Bailey´s Rupfen aus Liebeskummer

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Huhu Ihr,
    ich weiss jetzt gar ned, ob ich jetzt hier bei Krankheiten richtig bin, oder ob´s in "Sonstiges zur Haltung" besser untergebracht ist ... dann bitte verschieben :)


    Also ich wollte hier nochmal (auch wenns schon in verschiedenen Beiträgen von mir angesprochen wurde) berichten wie es mit Bailey aussieht ....


    Kurz zur Info, für die, die nicht genau wissen worum es geht.
    Meine hübsche kleine Bailey hat/hatte grossen Liebeskummer :weinen: sie war in Poldi verliebt und er eigentlich auch in sie, kurzum ich habe sie als verpaart eingestuft, sie haben sich liebevoll gekrault, auch wenn mal ein Federchen dabei gezupft wurde, haben gepuschelt und der eine folgte dem andren auf Schritt und Tritt, also alles sah nach einer wunderschönen Nymphieliebe aus .... doch plötzlich fing Poldi an sich für Brooke (Baileys Schwesterchen) zu interessieren :tztz: er puschelte mal mit Bailey, mal mit Brooke :tock: von wegen Nymphies sind treu ....
    Nach einiger Zeit puschelte Poldi dann nur noch mit Brooke, aber gekrault und nebeneinander geschlafen wurde mit Bailey, da wollte er Brooke ned haben.


    Bailey hat sehr darunter gelitten und fing an sich zu rupfen: (wenn ihr auf die Fotos klickt werden sie grösser)
    1.Bild - 19. August 08
    2.Bild - 29. August 08



    es ging sehr schnell ... angefangen hat es mit der ca. 2 Euro grossen Stelle auf der Brust und 10 Tage später war schon der ganze Bauch kahl


    3. Bild - 12. September 08



    hier war die kleine Maus schon sehr nackig :weinen:


    natürlich hatte ich schon Kontakt zu einem vkTA aufgenommen, dem ich die Sachlage schilderte und er auch sicher war, die Kleine hat Liebeskummer (sie zeigte keinerlei gesundheitliche Probleme, aber ich sollte sofort kommen, sobald mir etwas auffallen sollte)
    Nachdem mir Antje den Tipp gab, ihr eine Bachblütenmischung zu geben, hab ich das getan, auch mit Farblichttherapie haben wir es versucht, nichts half.
    Sie hat uns so leid getan, man hat ihr regelrecht angesehn wie sie leidet, wenn Poldi wieder auf ihrer Schwester sass :weinen:
    Zwischenzeitlich fing Looki an, sich für Bailey zu interessieren, doch sie wollte nichts von ihm wissen, er konnte die schönsten Liedchen trällern, es hat sie kalt gelassen ...


    Aber irgendwie hat Bailey dann wohl doch angefangen, sich damit abzufinden :nixw: zumindest fingen wieder an Federchen zu wachsen


    4. Bild - 28.November 08
    5. Bild - 5. Dezember 08



    trotzdem war es immernoch ein auf und ab, von mal mehr rupfen und mal weniger ...
    Krankheitsanzeichen, hatte sie nach wie vor immernoch nicht (Gott sei Dank) wir hatten uns schon darauf eingestellt, dass sie vielleicht nie mehr wieder ihr hübsches Federkleidchen haben wird ... aber dann wurden die kahlen Stellen weiter kleiner und kleiner :applaus: das meiste fehlte noch an der Stelle, an der es angefangen hat ...


    6. + 7. Bild - 12. Februar 09



    8. Bild - 24. Februar 09



    ..... aber nun guckt, hier sind ganz aktuelle Fotos :yes: ist sie nicht schon wieder wunderschön :verliebt: ganz "die Alte" ist sie noch nicht, unter den Flügelchen, am Rücken und auch an den Füsschen sind noch ned alle Federn wieder da, aber vielleicht kommen die die nächten Wochen auch wieder :hoff1: Looki gibt auch nicht auf und balzt sie weiter fleissig an, ganz so gross ist auch ihre Abneigung nicht mehr ... vielleicht erobert er doch noch ihr :herz: chen und sie kann wieder richtig glücklich werden, Poldi scheint sie nicht mehr so wirklich nachzutrauern, obwohl sie sich immernoch kraulen und sie gern nebeneinander schlafen


    und hier jetzt die Bildchen von heute äääähm gestern :D




    drückt die Daumen, dass alles so bleibt, kein Rückfall kommt und sie sich vielleicht doch noch in Looki verliebt


    Und mit diesem Bild möchte Bailey ganz besonders Antje und Miri grüssen ..... :blumen:


  • Hach, Sabine, was für eine traurige Geschichte ;(:weinen: , wenn auch mit guter Wendung! Die arme Maus!


