Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Körnerkekse


    Zutaten: 80 g Weizenmehl, 1 Ei, 2 - 3 Tassen Körnerfutter, 2 EL Honig
    Das letzte Mal habe ich noch SBK's, Ebereschenbeeren und getrocknete Kräuter hinzugetan.


    Alle Zutaten werden gut vermengt. Zum Formen nehme ich immer zwei Eßlöffel, weil der Teig ziemlich klebrig ist und forme damit runde Kekse. Mit Übung klappt das ganz gut :D
    Diese lege ich auf Backpapier.
    Man kann mit einem Ast in die Mitte ein Loch bohren, um den Ring später über einen Sitzast zu stülpen.
    Das bringt bei meinen Rackern allerdings nix, weil der Keks so schnell verputzt wird, dass er schon bald auf den Käfigboden plumpsen würde und da würde er nicht mehr beachtet.


    Der Backofen wird auf 200 Grad vorgeheizt, dann die Kekse auf dem Backpapier und einem Backblech in den Ofen schieben und 10 - 20 Min. backen.
    Schonender werden die Kekse bei einer Temperatur von 100 Grad gebacken. Da ich das noch nicht ausprobiert habe, würde ich nach 20 Min. schauen und die Kekse aus dem Ofen nehmen, wenn sie goldbraun und anfangen langsam dunkler zu werden.


    Sie sollten nicht allzu dunkel werden.


    Und so sehen sie aus


    edit Susi: Bild hier hochgeladen

  • Papageienbrot


    Zutaten:
    - 200 g Dinkelvollkornmehl
    - 200 g Weizenvollkornschrot
    - 200 g 5-Korn-Flocken (wie Hafenflocken, nur aus Dinkel, Roggen, Weizen, Gerste, Hafer)
    - Gemüse 1/3 - 1/4 des Mehl-Korn-Gemischs (gekochtes Gemüse wie rote und weisse Bohnen, Erbsen, Linsen und Karotten. Erbsen und Karotten können auch frisch oder eingefroren verarbeitet werden.)
    - 2 Handvoll 6-Korn Mischung
    - 3 Eier
    - ca. 200 ml Wasser


    Man kann alle Getreidesorten, Mehl, Schrot, Flocken, Gemüse und Körner variieren. Die meisten Zutaten sind im Reformhaus erhältlich. Wir haben sie in einer Mühle bekommen.


    Zubereitung:
    Dinkelvollkornmehl, Weizenvollkornschrot, 5-Korn-Flocken vermischen
    Wasser zugeben und etwas quellen lassen
    Eier, Gemüse, 6-Korn-Mischung zugeben und verrühren, bis eine zähe dicke Masse entsteht
    Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse draufstreichen
    ca. 1 Stunde backen bei 175°C, je nach Backofen
    etwas abkühlen lassen und in Stücke schneiden
    Wer einen grossen Gefrierschrank hat , legt alles wieder einzeln auf ein Blech zum frosten. Danach kommt alles in eine Gefriertüte, somit können die Stücke einzeln entnommen werden und kleben nicht aneinander.


    Ich hab es heute zum ersten Mal gebacken, so sieht's aus:


    Ob es schmeckt, kann ich euch erst morgen erzählen.

  • Hi Lucky,


    gute Idee das hier mal einzustellen :) ) :applaus:


    Ich habe das Rezept von Sarah immer noch etwas abgewandelt. Ich habe die letzten Male dunkles Mehl genommen, das ist noch gesünder. Und jetzt hat Mona vom dNBb das Geheimnis ihrer Kräcker gelüftet. Sie nimmt Weizenkleine anstatt Mehl. Die habe ich jetzt auch mal mitbestellt.


    Sie backt die Kräcker auch nur bei 100 C° und dafür länger. Ich fand das hört sich gut an, denn dann werden sie auch ganz sicher nicht braun und sicher bleiben auch mehr Vitamine erhalten. :) )


    Ich mische auch oft klein geschnittenes Obst rein. Beim letzten Mal waren es Äpfel.


    Gugu : Wie haben sie deiner Combogang denn eigentlich geschmeckt?

  • Hi!


    Kling toll und sieht superlecker aus.
    Wahrscheinlich würden meine die Kekse nicht beachten (wie alles, was wir für sie basteln / zum Futtern anschleppen :rolleyes: ) !
    Aber ich backe sie mal und berichte.


    Grüße. Cougar

    Annika


    ohne Nymphen im Haus, aber fünf ehemals eigenen verstreut in Deutschland
    und Jonathan, Francis, Sydney und Artorius für immer im Herzen

  • Oh das würde ich nicht sagen! Ich habe das nämlich auch gedacht und dann haben sie sich drauf gestürzt! Ich würds echt mal versuchen! Es ist viel billiger und gesünder als das, was man so kaufen kann!


    Ich nehme allerdings Wellensittichfutter für die Kräcker. So ist der Teig besser zu verarbeiten und die Dinger fallen nicht so schnell auseinander.


    edit Susi: Bild gelöscht, da bei Arcor nicht mehr verfügbar.

    Viele Grüße von Ginevere mit den Entenkindern Mimi :fly: & Kati :fly:
    ... und seit dem 4.3.2009 mit dem Menschenkind Anna :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von Susi ()

  • Hallo!


    habe eben die Körnerkekse gebacken. Geht leicht (wenn ich auch mehr Ei und Honig nehmen musste, weil ich wohl größere Becher habe als Lucky :D ) und riecht gut.


    Die Nymphen haben alle mal dran genagt und sind dann wieder abgeschwirrt :rolleyes: , aber so ist das halt bei uns. Werden schon noch auf den Geschmack kommen.


