purzelbaum
Nymphensittiche
Nymphensittich Forum - rund um die Nymphensittiche » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]

[Botindex - Nymphensittich Forum] [««] [Original-Thread]  

21.10.2006 00.19 | LadyLuna | Mein Nymphensittich Angel
Hi ^^. Ich habe jetzt seit ca. 4 1/2 Tagen einen Nymphensittich. Diesen hat mir mein Verlobter geschenkt. Ich selber habe noch einen Wellensittich namens Luna, den ich bereits seit 6 1/2 Jahre habe. Für diesen wollte ich nun endlich einen kleinen Gefährten. Mir gefielen schon immer die Kakadus gut. Jedoch kann ich mir einen solchen derzeit nicht leisten. Also habe ich mich für einen Nymphensittich entschieden.

Angel, mein Nymphensittich

Hmm...leider bringt dieser mir nicht viel Freude. Er war von Anfang an sehr feindselig und misttrauisch. Sobald man in seine Nähe kommt, fängt er an zu fauchen. Redet man mit ihm, ignoriert er einen. Zudem läuft er häufig auf dem Boden herum und versucht rauszukommen. Am 1. Tag war es mit ihm ganz schlimm. Da tobte er wie wild durch den Käfig. Er hat alles angeknabert und ließ sich nur durch das Rauflegen eines dunklen Tuches beruhigen. Mittlerweile schafft er es zumindestens auch mal auf der Stange bzw. der Schaukel zu sitzen. Aber auch da macht er es einem nicht leicht. Leider schreit er sehr häufig. Nur sehr selten achtet er auf einen ohne Feindseligkeit. Das passiert dann meistens, wenn er kurz vorm einschlafen is.

Luna habe ich längst woandershin verlegt, da Angel ihn ständig angefaucht hat. Zudem wurde Luna auch nach 3 Tagen sehr unruhig und hat angefangen zu schimpfen.

Hmm...mein Grund warum ich dieses Forum fand, is halt der verzweifelte Versuch, Angel zu verstehen. Ich selber bin von Vögeln total begeistert und liebe meinen Luna über alles. Er is sehr zutraulich und zahm. Er war am Anfang sofort von Angel begeistert.

Zudem is mir aufgefallen, dass Angel hinter seiner Haube eine große kahle Stelle hat. Deshalb hatte ich Angst, dass er krank sein könnte. Jetzt habe ich aber lesen müssen, dass das bei Lutinos üblich is. Jedoch is Angel ein Albino. Aber das macht wohl keinen großen Unterschied oder?

Zurzeit habe ich Angel gegenüber eher gemischte Gefühle und bin mir nicht mal mehr sicher, ob ich ihn weiterhin behalten mag. Irgendwie hat er gar kein Interesse an uns. Zudem graule ich Luna total gerne am Hinterkopf. Das kann ich bei Angel aber ja nie machen.  unglücklich  

Bitte denkt nicht, ich sei so ein Mensch, der ein Tier gleich verschmäht, nur weil es nicht das macht, was man von ihm verlangt. Luna is sehr aktiv und muss viel beschäftigt werden. Jedoch is er auch sehr neugierig und aufgeschlossen anderen gegenüber. Die ersten 2 Jahre waren auch nicht immer leicht mit ihm, da er gerne seinen Kopf durchsetzt. Jedoch zeigt er auch Interesse.

War es bei euch auch so schwer mit der Eingewöhnung?

Ich selber bin 19 Jahre alt und komme von Rügen.

Lg LadyLuna

21.10.2006 09.45 | Susi |
Hallo Luna,

herzlich willkommen bei uns  Blumen  .

Na das ist ja eine Geschichte, puhh, ich weiß kaum wo ich anfangen soll  seufz  .

Du sagst du bist ein großer Vogelliebhaber. Sicher hast du dann auch schon viel über sie gelesen und weist, dass alle Sittiche und Papageien, also auch Kakadus ihr Leben in der Natur zu zweit oder in großen Schwärmen verbringen. In der Haustierhaltung ist es daher wichtig von einer Art mindestens zwei Vögel zu halten, egal ob Wellensittich, Nymphensittich oder vielleicht mal ein Kakadu. Als Freund für deinen Welli wäre daher eigentlich ein Welli das beste Geschenk gewesen, das dein Freund dir hätte machen können  Augenzwinkern  .

Nymphensittiche sind allgemein als laut bekannt. Das liegt eben daran, dass sie immer nach ihrem Schwarm rufen, wenn man sie alleine hält. So ist es auch bei dir. Setzt du einen zweiten Nymphie dazu wird er morgens kurz laut den Tag begrüßen, aber nicht permanent schreien  smile  .

Lies doch auch mal hier nach: Einz
elhaltung ist Einsamkeit, gegen die es kein Mittel gibt

Tja, und dann gibt es da eine Tugend in der man sich als Nymphensittichhalter üben muss und die heißt Geduld, Geduld und nochmals Geduld  Augenzwinkern  . Nach 4 1/2 Tagen schon fast die Flinte ins Korn zu werfen ist viel zu früh. Wenn er faucht ist das ein Zeichen seiner Angst.

Wenn der Kleine im Käfig rumrennt und sichtlich raus möchte, dann solltest du ihm nun auch Freiflug gewähren. 4 1/2 Tage Käfig sind lange genug  smile  . Trotzdem solltest du auch prüfen, ob der Käfig groß genug und der Standort passend ist.

Zu diesen Fragen und auch zur Eingewöhnung findest du alles in unserem Wegweiser  Yes  . Vor allem die Punkte Kennenlernen und Lebensraum sind wichtig  smile  . Aber auch im Forum gibt es unzählige Beiträge zu ähnlichen Themen. Einfach mal ein wenig umschauen.

21.10.2006 11.39 | Delphie |
Wieso habt ihr dem Wellensittich denn keinen artgleichen Partner geholt ???
Mein Rat, solltet ihr keine weiteren Vögel (ein Nymph,ein Wellie) dazuholen können, würde ich an Eurer Stelle den Nymphen in ein gutes Zuhause mit Nymphengesellschaft geben und dem Wellie einen Partner holen ...

Die Vögel fühlen sich unter seinesgleichen am wohlsten, sind doch Schwarmtiere  smile  

21.10.2006 11.52 | LadyLuna |
Hi ^^. Danke für die liebe Begrüßung.