    Hoffentlich bleibt das Happy-End, und sie lässt sich von Looki erobern :daumen: !

    Liebe Grüße von
    Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:

  • Ach kleine Bailey! Kein Mann ist es wert, dass du dir seinetwegen so sehr weh tust. :( Wenn er dir nicht treu ist, hat er dich gar nicht verdient. Es ist toll, dass du jetzt nicht mehr so traurig bist und dich wieder ganz hübsch machst.
    Also Kopf hoch :streichel: Andere Hennen haben auch schöne Söhne! :D

    Jule und die süßen Vögelchen
    :fly: Coco & Chanel :fly:


    :weinen: Cookie und Crümel, ihr fehlt uns :weinen:

  • Hallo Sabine,


    wow, das ist ja wirklich toll. Klasse :applaus: . Ich hoffe, es bleibt dabei oder wird noch besser :daumen: .

  • Hi Sabine,


    das ist ja echt klasse :top: ! Bekommt Bailey denn noch Bachblüten und Farblicht?

    Liebe Grüße,


    Janin

  • Huhuuuu,
    euch schon mal lieben Dank für´s :daumen:


    @Janin - die Bachblüten und das Farblicht (blau) haben wir im Aug/Sept angewendet und leider hat es eben nicht viel bzw. nix gebracht :nixw:
    aber wir haben jetzt ja auch seit einigen Wochen ne Birdlamp, sie sitzt da zwar nicht permanent drunter, aber vielleicht hat unter Anderem das auch ein bissl unterstützt


  • Huhu Sabine :winke:



    Nur so ne :idee: , wie wäre es Looki & Bailey auf Liebesurlaub zu schicken :gruebel: .
    Vielleicht tut ihnen die zweisamkeit gut.


    Allerdings sollte dies nicht in Rufweite des restlichen Schwarms sein.

  • Hallo Sabine!


    Das sind ja ganz erschütternde Bilder.
    Ich kenne Baileys Vorgeschichte leider nicht (mehr). Wann wurde Euch klar, dass es Liebeskummer sein muss und keine hormonelle Störung, Juckreiz oder etwas anderes? Wurde Bailey einem Tierarzt vorgestellt, als sie so schlimm aussah oder wurde deswegen lediglich telefoniert? Habt Ihr in dieser Zeit auch irgend etwas verändert um Bailey abzulenken oder habt Ihr alles so belassen, wie es war (bis auf Farblichttherapie und Bachblüten)?


    Ich hoffe auch sehr, dass sie keinen Rückschlag erleidet, zurzeit schaut die Maus wirklich super aus.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Huhuuuu :winke:


    @ Heidi - so schlecht ist die Idee gar ned, aber kaum umsetzbar ... ich hätte räumlich zwar die Möglichkeit sie in den Urlaub zu schicken, aber dort hätten die 2 keinen Freiflug (nicht vogelsicher) und sie müssten dann auch eigentlich ganz alleine im Krankenkäfig sein, denn die "alte Voli" würden wir nicht dorthin kriegen.
    Wenn Looki keinen Freiflug bekommt würde er sich die Seele aus dem Leib schreien ... und Bailey und Brooke genauso, denn wenn Schwesterchen nicht in Sichtweite, dann gehts richtig los :schock: trotz Allem sind die 2 Mädels ein Herz und eine Seele


    Gwenny - das Bailey Liebeskummer hat wurde uns eigentlich sehr schnell klar :yes: erst dachte ich auch evtl. hat sie was erwischt, wo sie nicht dran sollte, auch eine Vergiftung habe ich nicht ausgeschlossen, obwohl hier - nach Besten Wissen und Gewissen - alles sowas von vogelsicher ist, die alte Voli war auch ein Thema und, und, und ... aber ihr Verhalten zeigte uns ganz eindeutig was los ist, es war sowas von offensichtlich, dass man es sich kaum vorstellen kann, diese kleinen Wesen haben mehr Gefühl und sind uns Menschen ähnlicher als man denkt :)


    Zum TA erfolgte nur telefonischer Kontakt, dem ich die Sachlage schilderte und er mir meine Vermutung bestätigte, er kenne mehr solcher Fälle und Vöglies können unter Liebeskummer sehr leiden, doch er sagte auch ich soll Bailey sehr gut beobachten und sobald ich nur einen Verdacht habe, dass sie die geringsten Krankheitsanzeichen zeigt, sofort mit ihr vorbeikommen.
    Zum Zeitpunkt des Gespräches meinte er, wenn wir ihr jetzt auch noch den Stress antun sie in einen Transportkäfig zu packen und mit ihr die "weite" Strecke in die Praxis fahren, wäre das mit Sicherheit auch nicht das Beste für sie, dann noch die Untersuchung, Blut nehmen usw.


    Bailey war sonst schliesslich putzmunter, sie machte Engelchen, war hibbelig, hat gefressen und getrunken, nach nem "Flugalarm" (weil draussen grosser Vogel oder so) war sie nicht ausser Puste, es war sonst einfach gar nix


    Ich habe regelmässig ihr Gewicht kontrolliert ... alle 2 - 3 Tage, auch da nix Auffälliges mal 1 g mehr mal eins weniger, je nach Uhrzeit


    Verändert haben wir zu den schlimmsten Zeiten nichts - die neue Voli und die Birdlamp gabs erst im Januar


    Allerdings neigte Bailey schon immer ein wenig zum (Partner)rupfen, denn auch noch als mit Poldi alles Prima lief, hat sie ihn und er sie beim kraulen gerupft


  • Huhu Sabine :winke:


    Zitat

    Original von Mümmelchen & Co
    ... und Bailey und Brooke genauso, denn wenn Schwesterchen nicht in Sichtweite, dann gehts richtig los :schock: trotz Allem sind die 2 Mädels ein Herz und eine Seele


    Darum meinte ich ja außer Hörweite.
    Hast Du nicht Freunde oder Familie wo sie mal auf Urlaub hin könnten ?(
    Quasi ins Hotel "Amor" :) .

  • Hallo,


    habe etwas nervös den Thread geöffnet. Dachte das Rupfen hätte wieder angefangen..... Und was sehe ich, die Prinzessin mit fast allen Federn. :hurra:


    Das letzte Bild gefällt mir natürlich ganz besonders. Vielen Dank. Es ist so schön zu hören, daß die Maus endlich wieder auf dem Weg der Besserung ist. Sie ist so wunderschön, ob mit oder ohne Federn. Jedoch mit Federn, weiß ich auch, daß sie wieder glücklicher ist und deswegen ziehe ich diese Variante vor. :hibbel:


    Du mußt jetzt eigtentlich über jede neue Feder hier berichten. *gg* Hoffentlich verliebt sich die Zuckerschnecke in einen anderen Hahn. Ansonsten schicke ich mal einen Wedding Planer vorbei. Das kann es ja nicht sein. So eine schöne Henne als Singel.


    :knuddel: sie ganz fest


    Da werfen sie ohne sich zu schämen
    Die Flinte gleich ins Korn hinein.
    Woher die Leute nur den Mut hernehmen,
    So ungeheuer feige zu sein.

    Einmal editiert, zuletzt von Mirical ()

  • Hallo Sabine!


    Es ist immer schwierig mit der Rupferei und wenn Du schreibst, sie hat ohnehin eine Neigung dazu, dann stellt sich schon die Frage weshalb. Also ob es an der Aufzucht von Bailey gelegen haben könnte (Eltern rupften sie, sie erlernte das Putzen nicht richtig >>Das sind nur Beispiele um es zu verdeutlichen, welche Ursachen es geben kann!) oder ob es nicht doch andere Ursachen dafür gibt. Natürlich kann sie besonders sensibel sein, so dachte ich es bei Poldi ja auch immer, weil es bei ihr durch den unerfüllten Kükenwunsch ausgelöst wurde bzw. damit im Zusammenhang stand. Ich vereitelte ja fast jede Brut. Mittlerweile bin ich da gar nicht mehr sooo sicher. Die Untersuchungen selbst ergaben bei Poldi nichts wirklich aufschlussreiches und eigentlich sind wir immer noch da wo wir vorher sind. Ich versuche das Federrupfen und das Aufbeißen der Haut durch die Halskrause zu verringern, aber das ganze Wachstum der Federn scheint bei ihr mittlerweile extrem gestört zu sein.


    Mich hat es überrascht, dass Du Dich schon damit "abgefunden" hattest, einen Rupfer zu haben. Ich finde dies etwas zu früh. Sollte sie noch einmal so stark das Rupfen anfangen, würde ich sie auf jeden Fall tierärztlich untersuchen lassen und wenn es im Schwarm immer wieder zu Spannungen kommt, weil sie die rangniedrigste ist, sie vielleicht auch abgeben?


    Natürlich hoffe ich, dass die Maus nun bei Euch glücklich ist und nicht wieder mit dem Rupfen anfängt.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • hach :verliebt::verliebt: ich krieg hier grad tränen in den Augen :seufz:


    He schatzi lass ich nicht unterkriegen und dein Seelentröster der Looki den kannste dir mal näher anschauen das ist ein gaaaanz süsser .
    Angel ihn dir bevor er nicht mehr frei ist :herz::verliebt::verliebt:

    Die Rotzlöffelchefin Antje mit Kenai, Mina, Badger und Lexy sagen :herz: Willkommen im Blauen Forum :D
    Lenchen bei Hugo1996 :herz::herz:
    :herz: Einen dicken Gruß an meine geliebten Engel Candy, Gonzo , Sienna, Holly, Nicki und Tiponi :verliebt::herz::( Wir vermissen Euch.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt Gina, Tadashi, Dusty und Amber ;( . Ich suche weiter...

