Nymphie hat nach dem Tod seines Artgenossen die Federn am Flügel abgebrochen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich (ganz oben links in der blauen Leiste). Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind im Netz schnell zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

    • Nymphie hat nach dem Tod seines Artgenossen die Federn am Flügel abgebrochen

      Gut dass ich auf dieses Thema gestoßen bin. Vor 3 Tagen ist mir einer meiner Nymphis gestorben im Alter von 13 Jahren - hat einfach tot im Käfig gelegen! völlig ohne vorherige Anzeichen :(

      Nun habe ich bemerkt, dass seinem überbliebenenPartner die vorderen Flug/Schwungfedern abgebrochen sind und er extrem schlecht fliegt (aber eine Runde im Zimmer schafft er noch mit Mühe und Not). Die Federn waren genau am Tag nach dem Tod kaputt!
      Sie sind etwa ab der Mitte einfach ab. Kein Blut kein gar nichts.
      Kann es sein, dass er sich die abgebissen hat? oder sich genau dort am flügel vorne anfängt zu rupfen?
      Oder hatte er vielleicht einen Schock, als sein Weibchen gestorben ist? Derzeit ruft er permanent nach ihr.
      Seinen anderen Flügel habe ich mir angesehen - dort ist nichts. Alle anderen Vögel sind völlig unbeschwert unterwegs.
    • Hallo und herzlich Willkommen hier bei uns im Forum! :welcome:
      Auch wenn der Anlass kein schöner ist. ;(

      Ribibi schrieb:

      Nun habe ich bemerkt, dass seinem überbliebenenPartner die vorderen Flug/Schwungfedern abgebrochen sind und er extrem schlecht fliegt
      Könntest du von seinem Flügel ein Photo machen, denn wie du das erklärst könnte es sein das er eine Schockmauser hatte.
      Ist er irgendwie erschrocken oder wo dagegen geflogen? Liegen mehrere Federn herum?
      Was ist am diesem Tag passiert, was war los? Konntest du etwas beobachten?

      Ribibi schrieb:

      Sie sind etwa ab der Mitte einfach ab. Kein Blut kein gar nichts.
      Ist es die vordert Reihe der Federn oder sind die Federn selbst in der Mitte durch?

      Ribibi schrieb:

      Oder hatte er vielleicht einen Schock, als sein Weibchen gestorben ist? Derzeit ruft er permanent nach ihr.
      Das er traurig ist, davon gehe ich sehr stark aus, aber das er sich deshalb die Federn in der Mitte abbeisst, davon habe ich bisher nicht gehört.
      Ist er jetzt alleine, oder leben noch mehrere Vögel bei euch im Haushalt?

      Für die Trauer könntest du Rescue geben, falls du den alternnativen Heilmethoden gegenüber offen bist.
      Rescue Sie helfen leichter über die Trauer hinwegzukommen.
    • Leider war ich selbst nicht dabei, als der andere Vogel gestorben ist :/
      Kann also auch nicht sagen, was genau während des Todes stattgefunden hat

      Und nein, alleine ist er nicht. Aber er war recht besitzergreifend seiner Henne gegenüber, hat keinen in ihre Nähe gelassen und sie immer beschützt. Sogar neben der Leiche sass er noch wie ein Pitbull

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ribibi ()

    • Auch von mir ein :herz: liches :welcome: hier bei uns.

      Das mit Deinem Nymphie tut mir leid. :knuddel: :troest:

      Hast Du die fehlenden Schwungfedern gefunden?
      Liebe Grüße von Oliver & Sabine mit den Haubenschlumpf-Ganoven :fly: Grisu & :fly: Leni und :fly: Anton & :fly: Lenchen... und Hugo (März 1996-30.07.2007), Coco (2006-15.11.2012), Samson (?-10.03.2014) Luna (März 2007-14.01.2016), Karlsson (?-01.03.2016) und Pünktchen (?-03.07.2016) auf ewig in unseren :herz: :herz:

      Unsere Nymphensittichtransportkette - Mach mit
    • Hab grad mal unten in den Käfigen nachgesucht und 6 große graue Federn entdeckt. Mehr finde ich nicht, aber die müssen von ihm sein, weil die anderen gelb und geperlt sind. Die sind nicht abgebrochen, haben alle nen Federkiel dran
      Machen 6 verlorene Federn denn so viel aus, dass er zum Hummelflugpilot wird? :krank2:
    • Ribibi schrieb:

      Die sind nicht abgebrochen, haben alle nen Federkiel dran
      Machen 6 verlorene Federn denn so viel aus, dass er zum Hummelflugpilot wird? :krank2:
      Das klingt dann nach nem Nightfright, srich er hat sich erschrckt und die Federn abgeworfen. Das passiert schon mal.

      Die Federn wachsen in der Regel innerhalb von 4-6 Wochen wieder nach und in der Zeit kann er nur sehr schlecht fliegen.. Du kannst in der Zeit Korvimin übers Futter streuen. Bekommst Du bem Tierarzt. :yes:
      Liebe Grüße von Oliver & Sabine mit den Haubenschlumpf-Ganoven :fly: Grisu & :fly: Leni und :fly: Anton & :fly: Lenchen... und Hugo (März 1996-30.07.2007), Coco (2006-15.11.2012), Samson (?-10.03.2014) Luna (März 2007-14.01.2016), Karlsson (?-01.03.2016) und Pünktchen (?-03.07.2016) auf ewig in unseren :herz: :herz:

      Unsere Nymphensittichtransportkette - Mach mit
    • Ja, das kann ich mich nur anschließen. :yes:
      Ich denke auch das es ein Nightfright war und die Federn werden auf jeden Fall wieder nachwachsen.
      Hast du ein Nachtlicht im Raum? Das wäre wichtig, denn dann können sie sich, falls sie sich erschrecken, schneller wieder orientieren und sie beruhigen sich auch schneller wieder.
    • Mensch, der Arme. Tut mir leid auch für dich. :( Es muss eine Schockmauser gewesen sein. Mein Nymphie hat momentan auch fast keine Schwungfedern am rechten Flügel. Leider muss er im Käfig eingesperrt sein bis die Federn nachwachsen, weil er immer runtergestürzt ist, aber er kommt damit ganz gut klar. Korvimin gebe ich auch, das hilft sehr. Und UV-Licht. Viel Glück.
    • Schön das er halbwegs fliegen undlanden kann. :top:

      :daumen: für die Hennensuche. Hast Du schon hier in der Abgabe geguckt?

      Du kannst auch hier ne Suche posten.

      Falls Du weitere Fragen hast immer her damit. :yes:
      Liebe Grüße von Oliver & Sabine mit den Haubenschlumpf-Ganoven :fly: Grisu & :fly: Leni und :fly: Anton & :fly: Lenchen... und Hugo (März 1996-30.07.2007), Coco (2006-15.11.2012), Samson (?-10.03.2014) Luna (März 2007-14.01.2016), Karlsson (?-01.03.2016) und Pünktchen (?-03.07.2016) auf ewig in unseren :herz: :herz:

      Unsere Nymphensittichtransportkette - Mach mit