Naja leider is es so, dass Luna eigentlich bei mir wohnt. Ich selber wohne noch bei meinen Eltern. Tja und diese erlauben mir keinen 2. Wellensittich.

Deshalb wohnt der Nymphensittich auch bei meinem Freund, der aber auch noch bei seinen Eltern wohnt. Is leider alles nicht so einfach.  unglücklich  

Eigentlich wollten wir uns einen Nymphensittich und einen Wellensittich holen. Der Wellensittich sollte für Luna sein. Jedoch wollen wir nicht, dass dieser alleine lebt und haben uns als zusätzlichen Partner für einen Nymphensittich entschieden. Jedoch hatten wir uns dafür entschieden, dass wir uns zuerst einen Nymphensittich holen. Evtl. kann man später, wenn Angie sich eingewöhnt hat, einen 2. Wellensittich holen. War wohl doch eine Fehlentscheidung. Dabei hat man uns in der Zoohandlung gesagt, dass Wellen- und Nymphensittiche gut mit einander auskommen und diese Kombination nicht schlecht sei.

Leider is zurzeit einfach nicht das Geld da für einen weiteren Vogel.

Ich selber bin arbeitslos aber versuche, Arbeit zu finden, damit ich später mit meinem Freund auch ma zusammenziehen kann und so. Dann können die beiden auch zusammenleben. Evtl. kann man dann auch noch genauer sich überlegen, wie das mit einem weiteren Vogel werden könnte.

Naja auch wenn Angie nicht gerade die oder der Hübscheste is, möchte ich ihn doch noch behalten. Ich werde mir das ganze noch 1 Woche ma anschauen und sehen wie er sich uns gegenüber verhält. Denn lieb gewonnen hat man ihn ja trotzdem irgendwie.

Is das denn normal, dass der Nymphensittich gar nicht richtig darauf achtet, wenn man mit ihm spricht?

In der Zoohandlung hat man mir gesagt, dass der Käfig groß genug für Angie sei. Jedoch bin ich mir da nicht mehr ganz sicher. Aber wenn er erstmal einigermaßen zahm is, dann darf er ja eh die meiste Zeit raus. So is das zumindestens bei Luna. Er is fast die ganze Zeit draußen. Gerade jetzt beim Schreiben sitz er auch auf meinem Arm und brabbelt vor sich hin ^^.

Einen Freiflug möchte ich erst gewähren, wenn er uns nicht mehr anfaucht und sich an die Hand etwas gewöhnt hat. Luna is ja nicht mein 1. Wellensittich. Davor hatte ich auch schon mal einen. Und ich bin bis jetzt ganz gut damit gefahren, wenn ich sie erst raus lasse wenn sie von meiner Hand fressen.

Denn schließlich kann man auch viel kaputt machen, wenn man versucht den Vogel wieder einzufangen.

Lg LadyLuna

21.10.2006 12.32 | Oriana |
Einen Nymph als Partner für den Welli zu holen war definitiv eine Fehlentscheidung.
Klar kann man Nymphen mit Wellis zusammen halten, das tu ich auch, aber dann doch bitte mind. 2 von jeder Art. Nymphen sprechen eine ganz andere Sprache als Wellis, das ist, als wenn dich jemand auf japanisch oder so zubrabbelt.
Mein 2ter Rat ist: Hole dir keine Tiere mehr aus der Zoohandlung. Die Verkäuferinnen sagen ja viel, wenn der Tag lang ist. Jeder Züchter hätte dir gesagt: Ja sie verstehen sich unter Umständen, aber bitte 2 von jeder Art, nicht einen Welli und einen Nymph zusammen.
Solltest du dich dafür entscheiden deinem Welli einen Partner zu holen, dann tu das doch bitte bei einem Züchter. Da gibt es auch manchmal Wellis für 8 Euro, ansonsten kosten sie da so zwischen 10 und 12 Euro. Und das ist ja nun nicht so viel (wenn man bedenkt, dass sie in der Zoohandlung bis zu 30 Euro und mehr kosten).
Was deinen Nymphensittich betrifft: Bitte sei geduldig. Er muss sich doch erst einmal an die Umgebung gewöhnen. Als ich meine Yumi geholt habe war sie sehr aufgeregt und hat die ersten Tage alles intensiv beobachtet. Als ich die Wellis mit Leckerlis gefüttert habe, ist sie immer sofort zurückgeschreckt und weggerannt, wenn ich meinen Arm oder meine Hand ein wenig bewegt habe. Jetzt nach 4 Wochen frisst sie aus meiner Handfläche und landet manchmal schon auf meiner Schulter.
Beschäftige dich einfach viel mit ihr und wie gesagt: Geduld, Geduld und nochmal Geduld.
Viel Glück dabei.
Ich bin mir aber sicher, dass Angel ein ganz Hübscher ist, Albinos sehen doch zum  verliebt   aus  großes Grinsen  

21.10.2006 14.23 | Jürgen |
hallo LadyLuna !

ich kann nich anders - muß mal meinen Senf dazugeben...

bitte bestrafe den Vogel nicht durch "Dunkel-Haft" wenn er mal schreien sollte. Das Schreien ist immer ein Hinweis darauf, daß ihm etwas nicht paßt oder etwas ist ihm unangenehm. Das können Geräusche sein oder Lichter, Bewegungen oder er will raus und fliegen, spielen oder einfach nur beschäftigt werden. Im Schwarm wäre das ja auch kein Problem...

Wenn er dich abends anfaucht, will er dir damit sagen : Laß' mich in Ruhe, ich möchte mich zurückziehen bzw. schlafen. Respektiere seine Privatsphäre !

Nymphen haben ein ausgeprägtes Zeitgefühl. Es wäre von Vorteil, wenn Du Deinen Tagesablauf ein wenig straffer organisieren könntest. Zum Beispiel feste
Freiflugzeiten und Schlafzeiten. Abends hilft eine Lampe mit Schaltuhr. Oder immer gleichbleibende Essenzeiten, wenn der Vogel dabei zusehen kann. Er wird merken, daß er Teil einer Gemeinschaft ist und wird dann zutraulicher und neugieriger.

