittiche überwiegend mit Pellets gefüttert, z.B. in den USA. Nun muss man ja nicht immer so schwäbisch denken, dachte ich mir (was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht), und wenn es denn teilweise auch sein Gutes hat, warum auch nicht.


    Ich habe also erstmal angefangen, meinen Geiern die Pellets etwas schmackhaft zu machen. Dazu habe ich in das Schüsselchen, das ich immer oben auf der Voliere stehen habe, und das normalerweise mit Futterresten gefüllt wird, erstmal einige Tage lang Pellets reingetan.


    Die erste Reaktion war natürlich: iiiiih, was sollen wir denn damit, willst du uns vergiften :schock: . Nachdem mal ein Körnchen ausprobiert wurde, zumindest von Cindy und Caruso, wurde das Zeug nicht mehr angeschaut. Aber ich habe das einfach stehen lassen und abgewartet. Nach ein paar Tagen war wohl der Hunger groß und die Faulheit ebenfalls, und bevor man dann mühselig in den Käfig klettert :D , frisst man eben mal das komische Zeug aus der Schüssel.


    Komischerweise fand Cindy das dann sehr lecker, und hat ab diesem Tag auch immer Pellets als Leckerli aus der Hand genommen. Sie war regelrecht versessen darauf. Ich habe das natürlich dann jeden Abend vor dem Schlafengehen so gemacht, dass ich eine Runde Pellets aus der Hand spendiert habe. Cindy hat meistens so 5-8 gefressen, Caruso so 1-2 Stück, Zorro und Sonny wollten das nicht haben :daumenR: .


    Noch ein paar Tage später habe ich den dritten Futternapf statt mit Körnern einfach mit Pellets gefüllt und wieder abgewartet. Und siehe da, regelmäßig gingen Cindy und Caruso auch mal dort vorbei und fraßen ausgiebig. Das fand ich besonders deshalb gut, weil Cindy nicht so furchtbar viel Frisches frisst, eher mal was Grünzeug. Zorro hat das nach ein paar Tagen auch nochmal getestet, und er fand es wohl auch ok, aber nicht so sehr wie die beiden anderen.


    Ich habe dabei übrigens die Pellets von Harrison's Bird Food verwendet, die heissen: "Adult Lifetime Fine" und sind für Vögel gedacht, die nicht brüten sollen. Die Zusammensetzung und ein Bild sieht man hier beim Hersteller.


    Hier ein Bild davon:



    Vor einigen Wochen habe ich dann auch mal ein Päckchen Rainbow Pellets gekauft, das sind ganz bunte Pellets mit fruchtigem Geruch. Die Zusammensetzung findet man hier.


    Hier ein Bild:



    Ich habe von diesen bunten Pellets einfach einige in den Pellets-Napf drüber gestreut. Und was soll ich sagen: Zorro war sofort begeistert :applaus: . Ihm haben die grünen Pellets super geschmeckt, nur die roten fand er doof, und hat sie alle aus dem Napf sortiert :tock: . Aber Cindy und Caruso mochten auch die roten und gelben, und haben die dann sogar auf dem Boden aufgesammelt :D .


    Nach nochmal 2-3 Tagen geschah dann wirklich ein Wunder: Ich traute meinen Augen nicht, aber Sonny saß am Pellets-Napf :ohnmacht: . Und nicht nur, dass sie sich die Dinger ganz genau beguckt hat, nein, sie hat auch angefangen zu fressen, und wollte gar nicht mehr aufhören :tock::tock::tock: . Verstehe einer unsere Geier :D .


    Naja, ich lasse das nun also so, es wird ein Napf mit Pellets "serviert", und wer mag, darf sich daran bedienen. Solange sie die gerne futtern, soll es mir recht sein. Sollte es mal aus medizinischen Gründen notwendig werden, ganz auf Pellets umzusteigen, weiß ich wenigstens, dass die Dinger gefressen werden. Da in den Pellets auch sämtliche Zusatzstoffe enthalten sind, die ich sonst über Nekton MSA, Panta 20, Korvimin oder sowas zugegeben habe, habe ich dies natürlich reduziert, und gebe das nur noch sehr wenig bzw. selten über das Körnerfutter (so etwa einmal im Monat).


