Mein Nymphensittich Angel

    Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich (ganz oben links in der blauen Leiste). Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind im Netz schnell zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

    • Mein Nymphensittich Angel

      Hi ^^. Ich habe jetzt seit ca. 4 1/2 Tagen einen Nymphensittich. Diesen hat mir mein Verlobter geschenkt. Ich selber habe noch einen Wellensittich namens Luna, den ich bereits seit 6 1/2 Jahre habe. Für diesen wollte ich nun endlich einen kleinen Gefährten. Mir gefielen schon immer die Kakadus gut. Jedoch kann ich mir einen solchen derzeit nicht leisten. Also habe ich mich für einen Nymphensittich entschieden.

      Angel, mein Nymphensittich

      Hmm...leider bringt dieser mir nicht viel Freude. Er war von Anfang an sehr feindselig und misttrauisch. Sobald man in seine Nähe kommt, fängt er an zu fauchen. Redet man mit ihm, ignoriert er einen. Zudem läuft er häufig auf dem Boden herum und versucht rauszukommen. Am 1. Tag war es mit ihm ganz schlimm. Da tobte er wie wild durch den Käfig. Er hat alles angeknabert und ließ sich nur durch das Rauflegen eines dunklen Tuches beruhigen. Mittlerweile schafft er es zumindestens auch mal auf der Stange bzw. der Schaukel zu sitzen. Aber auch da macht er es einem nicht leicht. Leider schreit er sehr häufig. Nur sehr selten achtet er auf einen ohne Feindseligkeit. Das passiert dann meistens, wenn er kurz vorm einschlafen is.

      Luna habe ich längst woandershin verlegt, da Angel ihn ständig angefaucht hat. Zudem wurde Luna auch nach 3 Tagen sehr unruhig und hat angefangen zu schimpfen.

      Hmm...mein Grund warum ich dieses Forum fand, is halt der verzweifelte Versuch, Angel zu verstehen. Ich selber bin von Vögeln total begeistert und liebe meinen Luna über alles. Er is sehr zutraulich und zahm. Er war am Anfang sofort von Angel begeistert.

      Zudem is mir aufgefallen, dass Angel hinter seiner Haube eine große kahle Stelle hat. Deshalb hatte ich Angst, dass er krank sein könnte. Jetzt habe ich aber lesen müssen, dass das bei Lutinos üblich is. Jedoch is Angel ein Albino. Aber das macht wohl keinen großen Unterschied oder?

      Zurzeit habe ich Angel gegenüber eher gemischte Gefühle und bin mir nicht mal mehr sicher, ob ich ihn weiterhin behalten mag. Irgendwie hat er gar kein Interesse an uns. Zudem graule ich Luna total gerne am Hinterkopf. Das kann ich bei Angel aber ja nie machen. :(

      Bitte denkt nicht, ich sei so ein Mensch, der ein Tier gleich verschmäht, nur weil es nicht das macht, was man von ihm verlangt. Luna is sehr aktiv und muss viel beschäftigt werden. Jedoch is er auch sehr neugierig und aufgeschlossen anderen gegenüber. Die ersten 2 Jahre waren auch nicht immer leicht mit ihm, da er gerne seinen Kopf durchsetzt. Jedoch zeigt er auch Interesse.

      War es bei euch auch so schwer mit der Eingewöhnung?

      Ich selber bin 19 Jahre alt und komme von Rügen.

      Lg LadyLuna
      Tanze im Feuer das Wunder des Lebens. Fließe mit dem Wasser in die Tiefe deiner Träume. Atme im Wind die Weite des Himmels. Wachse in der Erde zur Quelle deiner Kraft.
      (indianische Weisheit)
    • Hallo Luna,

      herzlich willkommen bei uns :blumen: .

      Na das ist ja eine Geschichte, puhh, ich weiß kaum wo ich anfangen soll :seufz: .

      Du sagst du bist ein großer Vogelliebhaber. Sicher hast du dann auch schon viel über sie gelesen und weist, dass alle Sittiche und Papageien, also auch Kakadus ihr Leben in der Natur zu zweit oder in großen Schwärmen verbringen. In der Haustierhaltung ist es daher wichtig von einer Art mindestens zwei Vögel zu halten, egal ob Wellensittich, Nymphensittich oder vielleicht mal ein Kakadu. Als Freund für deinen Welli wäre daher eigentlich ein Welli das beste Geschenk gewesen, das dein Freund dir hätte machen können ;) .

      Nymphensittiche sind allgemein als laut bekannt. Das liegt eben daran, dass sie immer nach ihrem Schwarm rufen, wenn man sie alleine hält. So ist es auch bei dir. Setzt du einen zweiten Nymphie dazu wird er morgens kurz laut den Tag begrüßen, aber nicht permanent schreien :) .

      Lies doch auch mal hier nach: Einzelhaltung ist Einsamkeit, gegen die es kein Mittel gibt

      Tja, und dann gibt es da eine Tugend in der man sich als Nymphensittichhalter üben muss und die heißt Geduld, Geduld und nochmals Geduld ;) . Nach 4 1/2 Tagen schon fast die Flinte ins Korn zu werfen ist viel zu früh. Wenn er faucht ist das ein Zeichen seiner Angst.

      Wenn der Kleine im Käfig rumrennt und sichtlich raus möchte, dann solltest du ihm nun auch Freiflug gewähren. 4 1/2 Tage Käfig sind lange genug :) . Trotzdem solltest du auch prüfen, ob der Käfig groß genug und der Standort passend ist.

      Zu diesen Fragen und auch zur Eingewöhnung findest du alles in unserem Wegweiser :yes: . Vor allem die Punkte Kennenlernen und Lebensraum sind wichtig :) . Aber auch im Forum gibt es unzählige Beiträge zu ähnlichen Themen. Einfach mal ein wenig umschauen.
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Luna & Sunshine, Emma & Luke, Dienstag, Lili, Chilli und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Wieso habt ihr dem Wellensittich denn keinen artgleichen Partner geholt ???
      Mein Rat, solltet ihr keine weiteren Vögel (ein Nymph,ein Wellie) dazuholen können, würde ich an Eurer Stelle den Nymphen in ein gutes Zuhause mit Nymphengesellschaft geben und dem Wellie einen Partner holen ...

      Die Vögel fühlen sich unter seinesgleichen am wohlsten, sind doch Schwarmtiere :)
      Liebe Grüsse Steffi
    • Hi ^^. Danke für die liebe Begrüßung.

      Naja leider is es so, dass Luna eigentlich bei mir wohnt. Ich selber wohne noch bei meinen Eltern. Tja und diese erlauben mir keinen 2. Wellensittich.

      Deshalb wohnt der Nymphensittich auch bei meinem Freund, der aber auch noch bei seinen Eltern wohnt. Is leider alles nicht so einfach. :(

      Eigentlich wollten wir uns einen Nymphensittich und einen Wellensittich holen. Der Wellensittich sollte für Luna sein. Jedoch wollen wir nicht, dass dieser alleine lebt und haben uns als zusätzlichen Partner für einen Nymphensittich entschieden. Jedoch hatten wir uns dafür entschieden, dass wir uns zuerst einen Nymphensittich holen. Evtl. kann man später, wenn Angie sich eingewöhnt hat, einen 2. Wellensittich holen. War wohl doch eine Fehlentscheidung. Dabei hat man uns in der Zoohandlung gesagt, dass Wellen- und Nymphensittiche gut mit einander auskommen und diese Kombination nicht schlecht sei.

      Leider is zurzeit einfach nicht das Geld da für einen weiteren Vogel.

      Ich selber bin arbeitslos aber versuche, Arbeit zu finden, damit ich später mit meinem Freund auch ma zusammenziehen kann und so. Dann können die beiden auch zusammenleben. Evtl. kann man dann auch noch genauer sich überlegen, wie das mit einem weiteren Vogel werden könnte.

      Naja auch wenn Angie nicht gerade die oder der Hübscheste is, möchte ich ihn doch noch behalten. Ich werde mir das ganze noch 1 Woche ma anschauen und sehen wie er sich uns gegenüber verhält. Denn lieb gewonnen hat man ihn ja trotzdem irgendwie.

      Is das denn normal, dass der Nymphensittich gar nicht richtig darauf achtet, wenn man mit ihm spricht?

      In der Zoohandlung hat man mir gesagt, dass der Käfig groß genug für Angie sei. Jedoch bin ich mir da nicht mehr ganz sicher. Aber wenn er erstmal einigermaßen zahm is, dann darf er ja eh die meiste Zeit raus. So is das zumindestens bei Luna. Er is fast die ganze Zeit draußen. Gerade jetzt beim Schreiben sitz er auch auf meinem Arm und brabbelt vor sich hin ^^.

      Einen Freiflug möchte ich erst gewähren, wenn er uns nicht mehr anfaucht und sich an die Hand etwas gewöhnt hat. Luna is ja nicht mein 1. Wellensittich. Davor hatte ich auch schon mal einen. Und ich bin bis jetzt ganz gut damit gefahren, wenn ich sie erst raus lasse wenn sie von meiner Hand fressen.

      Denn schließlich kann man auch viel kaputt machen, wenn man versucht den Vogel wieder einzufangen.

      Lg LadyLuna
      Tanze im Feuer das Wunder des Lebens. Fließe mit dem Wasser in die Tiefe deiner Träume. Atme im Wind die Weite des Himmels. Wachse in der Erde zur Quelle deiner Kraft.
      (indianische Weisheit)
    • Einen Nymph als Partner für den Welli zu holen war definitiv eine Fehlentscheidung.
      Klar kann man Nymphen mit Wellis zusammen halten, das tu ich auch, aber dann doch bitte mind. 2 von jeder Art. Nymphen sprechen eine ganz andere Sprache als Wellis, das ist, als wenn dich jemand auf japanisch oder so zubrabbelt.
      Mein 2ter Rat ist: Hole dir keine Tiere mehr aus der Zoohandlung. Die Verkäuferinnen sagen ja viel, wenn der Tag lang ist. Jeder Züchter hätte dir gesagt: Ja sie verstehen sich unter Umständen, aber bitte 2 von jeder Art, nicht einen Welli und einen Nymph zusammen.
      Solltest du dich dafür entscheiden deinem Welli einen Partner zu holen, dann tu das doch bitte bei einem Züchter. Da gibt es auch manchmal Wellis für 8 Euro, ansonsten kosten sie da so zwischen 10 und 12 Euro. Und das ist ja nun nicht so viel (wenn man bedenkt, dass sie in der Zoohandlung bis zu 30 Euro und mehr kosten).
      Was deinen Nymphensittich betrifft: Bitte sei geduldig. Er muss sich doch erst einmal an die Umgebung gewöhnen. Als ich meine Yumi geholt habe war sie sehr aufgeregt und hat die ersten Tage alles intensiv beobachtet. Als ich die Wellis mit Leckerlis gefüttert habe, ist sie immer sofort zurückgeschreckt und weggerannt, wenn ich meinen Arm oder meine Hand ein wenig bewegt habe. Jetzt nach 4 Wochen frisst sie aus meiner Handfläche und landet manchmal schon auf meiner Schulter.
      Beschäftige dich einfach viel mit ihr und wie gesagt: Geduld, Geduld und nochmal Geduld.
      Viel Glück dabei.
      Ich bin mir aber sicher, dass Angel ein ganz Hübscher ist, Albinos sehen doch zum :verliebt: aus :D
      LG von Oriana :blumen: ihren 4 Farbmäusen Suki :verliebt: Paulinchen :verliebt: Flöckchen :verliebt: Fussel :verliebt: und ihren beiden Katzen Luna und Maja :herz:
      Immer in meinem :herz: Yumi und Skippy :fly: und die kleine Farbmaus Luna :herz:
    • hallo LadyLuna !

      ich kann nich anders - muß mal meinen Senf dazugeben...

      bitte bestrafe den Vogel nicht durch "Dunkel-Haft" wenn er mal schreien sollte. Das Schreien ist immer ein Hinweis darauf, daß ihm etwas nicht paßt oder etwas ist ihm unangenehm. Das können Geräusche sein oder Lichter, Bewegungen oder er will raus und fliegen, spielen oder einfach nur beschäftigt werden. Im Schwarm wäre das ja auch kein Problem...

      Wenn er dich abends anfaucht, will er dir damit sagen : Laß' mich in Ruhe, ich möchte mich zurückziehen bzw. schlafen. Respektiere seine Privatsphäre !

      Nymphen haben ein ausgeprägtes Zeitgefühl. Es wäre von Vorteil, wenn Du Deinen Tagesablauf ein wenig straffer organisieren könntest. Zum Beispiel feste
      Freiflugzeiten und Schlafzeiten. Abends hilft eine Lampe mit Schaltuhr. Oder immer gleichbleibende Essenzeiten, wenn der Vogel dabei zusehen kann. Er wird merken, daß er Teil einer Gemeinschaft ist und wird dann zutraulicher und neugieriger.

      Übe dich in Geduld ! Nichts ist schlimmer als einen Nymph zu etwas zu zwingen ! Wenn er abends nicht rein will - dann laß ihn ! Der Hunger treibt ihn irgendwann schon rein...nur dürft Ihr dem Vogel dann nichts außerhalb des Käfigs geben, sonst hat er ja keinen Grund mehr reinzugehen.

      Eines Tages wird er dann auch freiwillig mal zu Dir kommen. Behandle ihn stets wie einen Freund, laß ihn merken, er gehört zur Familie - zu "seinem Schwarm".
      Er wird es dir auf seine Weise danken. Aber erzwinge nichts.

      Und besorge ihm einen gegengeschlechtlichen Partner. Der Lärm wird garantiert weniger.


      LG Jürgen
      In der Natur der Dinge gibt es nichts zufälliges; sondern alles ist aus der Notwendigkeit der Natur heraus bestimmt, auf eine gewisse Weise zu existieren und zu wirken. (Baruch de Spinoza)
    • Hey Luna!!!

      Willkommen!!!!!! ;)

      Hier findest du alles zur Nymphi Haltung Spielsachen usw.Das Forum is einfach super
      Liebe Grüße,

      :herz: Lisa mit Cooki Schatz :herz: und Schatzi Drago :herz:
      und Condor für immer im Herzen! :herz:
    • Hmm...manchmal wünschte ich mir, die Leute würden besser lesen bevor sie einem schreiben. Aber nun gut, dann erkläre ich es nochmal genauer:

      Das Tuch habe ich damals rübergelegt, da Angie wie wild durch den Käfig getobt is. Dabei kam er nicht ma mit den Käfigstäben klar (ich weiss, dass hatte ich nicht extra geschrieben). Aus Angst er könne sich verletzen, hat mein Freund auf meinen Wunsch hin, ein großes Handtuch rübergelegt. Daraufhin hat sich Angie beruhigt. Danach habe ich leise und sanft auf ihn eingeredet. Das Tuch habe ich bis jetzt nur 2 Mal rauflegen müssen. Aber ich habe es nie rübergelegt, damit er aufhört zu schreien.

      Z. B. hat der Hund vom Vermieter der Familie meines Freundes gebellt. Daraufhin habe ich mich zu dem Piepmatz in einem ausreichenden Abstand hingesetzt und da versucht, durchs Reden ihn zu beruhigen. Was auch nach einigen Minuten klappte ^^.

      Hmm...das mit dem Freiflug, denke ich, macht jeder anders. Bei meinem 1. Vogel Cäsie hatte ich auch nach 3 Wochen versucht, sie rauszulassen.

      Ich hatte ihr nur eine Kleinigkeit am Morgen zum Fressen gegeben, mehr nicht. Am Nachmittag durfte sie raus. Tja und der Hunger hat sie nicht reingetrieben. Leider. Als es dann dunkler wurde und sie irgendein Geräusch gehört hatte, fing sie wie wild an durch die Gegend zu fliegen.

      Das Licht des Fernsehers hat ihr auch nicht ausgereicht. Am Ende landete sie in den Gardinen. Mir selber erschien es damals noch nicht so dunkel und das ganze geschah so schnell. Natürlich bin ich aufgesprungen und hab das Licht angemacht, aber da war sie schon in den Gardinen. Da habe ich mir den Vogel geschnappt und in den Käfig gesperrt.

      Jedenfalls möchte ich dies vermeiden und warte lieber noch eine Weile mit dem Freiflug ab.

      Zu Jürgen noch:

      Ich habe selber jetzt eine Wellensittich seit 6 1/2 Jahren der sehr zahm is. Er kommt sogar bei bestimmten Tönen die ich von mir gebe zu mir. Klar is das kein Nymphensittich. Aber hey ich weiss schon, dass ich keinen Vogel zwingen möchte und keine Kunststück auf Abruf zu erwarten habe ;) . Luna hat auch nicht sprechen gelernt. Deshalb habe ich seine Sprache mehr oder weniger erlernt und versuche sie ab und an nachzumachen, so dass er sich dann zu mir setzt und mit mir brabbelt.

      Mich irritiert nur Angies panische Angst und Agressivität. Klar sind Nymphies sehr schreckhaft, aber das es so doll is bei Angie wundert mich schon. Aber ich weiss auch nicht, wie es ihr vorher ergangen is.

      So aber jetzt erstma ein ganz großes Dankeschön an euch alle, dass ihr euch durch den vielen Text durchgekämpft habt :D . Und danke für eure Ratschläge und Tipps. :blumen:

      Zumindestens hat mich dieses Forum schon mal überzeugt, mir das ganze mit Angie mindestens 1 Woche länger anzuschauen.

      Lg LadyLuna
      Tanze im Feuer das Wunder des Lebens. Fließe mit dem Wasser in die Tiefe deiner Träume. Atme im Wind die Weite des Himmels. Wachse in der Erde zur Quelle deiner Kraft.
      (indianische Weisheit)
    • Klar, dass dein Welli sehr zahm ist...er ist ja auch seit 6 1/2 Jahren einsam ;( (Nein ein Mensch kann NICHT den Partner ersetzen, der Vogel ist trotzdem einsam!)
      Achja und sprechen kann KEIN Vogel. Sie ahmen lediglich nach..
      Das Schreckhafte wird sich sicher mit der Zeit legen.
      LG von Oriana :blumen: ihren 4 Farbmäusen Suki :verliebt: Paulinchen :verliebt: Flöckchen :verliebt: Fussel :verliebt: und ihren beiden Katzen Luna und Maja :herz:
      Immer in meinem :herz: Yumi und Skippy :fly: und die kleine Farbmaus Luna :herz:
    • Mir tuen die Beiden leid. Hast du dir den Text über die Einzelhaltung durchgelesen? Ich möchte nicht jahrelang in einem Land leben, in dem ich von Riesen umgeben bin, die mich nicht verstehen. . . :(

      Vielleicht überlegst du dir das noch einmal mit dem zweiten Nymph? Die Schreierei würde dann auf alle Fälle weniger werden! Ich habe vier Nymphys und zwei davon sind zahm. Damals habe ich auch gleich mit zwei von den Süßen angefangen!
      :) Liebe Grüße von Luna, Daisy, Johannes, Sookie, Kasper und Bobby! ... und ihrer Futtergeberin Kathleen :)

      Coco, wir werden dich nie vergessen!!!
    • Hmm...einsam? Ich weiss nicht ob das, dass richtige Wort is.

      Ich selber bin lange Zeit einsam unter Menschen gewesen. Man kann zudem auch zu zweit einsam sein.

      Ich weiss auch, dass der Vogel nicht richtig sprechen kann in unserer Sprache. Aber wenn er z. B. sieht, dass einer kommt, dann kann er sich merken, dass man da "Hallo" sagt. Daher kann es passieren, dass er das auch von sich gibt, wenn jmd. wieder geht.

      zu Johanna:

      Wie können dir die beiden Leid tuen, wenn du sie nicht ma kennst? Du weisst doch gar nicht, wie es ihnen geht! Luna würde nicht zu mir kommen von alleine, wenn es ihm bei mir nicht gut ginge und er mich nicht mögen würde! Zudem hat er sich in den ganzen Jahren auch kein einziges Mal gerupft. Ich bin viel für ihn da und bin sein Freund.


      Einzelhaltung muss keine Quälerei sein, wenn man sich richtig Zeit für das Tier nimmt.

      Wenn Leute sich nur einen Hamster halten, is das dann auch Tierquälerei? Oder gilt das dann nicht, nur weil sie Einzelgänger sind? Viele können sich auch nur 1 Hund halten. Dabei sind das auch Rudeltiere. Aber da schmipft keiner rum! Warum nur?

      Zudem kann man doch nicht pauschal entscheiden, dass jedes Tier in Einzelhaltung unglücklich is. Ein Tier is nicht wie ein anderes. Man kann doch nicht ein jedes Tier in eine bestimmte Schublade stecken. Woher will man dann wissen, ob das Tier unglücklich is?

      Luna kommt auch zu mir, selbst wenn er mal nicht was zu fressen bekommt. Er schläft auf meiner Brust ein und schmiegt sich an mich. Er schmiegt sich an mein Gesicht, lässt sich von mir den Kopf kraulen. Klar kann ich für ihn keine Eier legen. Aber is er deshalb gleich unglücklich?

      Ich finde es doch etwas anmaßend zu behaupten, dass er einsam sei oder derartiges. Sorry aber das is meine Meinung.

      Lg LadyLuna
      Tanze im Feuer das Wunder des Lebens. Fließe mit dem Wasser in die Tiefe deiner Träume. Atme im Wind die Weite des Himmels. Wachse in der Erde zur Quelle deiner Kraft.
      (indianische Weisheit)
    • :tztz: Unglaublich...

      Einzelhaltung muss keine Quälerei sein, wenn man sich richtig Zeit für das Tier nimmt.


      Du hast also 24 Stunden lang Zeit für dein Tier? Einen Schnabel zum Kraulen? Dein Vogel puschelt dich? Und du setzt dich Abends zu ihm auf die Stange und schläfst neben ihm? Frisst du sein hochgewürgtes Futter, wenn er dich füttern will? DANN ist er nicht einsam. Aber ich denke kaum, dass du ihm das alles bieten kannst.

      Wenn Leute sich nur einen Hamster halten, is das dann auch Tierquälerei? Oder gilt das dann nicht, nur weil sie Einzelgänger sind? Viele können sich auch nur 1 Hund halten. Dabei sind das auch Rudeltiere. Aber da schmipft keiner rum! Warum nur?


      Nein, denn Hamster bringen sich gegenseitig um (hab ich jedenfalls mal gelesen). Klar können viele nur einen Hund halten, ABER indem man spazieren geht, treffen Hunde andere und haben so trotzdem noch ein Sozialleben oder z.B. indem man die Hundeschule besucht, da sind sie auch unter Artgenossen. Vögel können nicht einfach mal raus gehen, sie sind ihr Leben lang in einem Zimmer, hören nicht mal einen anderen Vogel, sie haben nur den Menschen..bemitleidenswert..


      Woher will man dann wissen, ob das Tier unglücklich is?


      Ganz einfach, weil Vögel Schwarmtiere sind. Klar kann man ihnen nicht 100 Artgenossen wie in der freien Natur bieten, aber doch mind. 1 Artgenossen, das ist doch nicht zuviel verlangt oder?


      Luna kommt auch zu mir, selbst wenn er mal nicht was zu fressen bekommt. Er schläft auf meiner Brust ein und schmiegt sich an mich. Er schmiegt sich an mein Gesicht, lässt sich von mir den Kopf kraulen.


      Luna macht das aber auch nur, weil er nur Menschen als Artgenossen kennt. Es bleibt ihm nichts anderes übrig sich an den Menschen zu wenden, weil er sonst niemanden hätte.
      LG von Oriana :blumen: ihren 4 Farbmäusen Suki :verliebt: Paulinchen :verliebt: Flöckchen :verliebt: Fussel :verliebt: und ihren beiden Katzen Luna und Maja :herz:
      Immer in meinem :herz: Yumi und Skippy :fly: und die kleine Farbmaus Luna :herz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oriana ()

    • Danke Oriana, du hast alles gesagt! Stimme dir in allem zu!

      Ich bin eben der Meinung, man sollte Tiere möglichst artgerecht halten (soweit das überhaupt möglich ist)!
      :) Liebe Grüße von Luna, Daisy, Johannes, Sookie, Kasper und Bobby! ... und ihrer Futtergeberin Kathleen :)

      Coco, wir werden dich nie vergessen!!!
    • Liebe Lady Luna,

      Ich selber bin lange Zeit einsam unter Menschen gewesen


      Das tut mir sehr leid - und ich meine dies von Herzen ehrlich.

      Und ich denke, dass Du Dich auch gut in Lunas oder auch in Angies Situation versetzen kannst. Stell Dir vor einsam und allein, also: ohne Eltern, ohne Geschwister, ohne Freundinnen, ohne Freund, ohne Kollegen oder Menschen, die man beim Einkaufen trifft, ohne ein Wort in menschlicher Spache, und das eingesperrt in einem Zimmer, in einer fremden Wohnung in einer fremden Stadt.

      Menschen sind soziale Wesen, sie brauchen zum Leben den Kontakt zu Artgleichen - Wellis und Nymphys sind auch soziale Wesen, auch sie brauchen unbedingt den Kontakt zu Artgleichen.

      Es ist jetzt fast ein Jahr her, dass Locke zu mir kam. Locke war gut sieben Jahre alt und hat immer in Einzelhaltung gelebt. Seine Menschen haben ihn auf ihre Art sehr lieb gehabt und sich auch mit ihm beschäftigt. Auf einmal begann Locke damit, seine Menschen, zu denen er auf Hand und Schulter kam, aggressiv anzufliegen, dabei versuchte er gezielt in Gesicht und Augen zu beißen. Eine andere Forenuserin hat sehr viel Überzeugungsarbeit geleistet und den Besitzern erklärt, dass dies eine Verhaltensstörung aufgrund von Einzelhaltung ist und dass der Vogel einfach nur sehr unglücklich, aber nicht böse ist. Locke durfte dann in meinen Schwarm einziehen. Am ersten Abend hatte er noch Angst vor den anderen Nymphis. Heute ist er ein voll integriertes Schwarmmitglied, hat eine feste Partnerschaft, es wird viel und ausgiebig gekrault, er ist nie mehr aggressiv gewesen.
      lG Hedi und ihre tierischen Freunde
    • Wirklich unglaublich!

      Original von Oriana
      :tztz: Unglaublich...

      Einzelhaltung muss keine Quälerei sein, wenn man sich richtig Zeit für das Tier nimmt.


      Du hast also 24 Stunden lang Zeit für dein Tier? Einen Schnabel zum Kraulen? Dein Vogel puschelt dich? Und du setzt sich Abends zu ihm auf die Stange und schläfst neben ihm? Frisst du sein hochgewürgtes Futter, wenn er dich füttern will? DANN ist er nicht einsam. Aber ich denke kaum, dass du ihm das alles bieten kannst.

      Wenn Leute sich nur einen Hamster halten, is das dann auch Tierquälerei? Oder gilt das dann nicht, nur weil sie Einzelgänger sind? Viele können sich auch nur 1 Hund halten. Dabei sind das auch Rudeltiere. Aber da schmipft keiner rum! Warum nur?


      Nein, denn Hamster bringen sich gegenseitig um (hab ich jedenfalls mal gelesen). Klar können viele nur einen Hund halten, ABER indem man spazieren geht, treffen Hunde andere und haben so trotzdem noch ein Sozialleben oder z.B. indem man die Hundeschule besucht, da sind sie auch unter Artgenossen. Vögel können nicht einfach mal raus gehen, sie sind ihr Leben lang in einem Zimmer, hören nicht mal einen anderen Vogel, sie haben nur den Menschen..bemitleidenswert..


      Woher will man dann wissen, ob das Tier unglücklich is?


      Ganz einfach, weil Vögel Schwarmtiere sind. Klar kann man ihnen nicht 100 Artgenossen wie in der freien Natur bieten, aber doch mind. 1 Artgenossen, das ist doch nicht zuviel verlangt oder?


      Luna kommt auch zu mir, selbst wenn er mal nicht was zu fressen bekommt. Er schläft auf meiner Brust ein und schmiegt sich an mich. Er schmiegt sich an mein Gesicht, lässt sich von mir den Kopf kraulen.


      Luna macht das aber auch nur, weil er nur Menschen als Artgenossen kennt. Es bleibt ihm nichts anderes übrig sich an den Menschen zu wenden, weil er sonst niemanden hätte.


      Mir fehlen die Worte und schließe mich deinen an! :seufz:
      :fly: Viele Liebe Grüße von Mandy und Hund Barni :star:
    • Original von Johanna79
      Ich bin eben der Meinung, man sollte Tiere möglichst artgerecht halten (soweit das überhaupt möglich ist)!


      Genau der Meinung bin ich auch. Schon schlimm genug eigentlich, dass die Vögel aus ihrem schönen Leben draußen im warmen Australien den riesen Schwärmen entrissen werden und dann in einer Zoohandlung landen. Bei den Nachzuchten ist es okay, sie kennen ja das australische Leben (zum Glück) nicht. Aber es ist immer wieder schön zu sehen, wie sich viele Menschen bemühen den Vögeln ein artgerechtes Leben zu bieten. Leider kann ich das (noch) nicht so verwirklichen, denn sonst hätten auch meine noch mehr Artgenossen und natürlich ein eigenes Zimmer. Aber was nicht ist, das kann ja noch werden.
      LG von Oriana :blumen: ihren 4 Farbmäusen Suki :verliebt: Paulinchen :verliebt: Flöckchen :verliebt: Fussel :verliebt: und ihren beiden Katzen Luna und Maja :herz:
      Immer in meinem :herz: Yumi und Skippy :fly: und die kleine Farbmaus Luna :herz:
    • Hallo LadyLuna,

      hattest Du einmal die Möglichkeit, einen Wellensittichschwarm oder einen Nymphensittichschwarm zu beobachten?

      Wenn nicht, solltest Du das vielleicht einmal tun. Ich halte zwei Wellies und vier Nymphies, also einen sehr kleinen Schwarm. Hier kann man aber schon ein ganz tolles Sozialverhalten beobachten. Jeder Vogel hat seine Persönlichkeit, seinen Charakter, Vorlieben und Ängste. Alles wird in der Gruppe gefördert, gefestigt und kompensiert.
      Ein ängstlicher Vogel schaut dem mutigen Vogel die Vertrautheit zum Menschen ab. Eine ganze Gruppe Nymphies kann auch sehr gut zahm werden. Ich kann ruhigen Gewissens zur Arbeit gehen, da ich weiß, meine Bande beschäftigt sich untereinander. Ich freue mich nach Hause zu kommen, und von allen Vöglies lauthals begrüßt zu werden.

      Ich habe mir einen fünften Nymphie dazu geholt. Er muß ersteinmal in einem anderen Zimmer in einem Extrakäfig eine Quarantäne durchmachen. Du glaubst gar nicht, wie leid der arme Fratz mir tut. Die kleine Maus faucht mich auch an, hat Angst und fühlt sich unwohl. Ich hoffe, dass die Zeit bald um ist, dass die anderen ihr zeigen können, dass ich halt auch hier wohne, und irgendwie dazu gehöre.
      Du machst auf mich den Eindruck dass Du sehr an Deinem Welli hängst, und deshalb wirklich überlegen solltest, ihm einen Partner zu holen. Er wird Dir trotzdem als zahmer Freund erhalten bleiben. Ist es nicht so, dass man demjenigen, den man liebt, das beste wünscht?

      Du machst momentan mit dem Nymphie keinen glücklichen Eindruck. Vielleicht ist es wirklich besser, wenn Du ihn in eine artgerechte Haltung abgibst.
      Einen zweiten Nymphensittich gibt es im Tierheim z.T. schon für eine Spende.
      Jedoch gilt es zu überlegen, ob die laufenden Kosten aufzubringen sind. Was ist, wenn der Piepmatz zum Tierarzt muß? Dann sind schnell mal 100€ weg. Ein abwechslungsreiches Futterangebot zur Gesunderhaltung, Freisitze,..... das kostet alles viel Geld. Ich denke, die Anschaffung ist noch das günstigste.

      Ist Dein Albino eigentlich eine Henne oder ein Hahn?

      Die Einzelhaltung ist meiner Meinung nach egoistisch und sollte verboten werden.
      Menschen werden nach Straftaten so gehalten, wie viele Menschen ihre wehrlosen Tiere halten. Da sollte jeder einmal drüber nachdenken.
      Liebe Grüße aus der Nordheide von Sonja :fly:
    • Und der 2te guckt sich alles beim ersten ab.
      Yumi würde nie freiwillig zu mir fliegen, aber wenn ich Skippy bei mir hab und sie sieht, dass ihm nichts passiert, dann kommt sie auf meine Schulter geflogen.
      Ich würde an deiner Stelle den Nymphensittich abgeben (denn Nymphensittiche haben noch leichter zu verletzende Seelchen) und deinem Welli einen Partner schenken. Artgerecht versteht sich.
      Mit dem Sozialverhalten kann ich nur zustimmen. Ich habe zwar das Gegenteil (also 4 Wellis und 2 Nymphen), aber es gibt nichts schöneres als die Bande zu beobachten und zu sehen, wie sie ihre Bindung stärken, sich auch mal streiten, oder zusammen das Zimmer erkunden.
      Überleg es dir doch bitte mal...
      LG von Oriana :blumen: ihren 4 Farbmäusen Suki :verliebt: Paulinchen :verliebt: Flöckchen :verliebt: Fussel :verliebt: und ihren beiden Katzen Luna und Maja :herz:
      Immer in meinem :herz: Yumi und Skippy :fly: und die kleine Farbmaus Luna :herz:
    • Hmm...was soll ich dazu noch schreiben? Um ehrlich zu sein, habe ich mir sogar überlegt gar nichts mehr dazu zu schreiben. Einfach das Forum und all das aus meinem Gedächtnis zu streichen. Aber mit Ignoranz komme ich auch nicht weiter im Leben.

      Einigen Leuten habe ich diesen Gedankenaustausch von euch mir gegenüber gezeigt. Diese waren genauso wie ich sehr schockiert, welch eine Intoleranz doch unter einigen User hier besteht. Ebenso über das mangelende Verständnis gegenüber anderer.

      Ich könnte jetzt so vieles zu euern Kommentaren schreiben. Aber wozu? Ernsthaft darüber nachdenken, scheinen die Leute ja doch nicht über derartiges.

      Hmm...die Aussagen von Bonny und Sonny (komischer Zufall, das mit den Namen ^^) haben mich nun doch überzeugt, mit meiner Mutter nochmal über einen 2. Wellensittich zu reden. Einfach war es nicht, aber sie hat sich vorgenommen mit meinem Vater nochmal darüber zu reden. Wenn alles gut geht, erlaubt sie mir doch noch einen Partner für Luna. Denn klar möchte, dass es ihm gut geht. Ebenso wie ich das Angie wünsche. Deshalb möchten mein Freund und ich Anfang nächsten Jahres, wenn alles klappt, einen 2. Nymphensittch + größeren Käfig holen.

      Allmählich gewöhnt er sich auch an uns. Ich muss nur noch Luna beibringen, nicht ständig auf seinem Käfig rumzulaufen. :rolleyes:

      Ach und eine Freundin von mir hat tatsächlich 2 Hamster gehalten. Es war ein Geschwisterpäärchen. Als der eine nach ca. 2 Jahren verstarb, starb der andere kurze Tage später leider auch. :(

      Zum Glück gibt es hier auf Rügen, keine Zoohandlungen die importierte Tiere verkaufen. Sie verkaufen lediglich Tiere vom Züchter.

      Einen Züchter auf Rügen zu finden ist aber auch nicht leicht. Daher wird der andere Wellensittich dann wohl auch aus der Zoohanldung stammen.

      Ob Angie nun eine Henne oder ein Hahn ist, vermag ich nicht zu bestimmen. "Er" is noch recht jung. Aber zurzeit is er sehr ruhig, was mich fast auf ein Weibchen schließen lässt. Na ich bin ma gespannt. ^^

      Lg LadyLuna
      Tanze im Feuer das Wunder des Lebens. Fließe mit dem Wasser in die Tiefe deiner Träume. Atme im Wind die Weite des Himmels. Wachse in der Erde zur Quelle deiner Kraft.
      (indianische Weisheit)