Übe dich in Geduld ! Nichts ist schlimmer als einen Nymph zu etwas zu zwingen ! Wenn er abends nicht rein will - dann laß ihn ! Der Hunger treibt ihn irgendwann schon rein...nur dürft Ihr dem Vogel dann nichts außerhalb des Käfigs geben, sonst hat er ja keinen Grund mehr reinzugehen.

Eines Tages wird er dann auch freiwillig mal zu Dir kommen. Behandle ihn stets wie einen Freund, laß ihn merken, er gehört zur Familie - zu "seinem Schwarm".
Er wird es dir auf seine Weise danken. Aber erzwinge nichts.

Und besorge ihm einen gegengeschlechtlichen Partner. Der Lärm wird garantiert weniger.


LG Jürgen

21.10.2006 16.31 | Cooki&Drago |
Hey Luna!!!

Willkommen!!!!!!  Augenzwinkern  

Hier findest du alles zur Nymphi Haltung Spielsachen usw.Das Forum is einfach super

21.10.2006 16.38 | Lulu |
Original von Cooki&Drago
Hier findest du alles zur Nymphi Haltung Spielsachen usw.Das Forum is einfach super

 Yes    Yes   und  Yes  

21.10.2006 17.17 | LadyLuna |
Hmm...manchmal wünschte ich mir, die Leute würden besser lesen bevor sie einem schreiben. Aber nun gut, dann erkläre ich es nochmal genauer:

Das Tuch habe ich damals rübergelegt, da Angie wie wild durch den Käfig getobt is. Dabei kam er nicht ma mit den Käfigstäben klar (ich weiss, dass hatte ich nicht extra geschrieben). Aus Angst er könne sich verletzen, hat mein Freund auf meinen Wunsch hin, ein großes Handtuch rübergelegt. Daraufhin hat sich Angie beruhigt. Danach habe ich leise und sanft auf ihn eingeredet. Das Tuch habe ich bis jetzt nur 2 Mal rauflegen müssen. Aber ich habe es nie rübergelegt, damit er aufhört zu schreien.

Z. B. hat der Hund vom Vermieter der Familie meines Freundes gebellt. Daraufhin habe ich mich zu dem Piepmatz in einem ausreichenden Abstand hingesetzt und da versucht, durchs Reden ihn zu beruhigen. Was auch nach einigen Minuten klappte ^^.

Hmm...das mit dem Freiflug, denke ich, macht jeder anders. Bei meinem 1. Vogel Cäsie hatte ich auch nach 3 Wochen versucht, sie rauszulassen.

Ich hatte ihr nur eine Kleinigkeit am Morgen zum Fressen gegeben, mehr nicht. Am Nachmittag durfte sie raus. Tja und der Hunger hat sie nicht reingetrieben. Leider. Als es dann dunkler wurde und sie irgendein Geräusch gehört hatte, fing sie wie wild an durch die Gegend zu fliegen.

Das Licht des Fernsehers hat ihr auch nicht ausgereicht. Am Ende landete sie in den Gardinen. Mir selber erschien es damals noch nicht so dunkel und das ganze geschah so schnell. Natürlich bin ich aufgesprungen und hab das Licht angemacht, aber da war sie schon in den Gardinen. Da habe ich mir den Vogel geschnappt und in den Käfig gesperrt.

Jedenfalls möchte ich dies vermeiden und warte lieber noch eine Weile mit dem Freiflug ab.

Zu Jürgen noch:

Ich habe selber jetzt eine Wellensittich seit 6 1/2 Jahren der sehr zahm is. Er kommt sogar bei bestimmten Tönen die ich von mir gebe zu mir. Klar is das kein Nymphensittich. Aber hey ich weiss schon, dass ich keinen Vogel zwingen möchte und keine Kunststück auf Abruf zu erwarten habe  Augenzwinkern  . Luna hat auch nicht sprechen gelernt. Deshalb habe ich seine Sprache mehr oder weniger erlernt und versuche sie ab und an nachzumachen, so dass er sich dann zu mir setzt und mit mir brabbelt.

Mich irritiert nur Angies panische Angst und Agressivität. Klar sind Nymphies sehr schreckhaft, aber das es so doll is bei Angie wundert mich schon. Aber ich weiss auch nicht, wie es ihr vorher ergangen is.

So aber jetzt erstma ein ganz großes Dankeschön an euch alle, dass ihr euch durch den vielen Text durchgekämpft habt  großes Grinsen  . Und danke für eure Ratschläge und Tipps.  Blumen  

Zumindestens hat mich dieses Forum schon mal überzeugt, mir das ganze mit Angie mindestens 1 Woche länger anzuschauen.

Lg LadyLuna

21.10.2006 19.30 | Oriana |
Klar, dass dein Welli sehr zahm ist...er ist ja auch seit 6 1/2 Jahren einsam  traurig   (Nein ein Mensch kann NICHT den Partner ersetzen, der Vogel ist trotzdem einsam!)
Achja und sprechen kann KEIN Vogel. Sie ahmen lediglich nach..
Das Schreckhafte wird sich sicher mit der Zeit legen.

21.10.2006 20.09 | Johanna79 |
Mir tuen die Beiden leid. Hast du dir den Text über die Einzelhaltung durchgelesen? Ich möchte nicht jahrelang in einem Land leben, in dem ich von Riesen umgeben bin, die mich nicht verstehen. . .  unglücklich  

Vielleicht überlegst du dir das noch einmal mit dem zweiten Nymph? Die Schreierei würde dann auf alle Fälle weniger werden! Ich habe vier Nymphys und zwei davon sind zahm. Damals habe ich auch gleich mit zwei von den Süßen angefangen!

21.10.2006 20.41 | LadyLuna |
Hmm...einsam? Ich weiss nicht ob das, dass richtige Wort is.

Ich selber bin lange Zeit einsam unter Menschen gewesen. Man kann zudem auch zu zweit einsam sein.

Ich weiss auch, dass der Vogel nicht richtig sprechen kann in unserer Sprache. Aber wenn er z. B. sieht, dass einer kommt, dann kann er sich merken, dass man da "Hallo" sagt. Daher kann es passieren, dass er das auch von sich gibt, wenn jmd. wieder geht.

zu Johanna:

Wie können dir die beiden Leid tuen, wenn du sie nicht ma kennst? Du weisst doch gar nicht, wie es ihnen geht! Luna würde nicht zu mir kommen von alleine, wenn es ihm bei mir nicht gut ginge und er mich nicht mögen würde! Zudem hat er sich in den ganzen Jahren auch kein einziges Mal gerupft. Ich bin viel für ihn da und bin sein Freund.


Einzelhaltung muss keine Quälerei sein, wenn man sich richtig Zeit für das Tier nimmt.

Wenn Leute sich nur einen Hamster halten, is das dann auch Tierquälerei? Oder gilt das dann nicht, nur weil sie Einzelgänger sind? Viele können sich auch nur 1 Hund halten. Dabei sind das auch Rudeltiere. Aber da schmipft keiner rum! Warum nur?

Zudem kann man doch nicht pauschal entscheiden, dass jedes Tier in Einzelhaltung unglücklich is. Ein Tier is nicht wie ein anderes. Man kann doch nicht ein jedes Tier in eine bestimmte Schublade stecken. Woher will man dann wissen, ob das Tier unglücklich is?

Luna kommt auch zu mir, selbst wenn er mal nicht was zu fressen bekommt. Er schläft auf meiner Brust ein und schmiegt sich an mich. Er schmiegt sich an mein Gesicht, lässt sich von mir den Kopf kraulen. Klar kann ich für ihn keine Eier legen. Aber is er deshalb gleich unglücklich?

Ich finde es doch etwas anmaßend zu behaupten, dass er einsam sei oder derartiges. Sorry aber das is meine Meinung.

Lg LadyLuna

21.10.2006 21.35 | Oriana |
 tztz   Unglaublich...

Einzelhaltung muss keine Quälerei sein, wenn man sich richtig Zeit für das Tier nimmt.

Du hast also 24 Stunden lang Zeit für dein Tier? Einen Schnabel zum Kraulen? Dein Vogel puschelt dich? Und du setzt dich Abends zu ihm auf die Stange und schläfst neben ihm? Frisst du sein hochgewürgtes Futter, wenn er dich füttern will? DANN ist er nicht einsam. Aber ich denke kaum, dass du ihm das alles bieten kannst.

Wenn Leute sich nur einen Hamster halten, is das dann auch Tierquälerei? Oder gilt das dann nicht, nur weil sie Einzelgänger sind? Viele können sich auch nur 1 Hund halten. Dabei sind das auch Rudeltiere. Aber da schmipft keiner rum! Warum nur?

Nein, denn Hamster bringen sich gegenseitig um (hab ich jedenfalls mal gelesen). Klar können viele nur einen Hund halten, ABER indem man spazieren geht, treffen Hunde andere und haben so trotzdem noch ein Sozialleben oder z.B. indem man die Hundeschule besucht, da sind sie auch unter Artgenossen. Vögel können nicht einfach mal raus gehen, sie sind ihr Leben lang in einem Zimmer, hören nicht mal einen anderen Vogel, sie haben nur den Menschen..bemitleidenswert..


Woher will man dann wissen, ob das Tier unglücklich is?

Ganz einfach, weil Vögel Schwarmtiere sind. Klar kann man ihnen nicht 100 Artgenossen wie in der freien Natur bieten, aber doch mind. 1 Artgenossen, das ist doch nicht zuviel verlangt oder?


Luna kommt auch zu mir, selbst wenn er mal nicht was zu fressen bekommt. Er schläft auf meiner Brust ein und schmiegt sich an mich. Er schmiegt sich an mein Gesicht, lässt sich von mir den Kopf kraulen.

Luna macht das aber auch nur, weil er nur Menschen als Artgenossen kennt. Es bleibt ihm nichts anderes übrig sich an den Menschen zu wenden, weil er sonst niemanden hätte.

21.10.2006 21.49 | Johanna79 |
Danke Oriana, du hast alles gesagt! Stimme dir in allem zu!

Ich bin eben der Meinung, man sollte Tiere möglichst artgerecht halten (soweit das überhaupt möglich ist)!

21.10.2006 22.11 | Bonny |
Liebe Lady Luna,

Ich selber bin lange Zeit einsam unter Menschen gewesen

Das tut mir sehr leid - und ich meine dies von Herzen ehrlich.

Und ich denke, dass Du Dich auch gut in Lunas oder auch in Angies Situation versetzen kannst. Stell Dir vor einsam und allein, also: ohne Eltern, ohne Geschwister, ohne Freundinnen, ohne Freund, ohne Kollegen oder Menschen, die man beim Einkaufen trifft, ohne ein Wort in menschlicher Spache, und das eingesperrt in einem Zimmer, in einer fremden Wohnung in einer fremden Stadt.

Menschen sind soziale Wesen, sie brauchen zum Leben den Kontakt zu Artgleichen - Wellis und Nymphys sind auch soziale Wesen, auch sie brauchen unbedingt den Kontakt zu Artgleichen.

Es ist jetzt fast ein Jahr her, dass Locke zu mir kam. Locke war gut sieben Jahre alt und hat immer in Einzelhaltung gelebt. Seine Menschen haben ihn auf ihre Art sehr lieb gehabt und sich auch mit ihm beschäftigt. Auf einmal begann Locke damit, seine Menschen, zu denen er auf Hand und Schulter kam, aggressiv anzufliegen, dabei versuchte er gezielt in Gesicht und Augen zu beißen. Eine andere Forenuserin hat sehr viel Überzeugungsarbeit geleistet und den Besitzern erklärt, dass dies eine Verhaltensstörung aufgrund von Einzelhaltung ist und dass der Vogel einfach nur sehr unglücklich, aber nicht böse ist. Locke durfte dann in meinen Schwarm einziehen. Am ersten Abend hatte er noch Angst vor den anderen Nymphis. Heute ist er ein voll integriertes Schwarmmitglied, hat eine feste Partnerschaft, es wird viel und ausgiebig gekrault, er ist nie mehr aggressiv gewesen.

21.10.2006 22.32 | mandelrose | Wirklich unglaublich!
Original von Oriana
 tztz   Unglaublich...

Einzelhaltung muss keine Quälerei sein, wenn man sich richtig Zeit für das Tier nimmt.

Du hast also 24 Stunden lang Zeit für dein Tier? Einen Schnabel zum Kraulen? Dein Vogel puschelt dich? Und du setzt sich Abends zu ihm auf die Stange und schläfst neben ihm? Frisst du sein hochgewürgtes Futter, wenn er dich füttern will? DANN ist er nicht einsam. Aber ich denke kaum, dass du ihm das alles bieten kannst.

Wenn Leute sich nur einen Hamster halten, is das dann auch Tierquälerei? Oder gilt das dann nicht, nur weil sie Einzelgänger sind? Viele können sich auch nur 1 Hund halten. Dabei sind das auch Rudeltiere. Aber da schmipft keiner rum! Warum nur?

Nein, denn Hamster bringen sich gegenseitig um (hab ich jedenfalls mal gelesen). Klar können viele nur einen Hund halten, ABER indem man spazieren geht, treffen Hunde andere und haben so trotzdem noch ein Sozialleben oder z.B. indem man die Hundeschule besucht, da sind sie auch unter Artgenossen. Vögel können nicht einfach mal raus gehen, sie sind ihr Leben lang in einem Zimmer, hören nicht mal einen anderen Vogel, sie haben nur den Menschen..bemitleidenswert..


Woher will man dann wissen, ob das Tier unglücklich is?

Ganz einfach, weil Vögel Schwarmtiere sind. Klar kann man ihnen nicht 100 Artgenossen wie in der freien Natur bieten, aber doch mind. 1 Artgenossen, das ist doch nicht zuviel verlangt oder?


Luna kommt auch zu mir, selbst wenn er mal nicht was zu fressen bekommt. Er schläft auf meiner Brust ein und schmiegt sich an mich. Er schmiegt sich an mein Gesicht, lässt sich von mir den Kopf kraulen.

Luna macht das aber auch nur, weil er nur Menschen als Artgenossen kennt. Es bleibt ihm nichts anderes übrig sich an den Menschen zu wenden, weil er sonst niemanden hätte.

Mir fehlen die Worte und schließe mich deinen an!  seufz  

21.10.2006 22.49 | Oriana |
Original von Johanna79
Ich bin eben der Meinung, man sollte Tiere möglichst artgerecht halten (soweit das überhaupt möglich ist)!

Genau der Meinung bin ich auch. Schon schlimm genug eigentlich, dass die Vögel aus ihrem schönen Leben draußen im warmen Australien den riesen Schwärmen entrissen werden und dann in einer Zoohandlung landen. Bei den Nachzuchten ist es okay, sie kennen ja das australische Leben (zum Glück) nicht. Aber es ist immer wieder schön zu sehen, wie sich viele Menschen bemühen den Vögeln ein artgerechtes Leben zu bieten. Leider kann ich das (noch) nicht so verwirklichen, denn sonst hätten auch meine noch mehr Artgenossen und natürlich ein eigenes Zimmer. Aber was nicht ist, das kann ja noch werden.

21.10.2006 23.46 | Sonny |
Hallo LadyLuna,

hattest Du einmal die Möglichkeit, einen Wellensittichschwarm oder einen Nymphensittichschwarm zu beobachten?

Wenn nicht, solltest Du das vielleicht einmal tun. Ich halte zwei Wellies und vier Nymphies, also einen sehr kleinen Schwarm. Hier kann man aber schon ein ganz tolles Sozialverhalten beobachten. Jeder Vogel hat seine Persönlichkeit, seinen Charakter, Vorlieben und Ängste. Alles wird in der Gruppe gefördert, gefestigt und kompensiert.
Ein ängstlicher Vogel schaut dem mutigen Vogel die Vertrautheit zum Menschen ab. Eine ganze Gruppe Nymphies kann auch sehr gut zahm werden. Ich kann ruhigen Gewissens zur Arbeit gehen, da ich weiß, meine Bande beschäftigt sich untereinander. Ich freue mich nach Hause zu kommen, und von allen Vöglies lauthals begrüßt zu werden.

Ich habe mir einen fünften Nymphie dazu geholt. Er muß ersteinmal in einem anderen Zimmer in einem Extrakäfig eine Quarantäne durchmachen. Du glaubst gar nicht, wie leid der arme Fratz mir tut. Die kleine Maus faucht mich auch an, hat Angst und fühlt sich unwohl. Ich hoffe, dass die Zeit bald um ist, dass die anderen ihr zeigen können, dass ich halt auch hier wohne, und irgendwie dazu gehöre.
Du machst auf mich den Eindruck dass Du sehr an Deinem Welli hängst, und deshalb wirklich überlegen solltest, ihm einen Partner zu holen. Er wird Dir trotzdem als zahmer Freund erhalten bleiben. Ist es nicht so, dass man demjenigen, den man liebt, das beste wünscht?

Du machst momentan mit dem Nymphie keinen glücklichen Eindruck. Vielleicht ist es wirklich besser, wenn Du ihn in eine artgerechte Haltung abgibst.
Einen zweiten Nymphensittich gibt es im Tierheim z.T. schon für eine Spende.
Jedoch gilt es zu überlegen, ob die laufenden Kosten aufzubringen sind. Was ist, wenn der Piepmatz zum Tierarzt muß? Dann sind schnell mal 100€ weg. Ein abwechslungsreiches Futterangebot zur Gesunderhaltung, Freisitze,..... das kostet alles viel Geld. Ich denke, die Anschaffung ist noch das günstigste.

Ist Dein Albino eigentlich eine Henne oder ein Hahn?

Die Einzelhaltung ist meiner Meinung nach egoistisch und sollte verboten werden.
Menschen werden nach Straftaten so gehalten, wie viele Menschen ihre wehrlosen Tiere halten. Da sollte jeder einmal drüber nachdenken.

21.10.2006 23.55 | Oriana |
Und der 2te guckt sich alles beim ersten ab.
Yumi würde nie freiwillig zu mir fliegen, aber wenn ich Skippy bei mir hab und sie sieht, dass ihm nichts passiert, dann kommt sie auf meine Schulter geflogen.
Ich würde an deiner Stelle den Nymphensittich abgeben (denn Nymphensittiche haben noch leichter zu verletzende Seelchen) und deinem Welli einen Partner schenken. Artgerecht versteht sich.
Mit dem Sozialverhalten kann ich nur zustimmen. Ich habe zwar das Gegenteil (also 4 Wellis und 2 Nymphen), aber es gibt nichts schöneres als die Bande zu beobachten und zu sehen, wie sie ihre Bindung stärken, sich auch mal streiten, oder zusammen das Zimmer erkunden.
Überleg es dir doch bitte mal...

24.10.2006 23.46 | LadyLuna |
Hmm...was soll ich dazu noch schreiben? Um ehrlich zu sein, habe ich mir sogar überlegt gar nichts mehr dazu zu schreiben. Einfach das Forum und all das aus meinem Gedächtnis zu streichen. Aber mit Ignoranz komme ich auch nicht weiter im Leben.

Einigen Leuten habe ich diesen Gedankenaustausch von euch mir gegenüber gezeigt. Diese waren genauso wie ich sehr schockiert, welch eine Intoleranz doch unter einigen User hier besteht. Ebenso über das mangelende Verständnis gegenüber anderer.

Ich könnte jetzt so vieles zu euern Kommentaren schreiben. Aber wozu? Ernsthaft darüber nachdenken, scheinen die Leute ja doch nicht über derartiges.

Hmm...die Aussagen von Bonny und Sonny (komischer Zufall, das mit den Namen ^^) haben mich nun doch überzeugt, mit meiner Mutter nochmal über einen 2. Wellensittich zu reden. Einfach war es nicht, aber sie hat sich vorgenommen mit meinem Vater nochmal darüber zu reden. Wenn alles gut geht, erlaubt sie mir doch noch einen Partner für Luna. Denn klar möchte, dass es ihm gut geht. Ebenso wie ich das Angie wünsche. Deshalb möchten mein Freund und ich Anfang nächsten Jahres, wenn alles klappt, einen 2. Nymphensittch + größeren Käfig holen.

Allmählich gewöhnt er sich auch an uns. Ich muss nur noch Luna beibringen, nicht ständig auf seinem Käfig rumzulaufen.  Augen rollen  

Ach und eine Freundin von mir hat tatsächlich 2 Hamster gehalten. Es war ein Geschwisterpäärchen. Als der eine nach ca. 2 Jahren verstarb, starb der andere kurze Tage später leider auch.  unglücklich  

Zum Glück gibt es hier auf Rügen, keine Zoohandlungen die importierte Tiere verkaufen. Sie verkaufen lediglich Tiere vom Züchter.

Einen Züchter auf Rügen zu finden ist aber auch nicht leicht. Daher wird der andere Wellensittich dann wohl auch aus der Zoohanldung stammen.

Ob Angie nun eine Henne oder ein Hahn ist, vermag ich nicht zu bestimmen. "Er" is noch recht jung. Aber zurzeit is er sehr ruhig, was mich fast auf ein Weibchen schließen lässt. Na ich bin ma gespannt. ^^

Lg LadyLuna

25.10.2006 00.10 | Antje |
hallo lady luna
Ob Angie nun eine Henne oder ein Hahn ist, vermag ich nicht zu bestimmen. "Er" is noch recht jung. Aber zurzeit is er sehr ruhig, was mich fast auf ein Weibchen schließen lässt. Na ich bin ma gespannt
hat angie denn einen ring um den fuss wenn ja ist er farbig oder ist er silber und offen????
Weisst du ich hab mir das hier alles durchgelesen und irgendwie werde ich das gefühl nicht los das ihr vielleicht doch einen schon etwas älteren vogel aus einer Voliere vom Züchter bekommen habt.
Da kann es dann schon etwas länger dauern.
Das verhalten mit dem Käfig was du beschreibst von wegen anecken und so machen eigentlich nur vögel die keine Käfighaltung gewohnt sind.

25.10.2006 00.17 | Sonny |
 Top    Top    Top   Toll, dass Ihr plant, noch einen Welli dazu zu holen.
Ich denke, dass Du mit Geduld bei Deinem Nymphie auch schnell sein Vertrauen gewinnen wirst. Dein neuer Nymphie wird Deiner / Deinem Angie gut tun und der Neue wird sich dann vieles abgucken können. Top   Top   Top  

Vielleicht haltet Ihr ja auch irgendwann einmal alle Vögel zusammen?
Du wirst dann einen lustigen Schwarm haben. großes Grinsen  
Ich hatte sehr lange zwei Wellies und zwei Nymphies. verliebt  
Dieses Jahr haben die Nysis sich dann ziemlich vermehrt..... LOL  
.... und ich muß sagen, es wird immer lustiger in der Bude.

 Schade   dass Du Dich angegriffen fühlst.  unglücklich  
 schwitz   und schön, dass Du trotzdem wieder geschrieben hast Augenzwinkern  

25.10.2006 01.17 | LadyLuna |
So ich habe jetzt zum 1. Mal Angie unter den "Rock" geguckt (er is gerade aufgeplustert und hat mich ohne zu fauchen nur etwas verschlafen angeschaut  verliebt  ). Also es is ein rot-bräunlicher, geschlossener Ring mit weißen Zahlen.

Als wir Angie holten, sagte man uns in der Zoohandlung, er sei höchstens 9 Wochen alt. Zuhause bemerkten wir dann erst die kahle Stelle, woraufhin wir dann noch mal zur Zoohandlung fuhren um uns deshalb zu erkunden. Da erzählte man uns dann, dass er wohl in der Mauser sei und ca. 13 Wochen alt is. Tja dabei bekommen doch Nymphies erst mit ca. 8 bis 9 Monaten ihre Mauser *grummel*. Dann habe ich hier im Forum, dass mit der Glatzenbildung bei Lutinos gelesen. Gestern sind wir dann nochmal zur Handlung gefahren, wo wir das mit der Glatzenbildung erzählten. Die Verkäuferin meinte nur, dass ihr der Züchter erzählt habe, dass er in der Mauser sei.  unglücklich  

Würde denn ein Foto da weiterhelfen? Sonst versuche ich mal am Tage eines von Angie zu machen. Hmm...das Gelb und Orange is noch nicht so stark, was aber ja eigentlich auch auf ein Weibchen schließen lassen könnte. Oder gilt dies bei Lutinos und Albinos nicht?

Das Hin - und Herlaufen kenne ich z. B. auch vom 1. Freiflug. Ein Tag später, nach dem 1. Freiflug, signalisierte mir Luna und auch Cäsie so, dass sie wiederr raus wollten.

Lg LadyLuna

25.10.2006 10.45 | Antje |
fotos sind immer gut  großes Grinsen    Augenzwinkern  
aber mal im ernst die glatzenbildung bei den lutinos ist durch viele jahre schlechte zucht entstanden man hat immer wieder lutino mit lutino verpaart um auch die gewissheit zu haben das man lutino bekommt. Weil mit vererbung kannte man sich da noch nicht aus .
Irgendwann sind dann diese kleinen glatzen entstanden die bei deinem albino mit sicherheit auch dadruch enstanden ist.

25.10.2006 13.37 | Sonny |
Original von LadyLuna
Also es is ein rot-bräunlicher, geschlossener Ring mit weißen Zahlen.

Hmm...das Gelb und Orange is noch nicht so stark, was aber ja eigentlich auch auf ein Weibchen schließen lassen könnte. Oder gilt dies bei Lutinos und Albinos nicht?

Hallo LadyLuna,
 Yes   ein roter Ring deutet darauf hin, dass Dein(e) Angie aus diesem Jahr stammen könnte. Die Farben wiederholen sich alle fünf Jahre, d.h., Vögel aus den Jahren 2001, 1996, 1991,....etc haben auch einen roten Ring.
Wenn der Zoohändler Dir versicherte, dass sie jung sei, wird das schon stimmen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Zoohändler von den Tieren an sich keine Ahnung haben. Mit meinem ersten Nymphie wurde mir ein vieieieiel zu kleiner Käfig mit viel zu dünnen Sitzstangen verkauft. unglücklich  

Bei Lutinos ist das Geschlecht etwas schwierig zu bestimmen. Nun müßtest Du Deiner Kleinen wieder unter das Röckchen sehen. Wenn Du nach der Jungmauser unter den Schwanzfedern helle, querverlaufende "Wellen" (Fischgretenmuster) sehen kannst, ist sie eine Henne.
Da Du von orange und gelb schreibst, ist Angie ein Lutino.

Bei Albinos (sie sind ganz weiß) ist das mit der Geschlechtsbestimmung noch etwas schwieriger. Ich habe von meiner Albinohenne, die mir als Hahn gegeben wurde, eine Feder zur DNA-Geschlechtsbestimmung weggeschickt.

 großes Grinsen   Fotos finde ich gut !  großes Grinsen  

25.10.2006 14.43 | Anja12 |
Hallo LadyLuna,

ich finde es wirklich toll, dass Ihr artgleiche Partner für Eure Vögel plant.
Ihr werdet sie damit sehr sehr glücklich machen.

Viele Menschen, die sich lange mit verhaltensgestörten ehemaligen Einzeltieren beschäftigt haben, reagieren vielleicht etwas zu harsch - ich ertappe mich auch immer wieder dabei.

Wenn man so viele unglückliche und zum Teil schwer verhaltensgestörte Tiere gesehen hat, und vor allem, wenn man erlebt hat, wie unglaublich diese Tiere aufblühen, wenn sie endlich wieder in Gesellschaft von Artgenossen sind, dann will man einfach JEDEN und SOFORT überzeugen. Und manchmal schlägt man dabei etwas über die Stränge.

Also, sei nicht sauer oder verletzt, niemand wollte Dir etwas Böses, da bin ich sicher.

Und eines "orakel" ich Dir: Du hast ein wunderschönes Erlebnis vor Dir, wenn Du siehst, wie glücklich Deine Vögel mit einem Partner ihrer Art sein werden.

26.10.2006 20.26 | LadyLuna |
Hi ^^. Mein Freund hat mir gestern ein 6 Monate altes Wellensittich-Weibchen geschenkt. Is wirklich eine ganz liebe Maus  verliebt  . Sie bleibt sogar ruhig auf der Schaukel sitzen, wenn ich diese von außen wieder zurecht rücke ^^.

Luna war wieder mal total begeistert von dem Zuwachs. Er geht ihr schon mächtig auf die Nerven. Die Henne hab ich übrigens Phoebe genannt.

Heute hatten die beiden ihren 1. Freiflug. Naja die beiden sitzen in sepperaten Käfigen, welche nebeneinander gestellt sind. Ich hatte beide Türen geöffnet. Luna hat sich dann zu ihr in den Käfig gesellt. Was ihr aber gar nicht so passte, weil er einfach zu rackig is. Er balzt wie verrückt um sie herum und versucht sie ständig zu füttern. Irgendwann wurde es ihr zu bunt und sie is rausgeflogen. Er is gleich hinterher. Sie selber zeigt nicht viel Interesse an seinem Balzverhalten  tztz  . Als ich dann aber später mit Luna aus dem Zimmer gegangen bin, hat Phoebe die ganze Zeit nach ihm geschrien  großes Grinsen  . Mal sehen wie das mit den beiden noch wird  Augenzwinkern  .

Sie reagiert jetzt auch kein bisschen panisch, wenn ich die Hand in den Käfig stecke, damit Luna darauf springen kann.

Na ich hoffe mal, wenn meine Mutter sieht wie glücklich er mit Phoebe is, sie dann einwilligt, Phoebe bei mir auch mit wohnen zu lassen. Sonst werde ich wohl Luna bei meinem Freund erstmal lassen müssen.

Ich hatte heute auch versucht Angie fliegen zu lassen, aber er wollte einfach nicht raus. Selbst als die beiden Kleinen wieder in ihren Käfigen waren. Aber zumindestens setzt er sich jetzt immer in die Ecke und meckert nur, wenn ich das Futter wechsel. Sonst is er immer wie wild durch die Gegend geflogen.

Hmm...naja ich habe heute den Kalkstein in seinen Käfig getan. Seitdem is Angie noch gereizter als sonst. Es hat eine ganze Weile gedauert bis er sich auf die Stange gesetzt hat. Dabei hatte ich ihm den Stein in Sichtweite mehrere Tage lang hingelegt. Irgendwie is er wirklich sehr misstrauisch.

Luna faucht er leider auch noch immer an. Mit Kolbenhirse brauche ich auch nicht zu kommen. Dafür interessiert er sich kein bisschen.  verwirrt  

Allmählich frage ich mich ernsthaft, wie es Angie, bevor er zu mir kam, erging.