    Pellets sind natürlich ziemlich teuer, das muss man schon sagen. Andererseits hat man nicht soviel "Ausschuß" wie beim Saatenfutter, und das ausblasen entfällt auch. Ich denke, als Futterergänzung sind die Dinger auf jeden Fall nicht schlecht, und bin mal gespannt, wie es weiter geht.


    Vielleicht hat ja sonst noch jemand hier mal Pellets ausprobiert und kann davon berichten :hoff1: . Würde mich schon interessieren, ob das woanders auch funktioniert hat.

    Liebe Grüße von
    Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:


  • Hallo Monika :winke:


    Bei mir ist es mindestens schon 8 Jahre her, dass ich den Versuch mit Pellets/Extrudate gemacht habe.


    Damals gab es bei Ricos, auch von Kaytee, so "Bunte Dinger" allerdings waren die kleiner als die Pellets auf Deinem Bild, rochen allerdings auch sehr lecker und fruchtig..
    In den ersten Tagen wurden die roten "Blümchen" gerne geschreddert oder gefuttert. Dann ließ die Begeisterung schnell nach und sie wurden nicht mehr beachtet.


    Ich habe nach dieser Dose, die ich mindestens 3/4 weg schmiss, keinen Versuch mehr mit Pellets o.ä. gemacht.

  • Hi,


    das Thema Pellets ist in vielen Foren schon heftigst diskutiert und angefeindet worden. Deswegen finde ich es mutig, dass Du davon berichtest.


    Wir selbst haben damals AVIFOOD von Harrsison als letzte Möglichkeit bei Leberschaden ausprobiert. Bei einem Wellensittich.


    http://www.papageienpark-bochu…p?page=dr_harrison&hl=deu


    (keine Pellets - sondern: besonders schonenden Extrusionsverfahren ).


    Wir hatten riesen Erfolg. Das schlechte Gefieder wurde wieder wunderschön und dem bald totgeglaubten Tier ging es fortan besser ...


    Beschreibung auf der Packung:


    Vitamin A
    Vitamin B1
    Vitamin B2
    Vitamin B6
    Vitamin B12
    Vitamin D3
    Vitamin E
    Biotin
    Nikotinamid
    Folsäure
    Calcium-D-pantothenat
    Vitamin K1


    weiter:


    Getreide, Mineralstoffe, pflanzl. Nebenerzeugnisse, Algen, Nüsse (da habe ich nachgefragt: Wegen Nüsse = Dickmacher - der Hauptbestandteil sind Nüsse nicht, nur ein Hauch); Rohstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Ohne Zusatzmittel. Daher nach Öffnung des Beutels in Behälter umfüllen.


    Allerdings gab ich seinerzeit nie das Extrudatfutter alleine - sondern gemischt mit Körnern, da es in der NATUR der Vögel liegt, Körner knacken zu wollen/müssen.



    Allerdings würde ich niemals diese bunten Pellets holen - weil das wohl nur Spielerei sein muss. :blumen:

  • Ich selber habe bisher noch keine Erfahrung mit Pelets gemacht aber möchte das auch gerne mal in Angriff nehmen.
    Ich denke als Zusatzfutter sind Pellets nicht zu verachten und wenn sie das fressen hat man bei Erkrankungen die halbe Miete.


    Ich werde darüber berichten wie die Rotzlöffel die Pellets annnehmen.

    Die Rotzlöffelchefin Antje mit Kenai, Mina, Badger und Lexy sagen :herz: Willkommen im Blauen Forum :D
    Lenchen bei Hugo1996 :herz::herz:
    :herz: Einen dicken Gruß an meine geliebten Engel Candy, Gonzo , Sienna, Holly, Nicki und Tiponi :verliebt::herz::( Wir vermissen Euch.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt Gina, Tadashi, Dusty und Amber ;( . Ich suche weiter...

  • Das ist ja interessant. Wie war denn die Diagnose bei dem Welli? Einfach nur schlechte Leberwerte? Oder war der auch verfettet?


    Zitat

    Original von Wölkchen
    das Thema Pellets ist in vielen Foren schon heftigst diskutiert und angefeindet worden. Deswegen finde ich es mutig, dass Du davon berichtest.


    Ich berichte einfach meine Erfahrungen, und denke nicht, dass das Anlass für Anfeindungen ist. Eine "Grundsatz-Philosophie-Diskussion" pro/contra will ich damit aber auch nicht auslösen, denn ich denke, da gibt es keine einzig richtige Meinung, sondern jeder halter soll das für sich entscheiden, was er für richtig hält.


    Zitat

    Original von Wölkchen
    Allerdings gab ich seinerzeit nie das Extrudatfutter alleine - sondern gemischt mit Körnern, da es in der NATUR der Vögel liegt, Körner knacken zu wollen/müssen.


    Ja, das sehe ich auch so, und deshalb biete ich es zusätzlich zu den Körnern an.


    Zitat

    Original von Wölkchen
    Allerdings würde ich niemals diese bunten Pellets holen - weil das wohl nur Spielerei sein muss. :blumen:


    Keine Ahnung, dann wird der Effekt wohl schnell verfliegen, wie ja auch schon Heidi berichtet hat ;) .

    Liebe Grüße von
    Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:

  • Hi Antje,


    dann fang vielleicht wirklich mit


    http://www.papageienpark-bochu…p?page=dr_harrison&hl=deu


    an.


    Genau das wird von vielen vk Tierärzten sogar empfohlen. Bekannt ist mir das auch von Dr. ........flötflöt aus L---n und Dr. K------aus D.........f - andere vk Tierärzte hatten mir damals auch dazu geraten.


    Ich würde es im Problemfall immer wieder geben.



    P.S. Der Vogel hatte erst ADIPOSITAS (hatte aber auch schlechte Erfahrung hinter sich, wozu es zu dem Auslöser des "ichwillimmerweiterfressenundniewiederhungernmüssen" kam) - daraus entstand Leberschaden.

    Einmal editiert, zuletzt von Wölkchen ()

  • Hi!


    Wir hatten vor knapp nem Jahr oder so :gruebel: mal versehentlich ein Wellensittichfutter hier, dem auch Pellets beigemischt waren. Das haben wir dann mal testweise eine Weile angeboten und nie übiggebliebene Pellets in den Näpfen entdeckt :)
    Eddie war sogar so gierig auf die Dinger, dass er die mir aus dem Fingern gefressen hat.
    Sie scheinen also gut angekommen zu sein.


    Zur Marke kann ich nun allerdings nichts mehr sagen :gruebel:


    Gruß,
    Hotaru

    Viele Grüße von mir und den Nymphies Rambo, Lisa und Kiwi :winke:
    Für immer in meinem Herzen: :herz: Pünktchen :herz: Antonia :herz: Sina :herz: Boncuk :herz: Hikari :herz: Fiona :herz: Pascha :herz: Duggie :herz: Yuki :herz: Eddie :herz: Pietry :herz: Bart :herz: Ella :herz: Shrek :herz: Rabauke :herz: Romeo :herz: Pepe :herz:

  • Zitat

    Original von Wölkchen
    das Thema Pellets ist in vielen Foren schon heftigst diskutiert und angefeindet worden. Deswegen finde ich es mutig, dass Du davon berichtest.


    Ich berichte einfach meine Erfahrungen, und denke nicht, dass das Anlass für Anfeindungen ist. Eine "Grundsatz-Philosophie-Diskussion" pro/contra will ich damit aber auch nicht auslösen, denn ich denke, da gibt es keine einzig richtige Meinung, sondern jeder halter soll das für sich entscheiden, was er für richtig hält.


    [/quote]


    Hab das Thema als "positiv" aufgefasst. So ein Thread finde ich hochinteressant :blumen:

  • Hi Moni,


    schön, dass du mal von deinem Versuch berichtest :) . Ich teste ja auch seit längerem, kann aber nicht von besonders guter Annahme berichten.


    Auch ich habe Dr. Harrison als Zusatz ausprobiert (Fine und Super Fine). Sie nehmen sie zwar in sehr geringen Mengen an, aber insgesamt nicht besonders gut. Mein Anlass war Cocos Übergewicht. Ich habe ja zuletzt die Futtermenge insgesamt doch recht knapp gehalten und wollte die Pellets anbieten, falls sie noch Hunger haben. Denn hungern soll ja nun auch keiner.


    Ich habe die Pellets zunächst mit dem Futter gemischt. Da schmeißt man aber viel zu viel weg. Nun bekommen sie die Pellets auch in einen separaten Napf. Es wird schon mal etwas davon gefressen, aber mit Cocos Übergewicht hat mir das nun nichts geholfen.


    Übrigens gibt es nun auch eine wissenschaftliche Abhandlung zu Pellets von Fr. Dr. Wolf der Uni Hannover. Die Ergebnisse hat sie kürzlich auch in der Zeitschrift Papageien veröffentlicht. Was Nymphensittiche angeht ist die Gewöhnung wohl generell schwierig. Andere Arten scheinen sie viel besser anzunehmen.


    Grundsätzlich wird versucht mit einer Reihe von Vorurteilen aufzuräumen. Sie empfehlen, wie manch andere hochrangige Tierärzte der Vogelszene auch, Pellets oder Extrudate zusätzlich zu verfüttern, also mindestens mit Frischkost oder auch mit gemeinsam mit Körnern.


    Ich denke auch, dass es nicht schaden kann, wenn die Nymphies sie zum gewissen Teil fressen und dies vor allem im Krankheitsfall Vorteile hat.



    Was die unterschiedlichen Hersteller angeht, finde ich es interessant, dass Dr. Harrison Pellets gar kein Zink enthalten, die Rainbow Pellets dagegen schon, wie ich gerade gesehen haben.


    Wölkchen : Was hast du denn an sachlichen Argumenten gegen die bunten Pellets, die Moni nun gefüttert hat? Wenn du dir die Inhaltsstoffe in obigem Link ansiehst, dann sehe ich die genauso wenig als Spielerei wie die von Dr. Harrison. Sie sind eben nur etwas anders zusammengesetzt.


    Off Topic:

    Wölkchen : Hast du Monis Text gelesen? Oder nur den Titel? Sie schreibt doch, dass sie Dr. Harrison getestet hat und hat das auch mit Inhaltsstoffen und allem verlinkt. Warum meinst du denn dasselbe nun auch und das auch gleich doppelt posten zu müssen? :gruebel:

  • Zitat

    Ich habe dabei übrigens die Pellets von Harrison's Bird Food verwendet, die heissen: "Adult Lifetime Fine" und sind für Vögel gedacht, die nicht brüten sollen. Die Zusammensetzung und ein Bild sieht man hier beim Hersteller.


    N'ja - Susi hat recht - man sollte "alles" lesen :verliebt: (mhm, dann sage ich jetzt schnell als Ausrede: Doppelt hält besser - und bitte gnädigst um ein Pardon) ;)

  • Sehr interessanter Thread,


    ich stand im letzten Jahr vor der Frage - Pellets als Körnerersatz zu füttern (für Caruso). Dazu kam es dann leider nicht mehr. Die Frage die blieb. Hätte es Sinn gemacht, Pellets zu geben.


    Nachdem ich mich hier durch die Beiträge durchgelesen habe, werde ich es auf jeden Fall mal probieren. Für den Fall der Fälle. Für die Nymphen ist es vom reinen Fressverhalten ja eine ganz andere Art der Nahrungsaufnahme. Kein Körnchen mehr welches geschält werden muß sondern ein Pellet, welches als ganzes gefuttert werden kann.


