Krümel und die Würmer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich (ganz oben links in der blauen Leiste). Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind im Netz schnell zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

    • Krümel und die Würmer

      Krümel und die Würmer

      Die Geschichte begann damit, dass ich ein Nymphie-Pärchen kennengelernt habe, „Chyco“, ein wildfarbener Hahn und „Shiela“ die vermeintliche wildfarben geperlte Henne.
      Der Hahn hatte ein paar Tage lang eine verschmierte Kloake und saß lustlos herum. Die kleine Henne war noch so jung und so klein, da schoben wir es darauf, dass sie eben noch ein Baby war, weil sie so aufgeplustert auf der Stange hockte. Aber ihre Kloake war in Ordnung.
      Chyco hatte Shiela auch mehrmals getreten, so dass es den Anschein hatte, die kleine wäre tatsächlich eine Henne.
      Ich fuhr mit der Besitzerin der beiden nach München zur vogelkundigen TA, die hatte Kotproben der Beiden genommen und bei dem Hahn Eier von Spulwürmern gefunden.
      Sie behielt die zwei für eine Woche bei sich, während dieser Zeit wurden beide entwurmt.

      und so sah das dann aus:



      Chyco konnte alle Würmer ausscheiden, leider konnte er dann trotz Zwangsernährung nicht am Leben gehalten werden, da er einfach nicht fressen wollte. Er verhungerte mehr oder weniger.
      Shiela hat die Wurmkur einigermaßen überstanden, ich holte die Kleine zu mir um sie aufzupeppeln. Ich gab ihr viel Rotlicht, stark verdünnten Fencheltee, da wir merkten dass sie wohl ziemliche Bauchkrämpfe haben musste, so wie sie sich gekrümmt hatte. Sie hat viel abgenommen (hier auf dem bild sieht man sehr gut die rippenbögen, da das bäuchlein weg war :rolleyes: )



      und wir hatten schon alle Sachen zu Hause, um sie notfalls zwangsernähren zu können. Mit dem Tee ging es ihr aber bald besser und auch der Appetit kam zurück und sie hat gefressen als hätte sie noch nie was bekommen.
      Sie hat nur gelbes Wasser ausgeschieden, das davon kam, weil die Leber stark angegriffen war durch die giftige Medizin.

      Das sah dann so aus...obwohl hier ja schon einige festere Bestandteile dabei waren, ansonsten war es nur gelbes Wasser das mit richtigem Druck nach Hinten ausgeschieden wurde)



      Die kleine hatte zwischendurch gute und auch sehr schlechte Tage, wo wir dann dachten sie würde uns auch wegsterben. Aber mit viel Rotlicht, Kolbenhirse und Tee hat sie sich wieder aufgerappelt. Auch hat sie uns Häufchen hinterlassen, da wusste keiner so recht was das sein soll, die Ärztin meinte, das würde wie abgestorbenes Gewebe aussehen.



      Nach ein paar Tagen dann hat sie angefangen richtig zu stinken. Wir haben dann auch rausgefunden, dass es der flüssige, also der Urinanteil gewesen ist. Mit dieser Nachricht fuhr ich mit der Maus wieder nach München. Dort bekam sie ein spezielles Antibiotika, das die Bakterien in den Nieren bekämpft die sich dort gebildet hatten.
      Ab da ging es mit dem Vogel nur noch Bergauf.

      Und nun ist sie bei uns, hat sich als stolzes Hähnchen geoutet und trägt den Namen Krümel.
      Er balzt alles an was nicht niet und nagelfest ist, und ist schon ein erwachsener süßer Hahn geworden.



      Krümels Therapie:

      • Entwurmt mit Fenbendazol 20 mg / kg über drei Tage
      • Enrofloxacin 10 mg / kg, über drei Tage, damit das Immunsystem während der Entwurmung nicht kollabiert
      • Convenia 0,05 ml AB speziell gegen die Bakterien in den Nieren, gespritzt als Depot über 5-7 Tage
      • Nystatin 10000 lu /kg pro Tag, gegen die vermehrten Hefen im Kropf
      • Dysticum, gegen Durchfall und zur Entgiftung
      • Alamin, Aminosäuren zur Stärkung
      • PT12 zum wiederaufbau der Darmflora
      • Korvimin, Vitaminpräperat zur Stärkung
      • HepatoSan, Tabletten zur Entgiftung
      Conny, Marc und die :herz:

      :fly: 9 Gauner und Rotzlöffelchen :fly:

      Bambam, Pauline, Dino, Ingo, Gonzo, Nishka, Takoda, Ina, Krümel
      und Littlefoot bei Barbara :herz:

      und in ewiger Liebe :herz: Pebbels, Cookie,Tante Iso, Kimi und Ina :herz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Powersocke ()