Pepe wieder wegen Rupferei beim Arzt

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo zusammen,


    es geht mal wieder um Klein-Pepe. Sie rupft sich mittlerweile ein halbes Jahr.
    Zu Anfang hat sie sich nur den Flausch gezupft, jetzt ist sie unter den Flügeln, an den Beinchen und am Hintern schon recht kahl. Ein Röntgenbild anfang des Jahres ergab eine unregelmäßige Niere. Sie wurde seitdem immer wieder mit tyroder Lösung behandelt, Sonnenblumenkerne und anderes eiweißhaltiges wurden von ihrem Speiseplan gestrichen, außerdem hat sie täglich Mariendistelsamen bekommen, um die Leber zu unterstützen. Ihr Kot, der bei ihr von Klein auf schon immer wässrig war, hat sich gebessert. Aber das Rupfen ließ sie nicht bleiben :( .


    Deswegen bin ich gestern mit ihr zu einem anderem Arzt. Der hat sie sich erst angeguckt und gewogen. Sie wiegt 84g und ist recht zart. Das ist bei ihr aber nicht ungewöhnlich, sie ist von ihrer Statur schon immer recht mickrig gewesen.
    Während der Untersuchung hat die doofe Nuss übrigens in einer Schockmauser erst mal noch eine Hand voll Federn verloren. Als wenn sie nicht schon genug kahle Stellen hätte :rolleyes: .


    Der Arzt konnte auf ihrer Haut nichts besonderes erkennen. Scheint gesund, aber vorsichtshalber hat er ihr noch ein paar Federchen gezupft (und schon wieder welche dahin :( ) und die Haut abgetupft um Mikrobiologien anzulegen. Die Ergebnisse bekomme ich Samstag Morgen.


    Dann wurde meiner Kleinen Blut abgenommen. Sie war während den ganzen Untersuchungen ganz tapfer, aber da hat sie geschrien wie am Spieß. Das tut mir immer so leid, dass ich mitheule :weinen: .
    Der Arzt konnte die Leber- und Nierenwerte direkt auswerten. Sie sind durchweg in Ordnung :dance::dance::dance: . Das freut mich so!!! Dann darf sie jetzt endlich wieder Sbk essen, und das heißt ich kann wieder mit ihr clickern!


    Da ihre Leber-Nieren.Werte soweit unauffällig waren, wird auch eine Blutprobe ins Labor geschickt um die Zinkwerte zu testen. Eine Zinkvergiftung hält der Arzt aber für sehr unwahrscheinlich. Die Ergebnisse kommen nächste Woche.


    Der Arzt geht stark davon aus, dass das Gerupfe bei Pepe psychisch, sprich aus Langeweile, geschieht. Vielleicht sogar um bei mir Aufmerksamkeit zu erregen (sie ist zwar nicht super handzahm, aber bei mir ziemlich anhänglich). Ich habe nämlich bis jetzt immer, wenn ich sie beim Rupfen erwischt habe, mit ihr geschimpft. Und genau das soll ich jetzt nicht mehr machen. Ich soll sie dann komplett ignorieren.


    Außerdem soll sie jetzt einmal täglich geduscht werden. Und zwar muss ich 1ml Imaverol (eigentlich Pilzmittel) in 500ml Wasser mischen und sie damit leicht benetzen. Das soll dazu dienen, dass "sie sich selbst nicht mehr schmeckt", weil das Imaverol bitter ist. Vielleicht mag Luke sie dann auch nimmer anknabbern :hoff1: .
    Danach werd ich sie dann wohl unter Rotlicht setzen. Sie putzt sich nämlich gar nicht mehr nach dem Duschen, deswegen haben wir das in letzter Zeit auch nicht mehr gemacht.



    Ich hätte übrigens nicht gedacht, dass das Rupfen den kleinen Vogelkörper so schwächt... Ich hatte mir so Sorgen gemacht, weil Pepe oft zitternd auf dem Brettchen sitzt. Aber ist klar, denn der Körper hat ja ordentlch damit zutun, sich um die Wunden und Federproduktion zu kümmern. Ich habe Nekton Bio hier, das wird sie ab jetzt bekommen (hätte sie noch Probleme mit den Nieren dürfte sie das ja nicht).



    So, ich hoffe ich habe jetzt nichts vergessen. Aber wenn mir noch was einfällt melde ich mich ja :D .



    edit: Mir ist noch was eingefallen: Der Doc hält Halskrausen für unsinnig um das Rupfen zu bekämpfen. Wenn man die Halskrause abnähme würden die Vögel genau so wie vorher wieder rupfen.

    Liebe Grüße,


    Janin

    Einmal editiert, zuletzt von Nini ()

  • Meine habe 4 Wochen mit Imaverpol inhaliert,da denke ich das da dann auch imaverol am Gefider gekommen ist ,und trotzdem wurde weiter gerupft.

    Michell Kind vom Racker und verstorbenen Luna , , Lilli will noch erobert werden
    Racker :herz: Lisa (Maja :herz: Melo und Küken Mandy ) dann noch nachwuchs Flöckchen und Benny


    Und immer in gedenken an: Liebchen ,Bruder von Schmusebaer +Jackoline die Oma und Schmusebärs Weibchen ;Luna und Kito , kucki und andere wie z.b. Jackolines erster Partner, der Gelbe Kucki .

    Einmal editiert, zuletzt von nymphenherz ()

  • Hallo Nini,


    das Problem habe ich mit zwei Hennen ja auch. Spring rupft seit jeher, und Jadzia seit ca. einem Jahr.
    Bei Spring wurde nie irgendwas an Sypmptomen entdeckt, mit Jadzia war ich noch nicht beim Arzt, ich denke aber, dass es Frust ist.


    Dein TA scheint jedenfalls sehr gut zu sein, das was er so treibt klingt sehr sehr gut.


    Kannst Du mir mal ne PN mit dem Namen schicken, bitte?

    Annika


    ohne Nymphen im Haus, aber fünf ehemals eigenen verstreut in Deutschland
    und Jonathan, Francis, Sydney und Artorius für immer im Herzen

  • martina : Der Arzt meinte auch dass die Chancen eher gering sind dass es funktioniert, aber es wäre einen Versuch wert :nixw: .


    Annika : Hast ne PN :)

    Liebe Grüße,


    Janin

  • Huhu Nini,


    da ist die Maus ja richtig gründlich untersucht worden :top: . Das schreien ist grausig und geht einem durch Mark und bein, ich weiß :hmm: . Mir sind im Wartezimmer auch die Tränen in die Augen geschossen ;( . Aber es hilft ja nichts.


    Das sich das Nieren- oder Leberproblem in Luft aufgelöst hat ist ja toll :applaus: !


    Gegen Langeweile kannst du ja Gott sei dank was tun, nicht nur klickern. Für Ideen empfehle ich das Lebensraumforum :D . Deine neue Voli ist ja sicher auch in absehbarer zeit fertig. da hat sie ne Menge neues zu entdecken :) .


    Dies Idee den Vogel mit Imaverol zu besprühen finde ich sehr seltsam. Wenn es nur um den bitteren geschmack geht, dann gibt es doch auch Mittel die nicht medizinisch wirken oder vermutet er einen Pilz? Nur schmecken Nymphensittiche auch kaum bitter, weil sie so wenig Geschmacksknospen haben. Vielleicht fragst du nochmal genau nach dem Sinn. Ist es wirklich nur der bittere Geschmack würde ich das echt weglassen.


    Halskrausen helfen sicher nicht dem Vogel das rupfen abzugewöhnen. Das glaube ich auch nicht. Oftmals geht mit dem rupfen aber eine Schädigung der Haut einher und da ist es gut, wenn der Vogel einfach mal ne Weile nicht ran kommt. Bei meinen sieht sie Haut an sich gut aus. Eine Kraus würde daher nur stressen. Würden sie aber beginnen sich aufzubeißen, dann sieht es ggf. anders aus.


    Von Nekton Bio bin ich ja nicht mehr so begeistert seit ich so richtig realisiert habe das da K3 (Menadion) drin ist. ich gebe nun immer Korvimin. Sucht man eine Nahrungsergänzung ohne Zink kann man Panta 20 verwenden.