    Vielen Dank für das Rezept. Was man da an Geld sparen kann, wenn man nicht ewig diese sündhaft teuren Knabberstangen kaufen muss!


    Liebe Grüße, Annika

    Annika


    ohne Nymphen im Haus, aber fünf ehemals eigenen verstreut in Deutschland
    und Jonathan, Francis, Sydney und Artorius für immer im Herzen

  • Hallo Annika,


    wir haben neulich zwei Knabberstangen aus dem Zoogeschäft mitgenommen und haben festgestellt, dass unsere doch viel lieber die selbstgebackenen Kekse mögen, denn die Stange hängt immer noch so gut wie ganz im Käfig aber dafür ist der Keks nach einem halben Tag Geschichte.


    Das Brot ist allerdings auch noch nicht so der Hit. Ab und zu wird mal dran geknabbert....

  • Hallo Lucky,


    Knaberstangen halten bei uns zwischen einem und zwei Tagen. Wenn ich zwei Stück reinhänge. D. h. rein monetär 2,99 Euro pro zwei Tage...
    Dann doch lieber die Kekse. Auch wenn sie noch links liegen gelassen werden, aber wenn erst das andere Futter weg ist, werden sie es schon fressen :] ...
    Annika

    Annika


    ohne Nymphen im Haus, aber fünf ehemals eigenen verstreut in Deutschland
    und Jonathan, Francis, Sydney und Artorius für immer im Herzen

  • Hallo Nymphie,


    herzlich willkommen bei uns :) )


    Jo, selbstgebackene Kräcker schmecken den Nymphies suuuuper. :top:


    Schau her :)



  • :winke:@ALL,


    heut war wieder Backtag. Ich hab mich mal an das Rezept der Knabberstangen gemacht.


    (wenn ihr auf die Bilder klickt, werden sie groß)


    Zuerst habe ich die Vierkanthölzer zugesägt und ein kleines Loch in ein Ende gebohrt, um dort später eine Aufhängung zu befestigen.



    Rezept für Knabberstangen:


    1 Tasse Premienfutter



    1 Tasse Wildsamen


    1/2 Tasse Sonnenblumenkerne (weiß)


    1/2 Tasse Bio-Haferflocken aus dem dm-Markt


    1/3 Tasse Eifutter


    1 Tasse getrockneter Früchte. Ich habe Ebereschen- und Holunderbeeren genommen.


    + 2 Eßl. Honig.


    Damit sich die Futtereien gut verbinden lassen, benötigen wir das Eiweiß von 3 Eiern, dass wir zu Eischnee schlagen.


    Dann wird alles gut miteinander vermengt und es entsteht eine klebrige Masse.


    Dann legen wir ein großes Stück Alufolie - am besten nehmt ihr antihaftbeschichtete - aus . Darauf formen wir aus einem Viertel der gesamten Körnermasse eine schmale Wurst auf der wir dann ein Vierkanthölzchen legen.


    Anschließend nehmen wir noch einmal sowieviel Masse von eben und legen diese auf das Hölzchen drauf.


    Dann nehmen wir die Antihaft-Alufolie und wickeln die Knabberstangen darin ein. Noch ein bisschen in der Hand formen und auf der Arbeitsfläche rollen, bis man das Gefühl hat, die Knabberstange hat nun ihre Form erhalten.


    Der Backofen wird bei Umluft 10 Min. auf ca. 150 Grad vorgeheizt.
    Die Knabberstangen werden auf das Ofengitter bei 150 Grad 1,5 Std. gebacken. Hin und wieder sollte man die Stangen wenden.



    So sieht der Knabberkolben fertig aus. Ich muss sagen, der ist sehr groß geworden. Ich würde das nächste Mal versuchen, drei Stangen daraus zu machen.



    Oder als Schaukel :



    Die Holzstücke sind auf eine Gliederkette aufgefädelt. An beiden Enden dieser Kennte steckt man eine kleine Gewindeschraube durch ein Kettenglied und führt die Schraube durch die Löcher des Vierkanthölzchens. Die Schraube wird mit einer passenden Mutter befestigt:



    Viel Spaß beim Nachbacken !


    edit kiara: Links der Bilder zu Acor entfernt, da sie nicht mehr verfügbar sind.
    edit Susi: verbleibende Bilder hier hochgeladen


  • Hi Marion,


    das ist ja ne super Beschreibung :) ) Hast dir echt viel Arbeit gemacht und sie ist super gelungen :danke:

  • Hallo Marion,

    Zitat

    die werden in der Alufolie gebacken, da der Teig sonst auseinanderfallen würde


    Deine Beschreibung ist super. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. :blumen:

  • :winke:


    Nachdem Rocky und Lucky gestern ca. 15 Minuten nach dem Aufhängen von dem Kolben abgelassen hatten und Bonnie auch endlich zum Zuge kam, ist sie dem Kolben nicht mehr von der Seite gewichen ;)
    Vorhin nach dem Frühstück hat sie wieder ihren Platz dort eingenommen. Ich hab den erst mal wieder rausgehängt, bevor sie da den ganzen Tag nicht mehr von los kommt und heute Abend flugunfähig ist, weil sie ihr eigenes Gewicht nicht mehr tragen kann :D


    Die sind wirklich arg groß geworden :rolleyes: aber lecker sind sie!

  • :applaus::applaus:


    Hi Ihr fleißigen Bäcker-Mädels, das sind ja tolle Rezepte! Ich glaube am nächsten Wochenende wird auch bei uns gebacken was das Zeug hält!!
    Danke für die tollen Rezepte!! :blumen:


    Liebe Grüße


    Petra mit Lisa und Paula (noch ohne neue Eier,Gott sei Dank....)

    Petra