    Schönen Gruß

    .___.
    {O,o}
    /)__)
    -"-"- Peter und die wilden Zwei


    und für immer im :herz: "Vogel" 1987 - 2008 und :herz: "Caruso" 2008 - 2009


    „Der Niederrheiner an sich weiß nichts, kann aber alles erklären!“ - Hanns Dieter Hüsch

  • Off Topic:

    Ich schreib mal in OT.... ich will aber keine Diskussion auslösen, nur eine kurze Antwort ! Ich hab auf den TA-Seiten u. Internet oft gelesen das wenn man Pellets verfüttert mit Gemüse/Obst sehr sparsam sein sollte.... Pellets enthalten alles was sie brauchen und Obst/Gemüse sollte "nur der geschmackliche Ergänzung " dienen.... genauso wie die Körner dann nicht mehr gegeben werden sollten. - Ist dies denn mit Körner und Pellets dann nicht eine falsche Ernährung ?

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:

  • Zitat

    Original von Rotbäckchen

    Off Topic:

    Ich schreib mal in OT.... ich will aber keine Diskussion auslösen, nur eine kurze Antwort ! Ich hab auf den TA-Seiten u. Internet oft gelesen das wenn man Pellets verfüttert mit Gemüse/Obst sehr sparsam sein sollte.... Pellets enthalten alles was sie brauchen und Obst/Gemüse sollte "nur der geschmackliche Ergänzung " dienen.... genauso wie die Körner dann nicht mehr gegeben werden sollten. - Ist dies denn mit Körner und Pellets dann nicht eine falsche Ernährung ?


    Ich kann dazu nur sagen: Unsere kranke damalige Maus hat kein Obst, Gemüse usw. mehr angerührt - so dass obige Frage für mich unnötig war.


    Ich denke, viele Vögel "überfressen" sich nicht mit Obst, Gemüse pp., knabbern mal dran, so dass m.E. da nichts passiert, wenn beides gegeben wird.


    (bin aber vorsichtig mit meiner Antwort).



    Susi - ich hatte nur mal gehört, dass bunte Körner pp. nur Spielerei sei. Deswegen meine Antwort. Ich lege auf buntes künstliches Essen keinen Wert. Ist aber lediglich meine Einstellung (siehe auch bunte Körnermischung von *** usw. Da werden den Leuten doch Buntkörnchen zugejubelt und behauptet, dass wäre super - und dann ist es "nichts" als SCHNICKSCHNACK, damit wir User befriedigt sind (davon mal abgesehen, dass hier so ein Zeugs gar nicht reinkommt.....nur das BESTE FÜR DIE LIEBEN!!!) . Bei Pellets kann es vielleicht anderst sein. Aber ich bin da ein wenig skeptisch - höre mir aber gerne Ratschläge an :blumen:


    edit Susi: Markenanmen entfernt. Ich frage mich immer wieder warum Leute meinen sie müssen Dinge, die hier automatisch gesternt werden anders schreiben, damit sie erscheinen. Das das gesternt wird ist so gewollt und wir haben unnötige Arbeite, wenn das ignoriert wird. Bitte lass auch die regelmäßige Großschreibung einzelner Worte in deinen Texten. Das gilt im Internet als schreien und angeschrien wird niemand gerne.

    3 Mal editiert, zuletzt von Susi ()

  • Hallo zusammen,
    da mein Floeckchen schon seit 3 jahren einen vergrößerten Drüsenmagen hat, habe ich vor 2 Jahren das Futter auf Avifood Pellets umgestellt und hatte damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich hatte 2 Nymphis, die sich leider gegenseitig angesteckt hatten, einer ist mir leider verstorben, weil beide so dünn geworden waren und ich das gar nicht bemerkt hatte. Bin mit beiden zur Vogelklinik, meine Camilla ist dort leider verstorben. Floeckchen hatten sie durchgebracht und mir Avifood empfohlen. ich hatte ja eine Waage gehabt, aber die hatte nur 25 g Einteilung, deswegen hatte ich den Zustand meiner Vögel gar nicht bemerkt. Ab Januar 2007 bekommt Floeckchen und ihr neuer Partner nur noch Pellets. Die Vogelklinik meinte damals es wäre kein PDD, jetzt sind sie sich nicht mehr so sicher. Na, ja, jedenfalls hat Floeckchen nach der Umstellung gleich ungeheuer an Gewicht zugenommen. sie wiegt jetzt 96 g und ist froh und munter. Das Futter bekommt ihnen ausgesprochen gut, die Vögel sind total aufgeweckt und schlafen kaum 8 Std. am Tag.
    Die Umstellung hatte ich nach Angaben des Herstellers gemacht. morgens eine halbe Std. normales Futter, dann nur Pellets und abends wieder eine halbe Std. normales Futter. Nach 14 Tagen hatten sie die Pellets voll akzeptiert. Leider frißt Floeckchen gar kein Grünzeug mehr und Rocky nur noch ganz wenig. ich hoffe sie bekommen noch genug Vitamine ab. Munter sind sie jedenfalls.
    Viele Grüße
    Susanne

    Susanne

  • Prima, Susanne :) , du hattest ja schon öfter von der gelungenen, wenn auch notgedrungenen Umstellung, geschrieben.


    Das sie dann gar keine Frischkost mehr wollen finde ich allerdings merkwürdig.


    Zitat

    Original von Wölkchen
    Susi - ich hatte nur mal gehört, dass bunte Körner pp. nur Spielerei sei. Deswegen meine Antwort. Ich lege auf buntes künstliches Essen keinen Wert.


    Es wird ja gerne geschrieben was man mal gehört hat. Dagegen spricht auch nichts, wenn man das mit Fakten untermauern kann (z.B. Farbstoffe als Inhaltsstoff bei bestimmten Futtermitteln, die man meint). Ansonsten wäre schön, wenn du dich auf eigene Erfahrungen beschränken könntest.


    Off Topic:

    Zitat

    Original von Wölkchen
    Da werden den Leuten doch Buntkörnchen zugejubelt und behauptet, dass wäre super...


    Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht welche Körnchen du meinst. In den Rainbow Kaytee Pellets sehe ich keine Hinweise auf Farbstoffe, wie auch immer die bunt werden :nixw: .


    In Markenfutter sind auch immer häufiger Pellets deren genaue Zusammensetzung aber in den Saaten unter geht. Da ich es nicht kaufe kann ich aber nicht sagen, ob da derzeit noch Farbstoffe zugesetzt werden.


    Grundsätzlich will hier aber wohl jeder nur das Beste für seine Hauben, dessen bin ich mir bei sehr vielen Usern, die hier häufiger schreiben, sicher.


    Und ansonsten fände ich es schön, wenn wir nun auch bei den Erfahrungen mit Pellets bleiben könnten, anstatt von Dingen zu schreiben, die OT sind :dafuer: . Wer andere Fragen zu Pellets hat kann doch einfach ein eigenes Thema dazu eröffnen. Das kostet hier doch nach wie vor nichts!

  • Zitat


    edit Susi: Markenanmen entfernt. Ich frage mich immer wieder warum Leute meinen sie müssen Dinge, die hier automatisch gesternt werden anders schreiben, damit sie erscheinen. Das das gesternt wird ist so gewollt und wir haben unnötige Arbeite, wenn das ignoriert wird. Bitte lass auch die regelmäßige Großschreibung einzelner Worte in deinen Texten. Das gilt im Internet als schreien und angeschrien wird niemand gerne.


    Ach so, tschuldigt, wusste ich nicht. Gesternt hatte ich eben von mir aus schon gemacht, damit Artikel nicht ausgeschrieben wird.... (autom. ?, verstehe ich nicht) In manch einem Forum ist xxx erlaubt. Peinlich. Ich denke, so was schreiben wir uns demnächst lieber in einer PN. :)


    Zum Thema Pellets zurück: Wir würden im extremen Krankheitsfall immer wieder auf Harrison zurückgreifen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Wölkchen ()

  • Super interessantes Thema!


    Mir wurde vor einigen Jahren im Zusammenhang mit der Aspergillose im Schwarm von einer bekannten vk TÄ auch reine Pelletsernährung empfohlen. (Im Körnerfutter könnte ja Schimmel dran sein.)
    Mir ist damals der Hut hochgegangen, weil ich damals Pellets als Bequemlichkeit beim Menschen angesehen habe. "Gib Pellets, und mehr musst du nicht tun, dass dein Tier überlebt...."....


    Inzwischen bin ich wesentlich "gemässigter" und kann mir eine Mischfütterung bei gesunden Tieren gut vorstellen. Daher finde ich eure Berichte super und finde es spannend, dass die meisten Vögel Pellets freiwillig annehmen. Ich dachte, man müsse sie hungern lassen, bis sie endlich dieses trockene, staubige Zeug fressen :rolleyes: .

    Annika


    ohne Nymphen im Haus, aber fünf ehemals eigenen verstreut in Deutschland
    und Jonathan, Francis, Sydney und Artorius für immer im Herzen

  • Zitat

    Original von Susi
    Was Nymphensittiche angeht ist die Gewöhnung wohl generell schwierig. Andere Arten scheinen sie viel besser anzunehmen.


    Naja, mit meinen Erfahrungen deckt es sich nicht gerade :nixw: . Ich denke, es kommt eher auf die Persönlichkeit des Nymphies an, und ob sie im Schwarm leben, der ja doch ziemlichen Futterneid aufkommen lässt, was hier ja von Vorteil ist :D . Und ich habe ja einen festen Platz für einen Leckerli-Napf (auf der Voliere), das ist für sowas schon hilfreich :yes: .

    Off Topic:

    So habe ich sie inzwischen auch dazu gebracht, Kleinsaaten wie Foniohirse und Amaranth zu futtern, das haben sie im Käfig immer liegen gelassen :tock: .


    Zitat

    Original von Wölkchen
    Guckt Euch mal an, was so ein Leberschaden ausgemacht hat - Farbe


    Wow 8o , was für ein Unterschied... :ohnmacht:


    Zu den Kaytee-Pellets: wie Heidi ja schon geschrieben hat, riechen die Pellets sehr fruchtig, und die Farben sind sehr kräftig, das sieht man ja auch auf dem Foto. Ich denke schon, dass das auch das Interesse bei meinen Nymphies geweckt hat, da mal vorbei zu schauen. Ich konnte auch keine negativen Bestandteile in der Liste entdecken, und habe daher auch keine Bedenken, ein paar von den bunten Pellets zuzumischen.


    Die Mischung von Pellets mit Futter wäre bei mir auch nicht wirklich sinnvoll, denn sonst bleiben die vielleicht übrig im Napf, und dazu ist der Spaß echt zu teuer.


    Susi : wieviel kleiner sind denn die Superfine im Verhältnis zu den Fine, die ich gegeben habe? Kannst du da mal ein Vergleichsfoto machen?

    Liebe Grüße von
    Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:

  • ich habe die komplette gegenteilige Erfahrung zu Hamdrel gemacht.
    Ich hatte Pelletts (2 Sorten, 1x die guten nur gepressten, und den die minderwertigeren gebackenen angeboten, als ich Shea zum Schwarm gesetzt habe, weil sie vorher nur reines Pellettfutter (die gebackenen) bekam. Shea hat aber die Pelletts komplett ignoriert (instantan), kaum gab es auch Koerner zur Auswahl. Die anderen ebenso. Es war ein absoluter Reinfall.


    Ums nicht komplett wegzuwerfen, hab ich des dann irgendwann untergemischt, in der Hoffnung, dass es dann irgendwie mit weggeht bzw. zumindest probiert wird.
    Blieb aber komplett drin im Napf... nur die Korner wuerden gegessen.


    Ein anderes Mal kam ich nur an Vogelfutter ran (Feiertage), das Pelletts beigemischt hatte... selber Effekt.
    Mir waere zumindest die Beifuetterung von Pelletts nicht unrecht, die hier erhaeltlichen Koernermischungen sind wirklich nicht toll...und vermutlich ernaehrungstechnisch nicht ds Wahre - aber bei meinen Knallerbsen kann ich damit nicht landen... und sie hungern lassen bis sie es fressen werde ich nicht.


    Torii

    Torii
    mit den Knallerbsen (Emily & Jamie, Chibi und Percy) - sowie den fellnasigen Krawallschachteln