Kampf dem Federstaub!

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • hi,


    ich habe dem Federstaub dem Kampf angesagt (wohlgemerkt nicht den eifrigen Produzenten), bin aber noch nicht so sicher, wie dieser Kampf zu führen ist. Die klassische Kampfausrüstung: Staubsauger, Besen, Luftbefeuchter sind hilfreich, aber sicher nicht Kriegsentscheidend. Was kann man tun? Hat jemand ein Geheimwaffe? Die ultimative Idee?

    Spontan fielen mir nur kleine Staubsauger ein, und die Zwerge muessen morgens zum Rapport (sprich Absaugen) antreten - aber das klappt bestimmt nicht :tztz:
    Oder eine Art Luftschleuse am Käfigeingang - gabs nicht mal sowas vor nem Hochsicherheitstrakt in nem Film?
    Kann man ihnen was ins Futter mischen und das Stauben hört auf?


    Ich war jedenfalls eine Weile weg und die Monster in der Obhut eines Vogelsitters. Als ich wiederkam, bin ich sozusagen rueckwärts wieder raus. Die Federn und Spelzen waren eine Sache, aber dieser elende klebrige Staub überall! Ganz zu schweigen von meiner Aspergillosemaus Indy, für die sowas sicher ganz und gar nicht gut ist. Gerade in Phasen, in denen sie mausern (bzw. eigentlich richtiger, wenn sie die neuen Federn bilden) hätte ich gern den Supertrick, die das in den Griff zu bekommen ist, ohne dass ich den Vogelsitter bitten muss, jeden Tag die Wohnung General-zu-putzen. Ganz abgesehen davon, dass diese Sorte Vogelsitter schwer zu bekommen sein dürfte...


    Torii

    Torii
    mit den Knallerbsen (Emily & Jamie, Chibi und Percy) - sowie den fellnasigen Krawallschachteln

  • Meine einzige Idee: alle Federn abrasieren....
    Evtl. hilft auch, die Vögel jeden Tag in den Wollwaschgang...
    Aber ehrlich, außer Staubwischen und dauersaugen kann man wohl nicht viel tun, oder?

    Annika


    ohne Nymphen im Haus, aber fünf ehemals eigenen verstreut in Deutschland
    und Jonathan, Francis, Sydney und Artorius für immer im Herzen

  • ;(


    jedenfalls fällt mir nichts ein. Wenn man regelmässig putzt, geht es ja noch; aber wenn sichs so läppert ist es schon ziemlich eklig. Dann muss ich mir wohl einen Vogelsitter suchen, der ein Putzteufelchen ist. :rolleyes:
    Weniger Freiflug würde vermutlich den Dreck etwas lokaler halten - vielleicht denke ich doch mal über eine Volierenvergrößerung nach...


    Torii

    Torii
    mit den Knallerbsen (Emily & Jamie, Chibi und Percy) - sowie den fellnasigen Krawallschachteln

  • Hallo,
    gegen den groben Schmutz den sie aus dem Käfig werfen,kann man nicht viel machen,aber der Staub,hält sich mit einem Luftwäscher in Grenzen.
    Gudrun hat zu diesem Thema,irgendwo was geschrieben.

    oZG -> So viele gute Plätze kann es nicht geben. So viele warten doch schon auf ein gutes Heim... und so viele haben keine Perspektive - niemals.... "Ajnar"

    Einmal editiert, zuletzt von Ralf ()

  • hallo Ralf,


    den haben wir (den grossen Venta), unter anderem, weil Indy geregelte Luftfeuchitigkeit und saubere Luft braucht. Nun weiss ich allerdings nicht, wieviel der in der Zeit angemacht wurde und wieviel gelüftet worden ist - ich war nur vom Endresultat recht geschockt...
    Torii

    Torii
    mit den Knallerbsen (Emily & Jamie, Chibi und Percy) - sowie den fellnasigen Krawallschachteln

  • Zitat

    Original von Torii
    - ich war nur vom Endresultat recht geschockt...
    i


    Bin ich auch immer, :D
    obwohl sie den ganzen Tag das Fenster auf haben. :tztz:

    oZG -> So viele gute Plätze kann es nicht geben. So viele warten doch schon auf ein gutes Heim... und so viele haben keine Perspektive - niemals.... "Ajnar"

  • Es ist schon krass. Habe eben auf unserem Schlafzimmerschrank gewischt. Die Staubdecke, die da war (in das Zimmer kommen die Vögel so gut wie nie) war nach einem Jahr so dick wie im Wohnzimmer nach 5 Tagen...

    Annika


    ohne Nymphen im Haus, aber fünf ehemals eigenen verstreut in Deutschland
    und Jonathan, Francis, Sydney und Artorius für immer im Herzen

  • Wie wärs mit nem kleinen Modellauto - eins von denen, die an Hindernissen abprallen, sich dann drehen und so per Zufallsprinzip langsam aber sicher den Raum abgrasen. Der wird mit ner Art Staubsauger ausgestattet (im Prinzip ne Art Rasenmäher also, nur für Staub). Dann fährt er in Zeiten der Abwesenheit systematisch den Raum ab und putzt. Er sollte natürlich langsam fahren, damit er die neugierigen Kleinen nicht überrollt.


    Ich könnte wetten, bald ist das liebste Hobby, auf dem flotten Flitzer (roter Jaguar vielleicht) mitzufahren - meiner Couchpotato Chico jedenfalls gefiele das bestimmt. Allerdings hätte der am liebsten feste "Haltestellen" wo er aufsteigen kann, drauffliegen ist ja anstrengend. Das wiederum wird schwierig mit dem Zufallsprinzip...


    Wenn ich im Sommerloch mal Zeit habe, entwickle ich vielleicht ein Protomodell. Über längere Zeiten die Batteriekapazität zu erhalten, könnte schwierig werden... :D


    Torii

    Torii
    mit den Knallerbsen (Emily & Jamie, Chibi und Percy) - sowie den fellnasigen Krawallschachteln

  • So ein Staubsauger würde Artorius def. wegsaugen. Also nichts für mich :(

    Annika


    ohne Nymphen im Haus, aber fünf ehemals eigenen verstreut in Deutschland
    und Jonathan, Francis, Sydney und Artorius für immer im Herzen

  • :applaus::applaus:


    Das ist noch besser, und ganz ohne Arbeit! Das ist sie, die ideale Lösung! Gekauft das Ding, sofort - fuer 1,99 EUR ohnehin. 90 min. Batterieleistung sind natuerlich wenig, ob so ein kleiner Flitzer ein so groesses Dreckvolumen erträgt, ist mir auch noch nicht ganz klar. Und ein roter Jaguar wäre auch schöner.
    Aber gut, es putzt und die Tiee insbesondere Chico wird das Ding lieben! Weiss jemand was über die Saugleistung und die Fahrgeschwindigkeit?
    Torii

    Torii
    mit den Knallerbsen (Emily & Jamie, Chibi und Percy) - sowie den fellnasigen Krawallschachteln

  • Hihi, cooles Thema! Die Endlösung würde mich auch interessieren, hab nämlich Laminat und das sieht nach einer halben Stunde schon wieder FURCHTBAR aus! Toll, wo jetzt alle die neue Wohnung sehen wollen. :tztz: "Ja, das ist das Arbeitszimmer, aber das ist gar nicht so sehenswert. Kommt doch mal hier lang, die Küche anschauen..."


    Dieser Sauger bei ebay ist aber glaub ich gar nicht sooo klein. Hab sowas mal bei Media Markt gesehen glaub ich. Schafft schon was weg...aber meine Kati würde vor Angst von der Stange kippen!

    Viele Grüße von Ginevere mit den Entenkindern Mimi :fly: & Kati :fly:
    ... und seit dem 4.3.2009 mit dem Menschenkind Anna :herz:

  • ich wusste, da muss irgendwo ein Haken sein ;(


    Die Tests sind aber von anderen Fabrikaten, hat ebay dann die Billigkonkurrenten im Programm?
    Und sind die Neppes und funktioniert das wirklich?


    Wenn jemand Erfahrungen hat, immer her damit... Das mit dem "Kampf dem Federstaub" war nämlich ernst gemeint. Und die schlagende Idee für "auf den Möbeln" fehlt mir auch noch...


    Cougar : die Monster sehen jetzt auch ohne Wollwaschgang alle aus wie in den Weichspüler gefallen. :verliebt:
    Noch mehr Flausch und sie können ihre Fuesse nicht mehr sehen...Die Mauser war doch zu was gut - die letzten Federschäden sind jetzt auch weg. Nur Chico ist noch nicht superflauschig - der frisst zu wenig Mineralien und Lavastein :P


    Torii

    Torii
    mit den Knallerbsen (Emily & Jamie, Chibi und Percy) - sowie den fellnasigen Krawallschachteln

  • Huhu Torii,


    das einzige was mir noch einfällt ist ein Ionisator. Der sorgt aber eigentlich nur dafür das der Federstaub schneller zu Boden fällt und daher die Luft sauberer ist. Putzen muss man da eher noch mehr, weil der Staub ja schneller runter sinkt ;( . Aber wenn du Sorge um Indy hast ...


    Was ich auch nochmal nachlesen müßte, wie das mit Luftwäschern und Ionisatoren zusammen ist. Ich meine, man konnte nicht alle Geräte miteinander kombinieren.


    Ansonsten würde ich ne/n Putzfrau/-mann empfehlen :D .

  • Zitat


    Ansonsten würde ich ne/n Putzfrau/-mann empfehlen


    Für 1300 Euro kann der viel putzen...

    Annika


    ohne Nymphen im Haus, aber fünf ehemals eigenen verstreut in Deutschland
    und Jonathan, Francis, Sydney und Artorius für immer im Herzen

  • Hallo zusammen !


    Die Idee mit einem Ionisator ist wahrscheinlich die effektivste Lösung des Staubproblems. Ich hatte auch mal an so etwas gedacht zu bauen, in der Form, dass die gesamte Raumluft mehrmals täglich von einem kleinen (leisen)Ventilator durch einen elektrostatischen Filter gezogen wird. So bleibt der Staub
    im Filter hängen und verteilt sich nicht mehr in der Wohnung.


    Gruß Jürgen

    In der Natur der Dinge gibt es nichts zufälliges; sondern alles ist aus der Notwendigkeit der Natur heraus bestimmt, auf eine gewisse Weise zu existieren und zu wirken. (Baruch de Spinoza)

  • Hallo Jürgen,


    herzlich willkommen bei uns :blumen:


    Deine Idee hört sich gut an :top: , warum hast du es nicht gemacht? Du würdest hier sicher reißenden Absatz finden, wenn deine Idee gut funktioniert und keine 1.300 € kostet :D .

  • Hallo,


    ich habe schon seit zig Jahren Nymphensittiche und deren Staubabsonderungen ertragen. Und da wir Männer ja nicht sooo gerne putzen, kam mir irgendwann der Gedanke zu so einem Staubfilter, der nicht nur den Staub der Nymphies aus der Luft holt. Konkret denke ich an den Bau eines kombinierten Filters mit elektrostatischer Filterkammer, Luftionisator, Luftentkeimung mittels UV-Röhren und Luftbefeuchtung - und das alles in einem Gerät welches unter der Voliere (oder irgendwo daneben) leise vor sich hin brummeln kann. Was das allerdings kosten wird - keine Ahnung. Mit etwa 300 bis 500 T€uro wird das wohl im Selbstbau nicht sehr teuer werden.
    Wann ich dieses Vorhaben allerdings in die Tat umsetze steht noch in den Sternen weil andere Projekte Vorrang haben - aber die Idee bleibt !


    Gruß Jürgen

    In der Natur der Dinge gibt es nichts zufälliges; sondern alles ist aus der Notwendigkeit der Natur heraus bestimmt, auf eine gewisse Weise zu existieren und zu wirken. (Baruch de Spinoza)