  • Hallo Susi,


    das mit dem Imaverol kam mir auch komisch vor, denn er vermutetet eben keinen Pilz. Er sagte ja sogar noch, dass es ein Pilzmittel ist, es aber bei Pepe nur dazu dienen soll das ihr das Rupfen nicht mehr schmeckt. Wenn ich Samstag mit ihm telefoniere frag ich nochmal genauer nach.



    Ist das Nekton Bio denn gefährlich 8o ? Jetzt hab ich das Döschen natürlich schon aufgemacht und kann es nicht mehr zurückschicken :hmm: .

    Liebe Grüße,


    Janin

  • Ich habe Nekton Bio ja auch lange gegeben und war mit den Ergebnissen auch immer super zufrieden. Ich habe nicht den Eindruck das es geschadet hat, aber da es gute Alternativen gibt ist mir das nun lieber. Wenn die Dose nun neu ist, würde ich es wohl erst mal aufbrauchen und beim nächsten mal kannst du ja mal was anderes probieren ;) .

  • Hallo,


    gestern habe ich bei der Praxis angerufen, wegen Pepes Mikrobiologie. - Die Haut ist gesund :] .


    Das Imaverol soll ich trotzdem geben, da es der Haut nicht schaden würde :nixw: . Ich werd dann wohl dem vertrauen müssen, was der Tierarzt sagt.

    Liebe Grüße,


    Janin

  • Schon wieder eine Rupfermaus. :( Ist sie denn verpaart? Hat sie schon einmal ein Gelege gehabt? Bei Poldi fing die Rupferei nämlich nach dem ersten Gelege an. Erst ganz wenig, dann immer mehr. Sie trägt zurzeit eine Halskrause, weil die Haut nach all dem Rupfen gar nicht mehr gut ausgesehen hat. :( Das Rupfen werde ich damit sicherlich nicht abstellen können, aber die Haut kann sich nun erstmal beruhigen und die Federn wachsen auch nach ohne gleich wieder herausgerupft zu werden. :) Bei Poldi ist es nun tatsächlich so, dass sie sich andere Beschäftigungen sucht und nicht ständig putzt. So fliegt sie in der Voliere nun immer hin und her, spielt und schreddert vergnüglich. =)


    Ich gebe Nekton Bio aus o. g. Grund auch nicht mehr und bin auf andere Päparate wie Orlux umgestiegen, denn auch im Prime ist Vitamin K3 enthalten. :(


    Mehr Infos zu Vitamin K3 hier: http://www.maulkorbzwang.de/ernaehrung/k1_k3_uebersicht.htm


    Mit dem Imaverol musste eine Bekannte von mir eine Pilzbehandlung durchführen, sie meinte, das Zeug verklebte ganz fürchterlich das Gefieder, die Vögel waren immer patschenass und es dauerte Monate das Zeug wieder aus dem Gefieder zu bekommen. Wenn Pepe keinen Pilz hat, würde ich das Mittel daher nicht anwenden, da es eigentlich nur zur Behandlung eingesetzt wird. Hätte Bedenken, dass es, wenn sie dann doch mal Pilze hat, dann viell. nicht mehr so gut wirkt?

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Zitat

    Original von Gwenny
    Hätte Bedenken, dass es, wenn sie dann doch mal Pilze hat, dann viell. nicht mehr so gut wirkt?


    Ich hab zwar auch Bedenken, aber nicht diese. Pilzmittel sind ja keine AB's.

  • Hi,


    ich lass das mit dem Imaverol lieber doch... Hab die ganze Zeit drüber nachgedacht und mir ists doch zu doof sie mit Medikamenten einzusprühen obwohl sie nichts hat.
    Duschen werd ich sie jetzt aber trotzdem wieder. Gestern haben wir das mit dem Rotlicht ausprobiert. Sie hat es richtig genossen und obwohl sie noch nass war gar nicht mehr gezittert :) .


    Gwenny : Pepe ist mit Luke verpaart, d.h. sie kuscheln und puscheln. Puscheln tut er aber auch mit Haku und Lila :tztz: . Ich weiß nicht ob Pepe das vielleicht kränkt :nixw: . Können Nymphies eifersüchtig sein???


    Eichen hat sie noch nicht gelegt *aufHolzklopf*.

    Liebe Grüße,


    Janin

  • Morgen zusammen,


    gestern Abend hat die Tierarztpraxis angerufen. Ich war leider noch arbeiten und die haben mit meinem Freund gesprochen:


    Pepes Zinkwerte sind völlig in Ordnung :tanz: . Das heißt, die kleine rupft wirklich aus Langeweile :( .


    Aber ich bin trotzdem erleichtert! Gut zu wissen, dass man doch einen gesunden Vogel hat, obwohl man dachte sie wäre sterbenskrank!

    Liebe Grüße,


    Janin

  • Hallo Janin,


    das ist ja prima, zumindest besteht aus dieser Ecke keine Gefahr... :yes:


    Jetzt muss man "nur" noch herausfinden, wie man die kleine dumme Maus davon abbringen kann, aber das wird vermutlich auch nicht einfach :hmm: .

    Liebe Grüße von
    Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:

  • Huhu Janin,


    das ist ja toll :applaus: . Prima :top: .


    Aber das sie dennoch rupft macht es nicht besser. Ich sag da mal willkommen im Club :five::rolleyes: .

  • Klasse Janin..das ist ja schon mal was. :)


    Ich hoffe, dass ich diesem Club nie beitreten muss. Kann man ja nur hoffen, dass es nicht schlimmer wird mit der Rupferei. :hoff1:

    :winke: es grüßt euch Iris mit ihrer Nymphischen Chaotencrew, dem Außernymphischen Majo(rk) :anbet: , den Wellies Wölkchen& Major und im Herzen :herz: Paulchen :herz: , :herz: Klein Bilbo :herz: Finchen :herz: und Camilla :herz:

  • So, dann will ich mal wieder von meinem epilierten Vogel berichten :hmm: .


    Ich habe ihr im Anschluss an den TA-Besuch über 2 Wochen das Nekton-Bio gegeben. Ich habe damit gerechnet, dass sie dadurch noch stärker rupft, weil die nachwachsenden Federn ja pieken, aber komischerweise war genau das Gegenteil der Fall. Zumindest in meinem Beisein hat sie kaum noch geknibbelt =) ... Vielleicht war es Zufall, oder was meint ihr?


    Wie lange und in was für Abständen kann ich das Nekton Bio eigentlich geben? Denn wenn es hilft will ich es ihr natürlich so oft wie möglich geben!


    Was mich sehr wundert ist, dass seit ca. 1 Woche das mit der Polyurie bei ihr wieder schlimmer geworden ist. Vielleicht doch einfach ein nervöser Tick? Ich steig bei meiner Kleinen nicht mehr durch :nixw: .

    Liebe Grüße,


    Janin

  • :schieb:


    Zitat

    Original von Nini
    Ich habe ihr im Anschluss an den TA-Besuch über 2 Wochen das Nekton-Bio gegeben. Ich habe damit gerechnet, dass sie dadurch noch stärker rupft, weil die nachwachsenden Federn ja pieken, aber komischerweise war genau das Gegenteil der Fall..... Vielleicht war es Zufall, oder was meint ihr?


    Zitat

    Original von Nini
    Wie lange und in was für Abständen kann ich das Nekton Bio eigentlich geben?


    :)

    Liebe Grüße,


    Janin

  • Ups ...


    Also, ich gebe es ja nicht mehr, aber früher waren es meist 4 Wochen am Stück und dann wieder mindestens genauso lange Pause.


    Super, dass es weniger geworden ist :top: . Meinst du wirklich es liegt daran? Dann müsste ihr ja etwas gefehlt haben.


    Hier wird auch in Phasen gerupft, aber so richtig kann ich es nicht mit irgendwas in Verbindung bringen.

  • Dank dir Susi :blumen: !


    Ich habe die (ganz) leise Vermutung, dass Pepe vielleicht tatsächlich einen Mangel hat, da sie ja wegen der Nieren-Geschichte nicht alles essen/trinken durfte. Jetzt wo sie seit einigen Wochen nichts mehr ins Wasser bekommt rupft sie wieder wie eh und je :( .
    Ich werde dann ab morgen wieder das Nekton geben. Dann seh ich ja, ob es ihr damit wieder besser geht.

    Liebe Grüße,


    Janin