  • @ Heidi, neee leider hab ich hier niemanden, dem ich die 2 sorglos anvertrauen könnte X( Freiflug wär nirgends drin, die Bekannten von denen wir immer die Grauen versorgen haben ja auch Hund und Katze, bei den Schwiegereltern ist der kleine Felix (Welli) mit dem es zwar weiter deutlich aufwärts geht, ich mir aber immernoch nicht sicher bin, ob ned doch irgendwas in ihm steckt und alle andren sind ganztags arbeiten und haben überhaupt keine Haustier-/Vogelerfahrung


    @ Gwenny, naja "abgefunden" ist nicht so ganz richtig ausgedrückt, aber es haben eben wirklich alle Anzeichen für Kummer und eben nicht für Krankheit oder Mangelerscheinung gesprochen.
    Ob die Eltern sich rupfen, oder ob es ein Problem bei der Aufzucht gegeben hat, kann uns evtl. besser Antje beantworten, denn von ihr sind ja die 2 bildhübschen Schwestern :verliebt:
    Ich kann nur sagen, seit wir Bailey bei uns hatten (Sept. 2006) machte sie keine Anzeichen zum Rupfen, auch der Umzug oder Sonstiges löste nichts aus, sie bekam dasselbe Futter wie alle andren, ging auch an die Mineralien, Grit usw. knabberte nix "verbotenes" an, also kein Unterschied zu den andren 9en, bis auf das, dass sie und Poldi sich eben beim kraulen immerwieder mal ein Federchen rausrupften, dabei lies sie auch einen "Schmerschrei" :nixw: los ... wer von den Beiden mit dem Rupfen anfing weiss ich nicht, Poldi rupft sich jedenfalls nicht, das Bauchi rupfen fing definitiv erst an, als Poldi mit Brooke anfing zu turteln, dieses Rupfen machte sie auch leise, also sie hat nie dabei geschrien


    Bis jetzt rupft sie nach wie vor nicht mehr :applaus: und schläft auch die eine oder andre Nacht schon neben Looki, der nicht locker lässt :verliebt:


    Falls sie aber wieder anfangen sollte (was ich nicht hoffe) und zwar, ohne das akuter Liebeskummer der Auslöser sein könnte, werd ich sie auf jeden Fall untersuchen lassen, auch wenn ohne irgendein Anzeichen, es wohl sehr sehr schwer ist den Grund zu finden ... ausser Deiner Poldi gibts ja leider noch einige andre Rupfer, bei denen der Grund nicht geklärt ist

  • Zitat

    Ob die Eltern sich rupfen, oder ob es ein Problem bei der Aufzucht gegeben hat, kann uns evtl. besser Antje beantworten, denn von ihr sind ja die 2 bildhübschen Schwestern verliebt


    Das ist richtig, dass Antje dazu wenn mehr berichten kann. Es sollte aber auch eher eine Frage in den Raum sein, auch für unsere stillen Mitleser, dass man dies mit einbeziehen sollte.


    Übrigens fing Poldi auch etwa im gleichen Alter das Rupfen an. Hatte Bailey schonmal Eier gehabt?


    Leider ist das Thema gar nicht so einfach, es gibt zuviele Auslöser. Wenn man einen Rupfer daheim hat, sollte man jedoch, bevor man auf die Psyche schließt, immer alles tierärztlich abchecken lassen und ausschließen, das ist meine Erfahrung und Meinung.


    Bei Poldi denke ich mittlerweile, dass sie wegen irgendwas starken Juckreiz hat und durch die ewige Rupferei sind die Federfollikel zerstört und entzünden sich, so dass es leider ein Teufelskreis geworden ist und sie sicherlich nie wieder ganz gesund werden wird. :weinen:

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Ich geb Dir voll und ganz recht Gwenny, mein "Fall" hier mit Bailey, sollte auf keinesfalls als Richtlinie oder gar Entwarnung gesehen werden ...


    Auch ich bin der Meinung, dass in bestimmt deutlich mehr als 80% bei Rupfern etwas andres dahinter steckt !!!!
    Und im "Normalfall" eine Untersuchung beim vogelkundigem Tierarzt erforderlich/notwendig ist


    Nein ... Bailey hat noch keine Eier gelegt


    Och menno, wenns bei Deiner kleinen Poldi doch auch endlich besser werden würde :knuddel: