Nymphies und Katzen

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Off Topic:

    Hallo Annie,


    bei dem Foto wurd mir ja eben ganz anders :schock::schock::schock: !


    Zitat

    Nur wenn ich aus dem Haus gehe, muss sie in die Kueche, wo auch ihr Kaefig steht. So ganz richtig trau ich meinen 4 Fellies nun doch nicht.


    Denkst du, dass die Katzen nur an den Vogel gehen wenn du nicht da bist?! Das sind Raubtiere. Da muss nur einmal ein Hauch Instinkt durchkommen und die Kleine war einmal.


    Sorry, aber das geht in meinen Augen gar nicht :sorry: .


    Du kannst dich ja hier im Forum mal über die richtige Haltung von Nymphies informieren :yes: . Denn auch die Küche ist absolut nicht der richtige Platz für den Käfig

    Liebe Grüße,


    Janin

  • Liebe Janin,


    meine Nymphendame UND meine 4 Katzen leben seit 6 Jahren in friedlicher Eintracht miteinander. Davor gehoerten noch 3 Wellis mit zu unserer Familie, die auch NICHT von den Katzen angegriffen wurden.


    Meine Nymphendame spielt sogar mit der kleinsten Fangen und sie fressen beide aus einem gemeinsamen Napf.


    Du kannst es mir schon glauben, wenn ich sage, den Nymphen droht von meinen Katzen keine Gefahr.


    Ich haeng mal ein paar Bilder hier rein.











    Die Katzen interessieren sich absolut nicht fuer den Vogel! Ja logisch, sie schauen sich gegenseitig an, aber keine Drohgebaerde, kein Krallenausfahren, nichts!


    Ich wuerde garantiert keinen weiteren Vogel in mein Haus holen, wenn das anders waere! Soviel Verstand kannst du mir schon zutrauen!


    Und bitte lies genau, was ich geschrieben hatte, der Vogel darf durch die ganze Wohnung fliegen, nur zum Schlafen oder zum Fressen benutzt sie den Kaefig. Und sollte ich mal ausgehen, bleibt sie auch in der Kueche. Was bitte, ist daran so verwerflich?



    Gruss, Annie

    Einmal editiert, zuletzt von Annie-Wedel ()

  • Zitat

    Original von Annie-Wedel
    Ich wuerde garantiert keinen weiteren Vogel in mein Haus holen, wenn das anders waere!


    Hallo Annie,


    also meine Vögel schreien schon lauthals Alarm und sind fast in Panik, wenn eine Katze nur durch den Garten läuft, insofern kannst du nicht davon ausgehen, dass ein weiterer Vogel, den du dir ins Haus holst, mit dieser Situation zurecht kommt, :sorry: .


    Off Topic:

    Um Riekes Abgabeposting nicht unübersichtlich werden zu lassen, teile ich das mal ab in einen eigenen Beitrag.

    Liebe Grüße von
    Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:

  • Ich sag dazu nur 1000x berührt, 1000x ist nichts passiert....

    Es grüßen fröhlich Claudia, die drei Gockel und die Henne im Korb
    Florian, Jimmy Meise und Lilly Fee
    Unvergessen: Mimi, die geliebten und unvergessenen Sternenkinder, Moody und Peppie wieder vereint und Tussi die kleinen Engel und das liebe Entchen

  • Ich frage mich, warum ich hier angegriffen werde ?


    Weil ich es wage, vier Katzen und einen Nymphensittich zu haben ?


    Oder weil ich mich fuer die anderen 2 Sittiche interessiere ?


    Habe ich irgendetwas verkehrt gemacht ?


    War ich nicht hoeflich genug ?


    Wenn alle Menschen so friedlich nebeneinander leben wuerden, wie meine 4 Katzen und der Vogel, haetten wir keine Kriege mehr.


    :herz:


    Annie

  • Katzen sind und bleiben Raubtiere.


    Wir hatten vor vielen Jahren einen Dackel, der ja ein Jagdhund ist, und dazu Katzen, der Dackel und die Katzen haben sich sehr gut vertragen, ein richtiges Dreamteam. Und dann kam der Tag als die Katze Junge hatte und der Dackel die Katzenbabys erwischt hat. Da kam sein Jagdtrieb durch, der war stärker als die Freundschaft und hat zwei Katzenbabys das Leben gekostet. Und die Freundschaft zwischen Hund und Katz hielt jahrelang, und mit den größen Katzenbabys hat der Dackel sogar gespielt.


    Es kann wirklich 1000x gut gehen, aber der Jagdtrieb kann nicht auf Dauer unterdrückt werden. Und wenn die Katzen noch so lieb sind, kleiner Pfotenhieb und ein kleiner Kratzer durch die Zähne der katze, das muss noch nicht mal böse gemeint sein, kann einen Vogel aufgrund der Baktieren, die Katzen im Speichel und/oder am Körper tragen, tödlich sein.

    Es grüßen fröhlich Claudia, die drei Gockel und die Henne im Korb
    Florian, Jimmy Meise und Lilly Fee
    Unvergessen: Mimi, die geliebten und unvergessenen Sternenkinder, Moody und Peppie wieder vereint und Tussi die kleinen Engel und das liebe Entchen

    Einmal editiert, zuletzt von ClaudiaS ()

  • Annie, tut mir leid, wenn du dich angegriffen fühlst. Ich glaube nicht, dass irgendjemand dich persönlich angreifen will, ganz bestimmt nicht :knuddel: .


    Aber wir haben hier schon so einige Fälle erlebt, wo es jahrelang beim Zusammenleben mit Hund und Vogel oder Katze und Vogel so funktioniert hat wie bei dir. Und irgendwann hat sich der Hund bzw. die Katze erschreckt, und dann war es das für den Vogel :weinen::weinen::weinen: . Gerade erst vor ein paar Monaten war das die Ursache für einen Todesfall ;( .


    Wenn man dann die Fotos sieht, gruselt es einem halt, sorry :sorry: , also mir jedenfalls.


    Und wenn man die Erfahrungen, die andere gemacht haben, hier versucht an dich weiterzugeben, dann nur, weil wir uns Sorgen um deinen Nymphie machen, sieh' es doch mal so.


    Ich wünsche dir wirklich von Herzen, dass so etwas bei dir niemals passiert, aber dennoch kann ich es dir eben nicht verschweigen, dass es eben meiner Meinung nach ein Risiko ist...

    Liebe Grüße von
    Monika mit Zorro :top: und Sonny :cool2:

  • Also,dazu muss ich mich jetzt auch mal zu Worte melden.


    Klar ist es ein Risiko mit Vogel und Katze,deswegen bringt Annie ihren Haubenschlumpf doch auch in die Küche.Oder? Meine Meinung ist aber auch,das dies nicht der Richtige Ort für einen Vogel ist.
    Ich hatte mal 20 Wellis,eine Roselladame und ein Rosenköpfchen,sowie eine Katze.Ob ihr es glaubt oder nicht,meine Katze und die Vögel lebten wirklich in Eintracht miteinander,selbst wenn meine flugunfähige Wellidame auf den Boden fiel machte sie nichts,außer ihr wieder auf die Krallen zu helfen und sie zu beschützen.
    Es kommt wohl darauf an,wie früh die Katzen mit Vögel zusammen kamen,denn auch als ich noch sehr klein war hatten wir so eine Katze.
    Ich denke es sollte keiner ein Risiko eingehen wenn man sich nicht wirklich sicher ist.Allerdings stellt sich auch da die Frage,kann man sich denn überhaupt sicher sein?
    Ich sehe das Problem darin,das die neuen Vögel nicht als Mitglied betrachtet werden könnte,sondern eher als Beute.
    Andere Vögel kennen nicht unbedingt Katzen und das wäre für sie zu stressig.Deswegen kommt mir hier zum Beispiel keine Katze ins Haus,weil ich nicht weiß,wie beide Seiten reagieren und sollte doch mal der Notfall eintreten,müsste die Katze im anderen Raum bleiben solange bis sie vermittelt ist.
    Auch mein Rat an dich Annie,überleg es dir sehr gut,das soll allerdings kein Angriff sein.Es kann gut gehen,muss es aber nicht.

    Gruß Claudia

    Einmal editiert, zuletzt von Rasselbande ()

  • Hi Annie,


    das war keineswegs ein persönlicher Angriff gegen dich (deswegen die ganzen "Nimms-mir-nicht-böse-Smilies" ;) ). Ich will dir einfach nur dringend ans Herz legen die Katzen und den Vogel zu trennen. Man kann Katzen (oder generell Tiere) einfach nicht so weit domestizieren, dass kein Instinkt übrig bleibt.


    Und zu der Sache mit der Küche: In einer Küche enstehen Dämpfe, die uns Menschen unter Umständen nichts ausmachen, aber so einer kleinen Vogelllunge schon.


    Und das du deiner Maus Nymphiegesellschaft geben möchtest find ich übrigens genau richtig von dir =) !


    Ich geb dir einfach nochmal den Tip, dich hier im Forum ein bißchen umzuschauen. Wir sind auch eigentlich ganz nett :D .

    Liebe Grüße,


    Janin

  • Die erste Katze, die ich bekam, war damals "Boots", das ist die dicke schwarze mit dem weissen Hals. Der Vogel tobt auf ihr herum, *kaemmt* ihr das Fell, was sie sich wohlig schnurrend gefallen laesst. (Zu sehen auf dem Foto mit der Katzentraenke) In der Katzentraenke BADET der Vogel fuer ihr Leben gern und ALLE Katzen lieben es, ihr dabei zuzusehen!


    Die zweite war dann eine weiss-braune *Katzie*, die sich fuer nichts weiter interessiert, als moeglichst auf meinem Schrank zu schlafen, zu fressen und zu puppen (freeten, slaapen, suupen, langsam gaahn und puppen ... ist ihre Devise)



    Die dritte im Bunde war dann *Lucky*, Tochter von Katzie, die schon als Baby mit dem Vogel aus einem Napf frass




    Danach kam noch *Jade*, der Vogel und sie teilen sich den Fressnapf, die beiden spielen auch zusammen Fangen, was dann so abgeht:


    Der Vogel kann fliegen!!! Das moechte ich extra betonen!


    Jade rennt hinter Muschi her, Muschi rennt weg (nein, sie fliegt dann nicht, sie spielen ja!) rechts herum um den Sessel, links herum um den Sessel ... dann faengt Muschi an zu schreien (weil sie es witzig findet!! denn wenn es ihr keinen Spass machen wuerde, wuerde sie doch einfach wegfliegen!)


    Ich muss dann sagen: "Jade, nicht so schnell mit Muschi"
    Und das Spiel geht von neuem los










    Natuerlich ist die Kueche nicht der ideale Aufenthaltsort fuer den Vogel, aber dort ist sie NUR nachts, wenn sie schlaeft, oder aber, wenn ich mal nicht anwesend bin. Ansonsten darf sie in der ganzen Wohnung herumfliegen!


    Ja, ich weiss auch, dass neue Voegel ein Risiko waeren, aber koenntet ihr euch nicht dazu entschliessen, mir zuzutrauen, das in den Griff zu bekommen?


    Nichts auf der Welt ist ohne Risiko, schon wenn ich morgens aus dem Bett aufstehe, ich koennte ueber meine Fell-Biester fallen, die nach Futter schreien, oder ich koennte im Bad ausrutschen. Oder es koennte mich der Blitz treffen, oder ein Ufo wuerd mich aufgreifen. Naja, das nun wohl nicht, die wuerden mich auch bestimmt schnell wieder zurueckbringen :LOL::LOL:


    Noch eins, und ich glaube, dann haben wir diesen Thread auch ausgiebig ausgeweidet:
    ich werde auf jeden Fall eine Dame zu meiner Nymphendame geben.


    :herz:


    *winkt*


    Annie


    P.S. gibbet denn keine Amiflagge? *soifz*

  • Ein heikles Thema.... ich diskutiere nicht grossartig hier mit, möchte dennoch etwas dazu beitragen!


    :klugS: Hauptsächlich bin ich dagegen.... und für die NEULINGE unter den Haltern und diejenigen die keine grosse Erfahrungen haben - will ich sagen es ist GIFT verschiedene Tierrassen zusammen zuhalten !!!! :klugS:



    Annie-Wedel .... ich greiffe Dich "nicht" an, denn ich weiss in etwas was Du meinst.
    Kurz.... meine Schwester hatte Hunde, Katze, Ratten, Fische, Wellensittiche etc... alle Jahrzehntelang zusammen - Napf an Napf - Fell an Feder !
    Und nein.... es passierte nicht, rein garnichts !
    Ihre zusammenstellung war ein spezielles Team/Gruppe - und nur Sie wusste "warum", "weshalb" und "wieso" Sie diese Tiere zusammenhalten konnte !!!!


    Niemals aber ..... hätte Sie Bilder von dieser Zusammenstellung veröffentlicht oder diese gezeigt - weil Sie wusste dies ist eine Ausnahme unter vielen !!!!!
    Sie wusste das es leute gab die dachten.... wenn es bei Ihr geht, geht es bei uns auch. Aber so ist es nicht und um dies zu vermeiden, wussten nur die wenigsten davon ....und auch nur diese leute, die die ganze Geschichte kannten.


    So süss manches auch aussieht.... zum Schutz anderer Tiere, weil viele Menschen/Halter nicht denken können/wollen, muss man solche Bilder für sich behalten - um unwissende und nichtklardenkenden Menschen dazu nicht zu animieren.
    Manche Menschen denken mit dem Auge statt mit dem Kopf/Verstand !!!


    Wie es nun bei Dir ist warum Du Katze und Vogel zusammenhalten kannst, weiss ich nicht - aber ich möchte Dir ans Herz legen - verbreite solche Bilder nicht.... aus Liebe zu den anderen Tieren das denen keine Gefahr droht weil es nachmacher gibt !



    :rolleyes: Eines aber hab ich noch.... warum hälst Du Deinen Nymphen alleine !
    Ich weiss wenn Du einen zweiten dazu holst, geht es nicht mehr mit atze und Vogel.... aber Dein Vogel hat auch ein recht darauf einen Partner zu haben.


    Und nun, wo Du selbst weisst das es bei einem zweiten Vogel dieses "Katze-Vogel-Verhältniss" nichtklappen würde... verstehst Du vielleicht auch besser, was ich meine mit dem nichtveröffentlichen solcher Bilder .
    Du kannst "denken" und weisst um die Gefahr.... andere die dieses "nur süss" finden manchmal/oft nicht !

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:

  • Hallo :)


    Bitte verstehe das was ich schreibe nicht als Angriff, so ist es nicht gemeint! Ich sage einfach nur ganz offen meine Meinung, so wie Du es hier ja auch tust :blumen:


    Für mich ist ein Tier ein Tier. Und bleibt ein Tier. Und man kann es nie zu 100% einschätzen. Denn was sagst Du und machst Du wenn die Katze einmal von dreimillionen Mal erschrickt und aus Versehen nur kurz nach dem Vogel krallt ohne ihm wirklich wehtun zu wollen. Und ohne dass er an der Verletzung an sich sterben würde... aber die Bakterien die Katzen an Krallen und Zähnen haben sind tödlich für Vögel, auch wenn die Wunden nicht tödlich sind. Es reicht ein kleiner Kratzer!


    Und dazu muss Deine Katze wie gesagt dem Vogel garnichts tun wollen, es wäre ein reines Versehen genug! Was also sagst Du dann wenn Dein Vogel deswegen stirbt? Du kannst jedenfalls nicht sagen Du hättest es nicht gewusst :tztz:


    Und einen Vogel aus einer Katzenfutterschüssel fressen zu sehen... da stellt es mir alle Haare auf. Wenn er irgendwo einen kleine offende Wunde hat und da drinnen ist irgendwo Katzenspeichel, das reicht schon !!!
    ( abgesehen davon dass das wirklich nicht das richtige Futter für Vögel ist !! )


    Tiere sind wie gesagt Tiere und haben Instinkte. Und die kann ein Mensch nicht kontrollieren. Niemals. Genauso wenig wie Du die Luft anhalten kannst bis Du erstickst, es ist ein Reflex dann zu atmen. Du kannst es auch nicht verhindern dass Du Deine Augen zusammenkneifst wenn Dir jemand Richtung gesicht haut...


    Klar, Du hast Recht, man kann nicht alle Gefahren vermeiden. Aber was hat das mit dem jetzigen Fall zu tun?? Vögel und Katzen gehören nunmal nicht zusammen und wie Rotbäckchen sagte, schon garnicht gehören Fotos davon online gestellt in ein Forum wo sich viele Unwissende Tips holen.


    Tja... und der Vogel hat seit wielanger Zeit nicht mehr nymphisch reden können? Seit wielanger Zeit wurde er nicht von einem Argenossen gekrault und konnte mit ihm in der Nacht kuscheln? ( diese Frage sollen nicht sarkastisch und blöd klingen sondern sie sind wirklich echt gemeinte Fragen :) )Kein Mensch kann , selbst wenn er den Vogel den ganzen Tag krault, jemals einen Artgenossen ersetzen. Du sprichst nicht nymphisch, Katzen erst Recht nicht. Und was der Vogel nun tut ist eben das was er tun muß... sich ohne Wahl einfach anzuschließen. Denn Nymphen sind Schwarmtiere. Und bevor sie alleine sind gibt es offensichtlich sogar welche die sich gegen ihre Natur mit Katzen anfreunden... aber schön ist das nicht :tztz:


    Vielleicht überlegst du Dir wirklich mal dass hier echt Leute sind die jahrelang Nymphensittiche halten, weil sie diese Tiere lieben schreiben sie hier, nur zum besten der Tiere, nicht um Dich anzugreifen ....
    und ich glaube einfach nicht, weil ich denke Du hast Deine Tiere lieb, dass Du das nicht verstehen magst oder verstehen kannst
    Aber Du hast eine Verantwortung Deinem kleinen Vögelchen gegenüber... und es kann Dir hier einfach keiner schreiben dass das in Ordnung ist, weil es das einfach nicht ist.... :nein:


    :sorry:


    Wenn Du Deinem Vogel eine schöne Zimmervoliere einrichtest und einen Argenossen gönnst wirst Du mal sehen wie schön das anzuschauen ist :) Und die Gefahr mit den Katzen ist zu groß, schon dreimal mit einem neuen Vogel... und nur weil der sich vielleicht nicht mit den Katzen versteht ist das kein Grund Deinen Piepser alleine zu lassen :(


    Liebe Grüße
    Angelina

    In necessariis unitas, in dubiis libertas, in omnibus caritas =
    Im Notwendigen Einheit :five: , im Zweifel Freiheit :fly: , in allem: Liebe :herz:

    2 Mal editiert, zuletzt von Angelina ()

  • :danke: GOOD POSTING

    :herz: "Meine vier Zwerge Ihr seid mir immer im Herzen und in meinen Gedanken" :herz:

  • Das hier ist bei vielen ein sensibles Thema, bei dem die Gemüter schnell überhitzen. Da fällt es manchmal nicht so leicht sachlich zu bleiben.
    Es geht hier nicht darum, dass dich jemand fertig machen will, Annie. Es ist eher so, dass viele Nutzer des Forums mit der Haltung von Nymphensittichen und eigentlichen Jagdtieren schlechte Erfahrungen gemacht haben. Vermutlich jeder kennt irgendeine Geschichte, wo das mal jahrelang gutgegangen ist und plötzlich passierte dann doch etwas! Daher spricht aus vielen Beiträgen einfach die Angst und Sorge.
    Ich wünsche dir, dass es weiterhin gut geht mit deinen Katzen und dem süßen Nymphensittich, aber bitte behalte stets im Hinterkopf, dass schon einige so gedacht haben und plötzlich mit den schlimmen Konsequenzen leben mussten.

    Jule und die süßen Vögelchen
    :fly: Coco & Chanel :fly:


    :weinen: Cookie und Crümel, ihr fehlt uns :weinen:

  • mein kater leo schmust und beschützt meine vögel. :D

    :D ich habe 2 Nymphensittiche.Mein Hahn ist 8 jahre und ich habe ihn schon seit 7 jahren.
    sandy habe ich ihm vor ein paar monaten dazu gekauft.
    Sie haben sich gefunden!!!!Außerdem habe ich 1 Germanischen Bärenhund und 2 Britisch Kurzhaar Katzen

  • Hallo Bianka,


    hast Du die postings oben nicht gelesen? Oder warum stellst Du die Frage

    Zitat

    Würde das denn überhaupt gehen Katzen und Nymphies ?

    ?


    Sorry, ich dachte, die ganzen Redner und Nachredner hätten genug Beispiele und Pros und Kontras gebracht, dass sich jeder ein eigenes Bild machen kann.

    Annika


    ohne Nymphen im Haus, aber fünf ehemals eigenen verstreut in Deutschland
    und Jonathan, Francis, Sydney und Artorius für immer im Herzen

  • Hallo zusammen,


    Bei Annie scheint es zur Zeit gut zu gehen, wobei ich selber es nie versuchen möchte.


    Wenn ich daran denke, das meine Älteste Katze (11 Jahre) mit Vögel in einer grossen Flugvoliere aufgewachsen ist und ab und an auch Mäuse zu Gesicht bekam und die über Jahre hinweg nie anrührte, nein vor Mäusen rannte sie jeweils davon, da sie Panik bekam, doch mit 10 jahren hat sie dann doch realisiert, das sie eigntlich eine Katze ist und fängt nun auch mit grossem Erfolg Mäuse, sowie auch meine Vögel sie nicht mehr ganz so in Ruhe lassen und da doch regelmässiger an der Voliere vorbei gelaufen und ein Auge auf die herum flatternden Vögels wirft, weiss ich, das eine Katze auch im Hohen Alter nach Jahrelanger nicht jagens das Jagen plötzlich entdecken kann.


    So hart es aber klingt, diese Erfahrung muss Annie selber machen und solange es bei ihr mit den Katzen und den Haubenschlüpfer gut geht, könnt ihr noch solange gegen sie schiessen, sie hat den Beweis das es geht. Erst wenn sie einmal eine andere Erfahrung macht, wird sie ihre Meinung auch ändern können. Dies hingegen ist Menschlich und würde ein jedem von uns so gehen.


    Bedenken sehe ich auch darin, ausgewachsene Nymphen, die Katzen eventeull schon als Gefahr kennen gelernt haben in eine solche Konstellation zu setzen, jedoch wäre es für die Süsse Maus sicher besser, wenn sie ihres gleichen bekommt, dann muss sie auch weniger mit den Katzen spielen.

    Liebe Grüsse Anita :tanz: