Mein erster nymphy

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich (ganz oben links in der blauen Leiste). Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind im Netz schnell zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

    • Mein erster nymphy

      Moin ich habe vor kurzem ein nymphensittich übernommen der 2 Jahre alt ist.er wurde von Besitzer zu Besitzer gegeben und weil er mir so leid tat haben meine Frau und ich uns entschlossen ihn zu uns zu holen. Anfangszeit war er ziemlich abweisend aber jetzt hat sich das vertrauen sehr stark aufgebaut. Also jedesmal wenn ich den käfig aufmache bleibt er nur bei mir und will auch gar nicht mehr weg.
      Der Vorbesitzer hat ihn die Flügel gestutzt und hat deshalb wahrscheinlich voll die Aggressionen gegenüber Hände. Da kommen wir zur meiner ersten Frage:

      1.Hat jemand Erfahrungen damit gemacht, den nymphy das fliegen wieder zu geben? Ich habe im Internet gelesen dass ein Tierarzt die Feder rupft und diese dann nach wachsen. Genaueres weiss ich nicht.
      Ich finde es schrecklich einen Vogel das fliegen zu nehmen deswegen will ich das unbedingt ändern.

      2. Der nymphy wurde alleine gehalten und das 2 Jahre. Habe überlegt ihn eine Henne zu kaufen dass er mal aufhört 20 mal am Tag meine Couch zu rammeln :tongue: :tongue: habe auch gelesen dass man die niemals alleine halten sollte. Würde er überhaupt noch jemanden akzeptieren? Also mit anderen Tieren wie zb einen hamster kommt er nicht zurecht :LOL:
      Anderseits kommt er gegenüber Menschen sehr gut klar.

      Sorry schon mal falls ich hier was falsch gepostet habe. Bin neu hier =)
    • Hallo Eniz,

      zu deiner ersten Frage, kann ich dir leider keine Antwort geben.

      Zu deiner 2. Frage kann ich nur sagen, ich selbst habe eine Henne für meinen Hahn geholt diese war wohl 15 oder 16 Jahre lang in Einzelhaltung gewesen. Es hat zwar etwas länger gedauert bis sie sich an die Situation gewöhnt hatte, aber mittlerweile kuschelt sie mit dem Hahn.

      Ich würde also auf jeden Fall eine Henne dazu holen. Gerne kannst du uns deinen Hahn ja mal in der Vorstellung vorstellen und uns auch mal zeigen wie er so "wohnt" natürlich sehen wir Bilder sehr sehr gerne und erfreuen uns immer daran :-)

      Liebe Grüße
      Liebe Grüße von Brina :herz: mit den Frechdachsen Fridolin, Sammy, Kira und Sky :herz: in Gedenken an alle Flauschis die von uns gegangen sind.
    • Hallo und :herz: lich :welcome: hier bei uns.

      Schön das Ihr den Nymphie aufgenommen habt. :blumen:

      Wenn wirklich nur die Schwungfedern gezogen wurden :ohnmacht: dann wachsen die innerhalb von 4-6 Wochen wieder nach.

      Ich denke schon, das er sich über ne Partnerin freuen würde. :yes:

      Ist es denn sicher ein Hahn?

      Zeig doch mal ein Bild von ihm.

      Kennst Du schon unseren Wegweiser ? Da findest Du viele nützliche Tipps und Anregungen zum Zusammenleben mit den Haubenschlümpfen. :yes:
      Liebe Grüße von Oliver & Sabine mit den Haubenschlumpf-Ganoven :fly: Grisu & :fly: Leni und :fly: Anton & :fly: Lenchen... und Hugo (März 1996-30.07.2007), Coco (2006-15.11.2012), Samson (?-10.03.2014) Luna (März 2007-14.01.2016), Karlsson (?-01.03.2016) und Pünktchen (?-03.07.2016) auf ewig in unseren :herz: :herz:

      Unsere Nymphensittichtransportkette - Mach mit
    • Hallo Eniz und :welcome: bei uns
      schön, dass ihr den kleinen Schatz aufgenommen habt :top:
      Die zweite Frage hat Dir ja Elena schon beantwortet und ich finde auch jeder Nymphie sollte die Chance auf einen nymphischen Partner bekommen, egal wie "verzogen" besser gesagt fehlgeprägt er ist und egal wie lange er alleine war.

      Zu der 1. Frage... Ja, wenn die Federn abgeschnitten wurden und die Kiele noch drin stecken können diese gezogen werden und die Chancen stehen gut, dass Federn nachwachsnen mit denen er auch (wieder) fliegen kann - aber das dauert ein paar Wochen, also das nachwachsen der Federn, vorher kann man nur :daumen: und :hoff1:

      Bei Peppie gibts momentan einen ähnlichen "Fall" der kleine Xaver, irgendwo steht was drüber, ich such mal :yes:
      ...auch ein gestutzter kleiner Mann, der jetzt wieder fliegen kann :applaus: :fly:

      Was allerdings vielleicht ein bissl Sinn machen würde, wäre mit einem Partnervogel zu warten, obs bei Deinem Kleinen auch wieder klappt, wenn nicht dann wäre es evtl. sinnvoll und auch für ihn, bzw. seine Psyche gut einem andren gehandicapten Schatz ein schönes zuhause zu bieten - er müsste dann seinem Partner nicht traurig hinterher gucken wenn der fliegt und Du könntest beiden ein Heim welches Du entsprechend "einrichten" kannst - aber dazu dann mehr und viele Links die hier im Forum sind, wenn es so sein sollte
      Liebe Flattergrüsse :fly: Sabine mit Mümmelchen, Lümmelchen, Hexi, Tapsi, Poldi, Looki, Knuffi, Joschi unser Berliner Kindl, Babsi und dem kleinen Muck(i) :streichel:

      im :herz: en meine Engelchen :engel: Gauner, Drilli, Flöckchen, Winnie, Knöpfchen, Brookie, Bailey + Knäulchen :weinen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mümmelchen & Co ()

    • danke für die schnelle Antwort. Hier ist ein Bild von meinen klenen sülo. Also ich habe keine Ahnung woran man das erkennt aber der Vorbesitzer hat ihn ein jungen Namen gegeben
      Ich hoffe du kannst mir sagen ob er ne Henne oder Hahn ist bevor ich hier zwei Hennen habe haha.

      Das andere Bild zeigt seine Flügel. Ich glaube man kann sehen wo die geschnitten wurden .

      Die Tipps werde ich mir mal durchlesen danke
    • Erstmal danke für die ganzen Antworten. Dann sind wir ja gute Hoffnung das es klappt.

      So hier habe ich ihn das so alles hingestellt dass er alleine hoch und runter kommt. Er hat von morgens bis abends freigang und läuft schon durchs Haus wie eine Katze. Sobald ich den zweiten nymphy habe wollte ich ein grösseren Käfig kaufen und die flugzeit denn begrenzen. Daran muss er sich gewöhnen.

      Ich habe jetzt noch gewartet einen Partner zu holen weil es mir leid tut wenn er sieht das sein Partner fliegen kann und er nicht. Also nächstes Jahr werde ich ihn denn mal zum Tierarzt bringen.
    • Hier steht was von Xaver ---> klick drauf und hier steht das er wieder :fly: kann Sunday City im Wegweiser - Patenschaft übernehmen vielleicht meldet sich Peppie (Petra) hier noch dazu

      Ja, nen grösseren Käfig (Voliere) braucht er auf Dauer, vor Allem mit einem Partnerchen :yes: aber bitte auf keinem Fall einfach irgendwas kaufen - aus Ebay oder so - es gibt einiges zu beachten !! gleich mal vorab... auf keinem Fall so eine Turmvoliere also schmal und hoch, wie ein Hochhaus :nein: und auch das Material kann sogar gefährlich sein
      Hier im Thema :guggstdu: Lebensraum kannst Du schon mal schaun, aber nicht erschrecken bzw. abschrecken lassen, meist ist alles gut und schnell auch ohne Lottogewinn ;) umsetzbar :yes: bist Du handwerklich begabt ?

      Pass auch ein bissl auf wegen Deinem schönen Weihnachtsbaum :tanne: Sülo darf nix glitzerndes erwischen können und Kabel (Lichterkette) werden sehr gerne durchgezwickt bzw. beknabbert - was ihn ganz ungünstiger Weise auch einen Stromschlag versetzen kann oder er sich mit einer Ader/Draht in ddie Zunge stechen kann

      ja ja :LOL: :LOL: :LOL: :LOL: ich weiss.... schlimmer wie mit kleinen Kindern :D
      Liebe Flattergrüsse :fly: Sabine mit Mümmelchen, Lümmelchen, Hexi, Tapsi, Poldi, Looki, Knuffi, Joschi unser Berliner Kindl, Babsi und dem kleinen Muck(i) :streichel:

      im :herz: en meine Engelchen :engel: Gauner, Drilli, Flöckchen, Winnie, Knöpfchen, Brookie, Bailey + Knäulchen :weinen:
    • Und um Sabine noch zu ergänzen, die Folie die um den Käfig gewickelt ist, ist auch gefährlich. Der kleine Federball könnte daran knabbern und Folienteile verschlucken, welche ihm gar nicht gut bekommen und für ihn gefährlich werden könnte.
      Liebe Grüße von Brina :herz: mit den Frechdachsen Fridolin, Sammy, Kira und Sky :herz: in Gedenken an alle Flauschis die von uns gegangen sind.
    • Hallo Eniz,


      Soweit ich weiß (hoffe richtig), gibt es hoffnung dass er wieder fliegen wird. So weit ich weiß wachsen die Federn normalerweise nach.
      In meiner Jugend hatte eine Familie bei uns Enten die sie ggestutzt haben. UNd bei denen musste das in regelmäßigen Abständen neu gemacht werden.
      Einmal haben sie es vergessen dann sind die weggeflogen und nie mehr gekommen ^^

      Also ich persönlich würde die Federn nicht ziehen lassen, finde es aber nicht schlimm wenn du es probieren willst, aber ich hätte da etwas sorgen dabei.
      Und soweit ich weiß bekommte er doch eh bei der nächsten Mauser neue Federn oder bin ich da verkehrt?

      LG Bianca
    • okay das sind gute Tipps und Verbesserungsvorschläge. Ich danke euch. Das werde ich demnächst auch ändern sobald ein neuer Käfig da ist.

      Kann mir einer von euch genauresüber das Geschlecht sagen? Also woran man es erkennt?

      Und mein sülo hat extrem was gegen Hände. das ist nicht normal. Er ist gegenüber mir ziemlich zahm bis auf die Hände. Da warnt er mich immer indem er sein Schnabel aufreißt. Also ich kraule ihn mit mein Kinn und der Wange aber sobald er Hände sieht dreht er durch. Denke es liegt an seinen vorbistzern aber könnte man das irgendwie ändern?
    • Gib ihm einfach Zeit Die meisten Nymphies mögen keine Hände. Man kann nur immer wieder mit Leckerlies probieren, ihnen die Angst zu nehmen. Kann, muß aber nicht klappen.

      Was das Geschlecht angeht, so hast Du da nen Lutino und da läßt sich das Geschlecht nur sicher anhand einer DNA-Analysefeststellen.
      Liebe Grüße von Oliver & Sabine mit den Haubenschlumpf-Ganoven :fly: Grisu & :fly: Leni und :fly: Anton & :fly: Lenchen... und Hugo (März 1996-30.07.2007), Coco (2006-15.11.2012), Samson (?-10.03.2014) Luna (März 2007-14.01.2016), Karlsson (?-01.03.2016) und Pünktchen (?-03.07.2016) auf ewig in unseren :herz: :herz:

      Unsere Nymphensittichtransportkette - Mach mit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hugo1996 ()

    • Ich kann die gestutzten Federn auf den Bildern nicht wirklich erkennen.
      Macht er denn den Versuch zu fliegen?

      Wenn er die Couch als Partnerin nutzt, dann sollte es wohl ein Hahn sein. :D

      Weitere Anzeichen (falls man die in diesem Fall noch braucht ) dafür ist das Klopfen auf Gegenstände, das Singen in verschiedenen Tonlagen (Hennen geben eher eintönige Laute von sich) und das umherstolzieren mit abgestellten Herzchenflügeln.
      Martina :fuettern: mit Elvis :fly: und Lollipop :fly:
    • Tinkerbelle schrieb:

      Wenn er die Couch als Partnerin nutzt, dann sollte es wohl ein Hahn sein. :D
      Eigentlich schon. :D
      Liebe Grüße von Oliver & Sabine mit den Haubenschlumpf-Ganoven :fly: Grisu & :fly: Leni und :fly: Anton & :fly: Lenchen... und Hugo (März 1996-30.07.2007), Coco (2006-15.11.2012), Samson (?-10.03.2014) Luna (März 2007-14.01.2016), Karlsson (?-01.03.2016) und Pünktchen (?-03.07.2016) auf ewig in unseren :herz: :herz:

      Unsere Nymphensittichtransportkette - Mach mit
    • Genau das tut er auch alles :LOL: also auf Jeden Fall ein Hahn.

      Also er hat es geschafft heute so 3 m zu fliegen aber nur weiö er sich vor einer fliege ersxhreckt hat der schisser haha. Das habe ich zum ersten mal bei ihn gesehen. Ich habe auch eher das gefühl als hätte er angst zu fliegen.Also die obersten Flügel wurden gestutzt .Ich kann ja morgen mal ein Bild hochladen indem man es besser sieht.

      Aufjedenfall ist es eine gute Frage mit der mauser. Ist es denn vielleicht doch nicht nötig zu rupfen? :idee:
    • Ich persönlich würde die nicht rupfen lassen.
      Wenn er ein wenig fliegen kann und jetzt wieder Muskeln aufbaut, dann würde ich die Mauser abwarten.

      Vielleicht kannst du ihn unterstützen indem du ihn animierst zuerst mal kleine Strecken zu fliegen und das dann ausbaust.
      Martina :fuettern: mit Elvis :fly: und Lollipop :fly:
    • Ich habe auch schon gestutzte Vögel aufgenommen und würde Dir empfehlen wollen einen VKTA aufzusuchen, der die gestutzten Federn unter einer leichten Narkose zieht. Wenn die Federn gezogen worden sind wachsen sie deutlich schneller nach, als wenn man es nicht tun lässt. In der Regeln wachsen gezogene Feder schon nach 4 - 6 Wochen komplett nach. Wo hingegen nicht gezogene Federn auch schon mal ein halbes Jahr oder länger brauchen.
      Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz: Crazy&Scully :herz:
      Rotbauchsittiche Chili&Jalapeño :herz: Tequila und Spicy
      Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
      und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:
    • Ich hätte da aber sorge das da was unnötig schief geht da würde ich lieber abwarten bis die von selbst wieder sich erneuern. Naja man hört halt als so sachen wie das beim federziehen es sein kann das derVogel viel bluten kann, betonung auf kann.
      Weswegen meine Sorge.

      LG BIanca
    • Ich habe da null Bedenken, wenn ein vogelkundiger Tierarzt das macht. Das dauert keine 5 Minuten und macht dem Vogel nichts aus. An Stellen, wo die Federn weg sind blutet es auch nicht wirklich. Das kann man nicht mit einer sogenannten Blutfeder vergleichen und selbst bei diesen stoppt die Blutung in dem Moment, wo die Feder raus ist. Ich habe selber schon einem Weisshaubenkakadu einer Freundin eine Blutfeder gezogen, wo das Blut wie aus einem leicht aufgedrehten Wasserhahn rauslief. In dem Moment, wo die Feder raus war hörte die Blutung sofort auf.
      Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz: Crazy&Scully :herz:
      Rotbauchsittiche Chili&Jalapeño :herz: Tequila und Spicy
      Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
      und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:
    • Ich würde lieber abwarten als Federn rausziehen. Aber anhand der Bilder kann ich jetzt auch keine geschtutzten Federn erkennen. Auf dem zweiten Bild sieht es so aus als ob er balzen würde, von daher würde ich auf einen Hahn tippen. ;)
    • Moin Leute. Also ebend ist ne grosse Überraschung passiert. Er ist von der Küche bis zu seinen Käfig geflogen. Aber das macht er echt sehr selten. Seit gestern versucht er es jedenfalls aber nur wenn er angst hat und mich sucht und sowas. Ich kann mir gut vorstellen dass es etwas her ist mit dem stutzen. Also ich werde jetzt warten was sich ergibt und sonst suche ich einen VKTA auf.
      Wie kann ich ihn dazu bringen mehr zu fliegen? Also ich will ihn ja keine angst machen um das fliegen zu erzwingen
      Ich hoffe dass man jetzt auf den Bildern die gestutzten Flügel sieht.


      Und noch eine frage:
      Es ist kein Problem ob die Henne die ich für ihn hole ein Jungtier ist Oder?