Naja hier noch ein paar Fotos von den dreien  verliebt  :







Lg LadyLuna

Kleiner Nachtrag: Angie sitzt zurzeit auf dem Kalkstein und schnorchelt vor sich in  tztz  .  Zunge raus  

27.10.2006 00.48 | Bonny |
Hi Lady Luna,

Deine beiden Wellis sind ja süß  verliebt   "klauen komm"  Augenzwinkern   Ich freue mich riesig, dass Luna einen Partner bekommen hat und dass die beiden sich sofort so gut verstehen.  Freude  

Dein Angie ist ein sehr hübscher Lutino! Eine Geschlechtsprognose wage ich nicht, weil mans bei Lutions nicht so gut erkennen kann, weil ich es auf dem Bild nicht erkennen kann, und überhaupt weil ich bei diesem Thema nicht gut bin.  Augenzwinkern    smile  

Aber zumindestens setzt er sich jetzt immer in die Ecke und meckert nur, wenn ich das Futter wechsel. Sonst is er immer wie wild durch die Gegend geflogen

Prima, das ist doch ein Anfang. Wenn Du für Angie einen Partnervogel holst, schau dich bitte desöftern in unserem Abgabeforum um. Vielleicht findest Du dort einen zutraulichen oder zahmen Partner für ihn. Es wirkt manchmal Wunder, wenn sie sich etwas abgucken können. Ich drücke ganz fest die  Daumendrück  , dass Angie seine Angst irgendwann ganz verliert.

28.10.2006 00.39 | LadyLuna |
Hi ^^. Heute war ich bei einem Züchter wegen Angie, welcher mir vorerst abriet einen 2. Nymphie zu holen. Er meint, Angie sei einfach noch zu agressive und es könne vorkommen, dass der 2. Nymphie sich die noch vorherrschende Angst von Angie abgucken könnte. Er hat mir empfohlen, erst einen weiteren Vogel zu holen, wenn Angie soweit Handzahm sei.

Aber erstmal zu meinem Besuch:

Ich war echt erstaunt, dass es einen Züchter überhaupt bei mir im Dorf gibt  verwirrt  -. Eine Freundin hat mir den empfohlen. Also bin heute Mittag gleich mal hingefahren um mich da näher zu erkundigen, wegen einem Partner für Angie. Tja das war, wenn man es auf Sittiche und Papageien abgesehen hat, besser als der Vogelpark, denn ich letztens besucht hatte  großes Grinsen  .

Er hat unzählige Arten von Sittichen und Papageien und das in so einem kleinen Dorf. Er besitzt Aras, Kakadus, Graupapageie, Amazonen, viele Sitticharten wie Halsbandsittiche, Königssittiche, Sperlingspapageien, Schwarzköpfchen ...

Nun gut soviel dazu  Zunge raus  .

Er hat mich erstmal aufgeklärt über die hiesigen Zoohandlungen und mir gleich davon abgeraten, dort noch Vögel zu kaufen. Denn diese Läden erhalten meist nur die Altbestände der Züchter, die wiederrum behaupten, es seien alles Jungtiere. Ergo er meinte auch, dass Angie schon gut ein halbes Jahr sein wird und wohl kaum noch zahm werden kann. Solche Tiere seien besser in einer großen Voliere aufgehoben  weinen  . Er meint aber auch, ich solle noch 14 Tage abwarten und wenn sich in der Zeit nichts tut, solle ich es lieber sein lassen  unglücklich  . Ein sehr depremierendes Ergebnis.

Klar kenne ich auch jmd. der eine große Außenvoliere mit verschiedenen Sittichen hat. Jedoch würde er Angie auch nur geschenkt annehmen. Klar hört sich das jetzt etwas egoistisch an, aber der Vogel allein hat 38 € gekostet und sollte eigentlich mein Weihnachtsgeschenk darstellen. Ich hoffe nur, dass es soweit nicht kommen muss.

Wobei die Besitzer der Voliere die Tiere auch hauptsächlich auf sich allein gestellt lassen. Lediglich Futter und Wasser wird reingegeben.

Naja mal was erfreuliches, was mich immer noch hoffen lässt: Angies 1. Freiflug  Augenzwinkern  

Am Anfang war er noch sehr misstrauisch über die plötzliche Flugerlaubnis, aber dann hat er das gemacht:

http://i62.photobucket.com/albums/h84/adio2004/Angiebeimausie.jpg

Dummerweise lag ich da gerade im Bett und habe geschlafen.  tztz  

Später is er zu meinen beiden Wellis geflogen. Obwohl auf seinem Käfig Kolbenhirse lag, is er lieber zu Phoebe hin. Allmählich glaube ich echt, dass Angie ein Hahn is und Phoebe zu mögen scheint *grummel*. Gibt es eigentlich auch Liebschaften unter Nymphies und Wellis?

Hier mal ein kleines Foto

http://i62.photobucket.com/albums/h84/adio2004/Meine3Nervensgen.jpg

Zudem saß Angie doch tatsächlich in Lunas Käfig und wollte dem Essen stibitzen. Is das eigentlich gefährlich für Angie?

Naja am Ende habe ich das Futter da rausgemacht und ihm seinen Futtertrog hingehalten. Er hat kurz den Behälter und meine Hand begutäugelt und hat dann tatsächlich davon gefressen. So habe ich ihn dann auch in seinen Käfig reinbugsiert. Eigentlich doch ein ganz schöner Fortschritt  großes Grinsen  .

Tja und Phoebe saß bei mir und meinem Freund auch schon auf der Schulter bzw. Arm.

Lg LadyLuna

28.10.2006 09.30 | Susi |
Hallo Luna,

das ist ja schön das du einen Züchter gefunden hast. Bzgl. der Haltung von Vögeln als Haustiere kennen sie sich jedoch meist nicht so gut aus. Sie halten ihre Tiere ja auch nicht in der Wohnung und zahme Vögel haben sie meinst auch nicht. Woher sollten sie sich also auskennen...

Die Aussage das Angel nicht mehr zahm wird, würde ich deshalb nicht teilen. Natürlich gibt es eine allgemeine Tendenz das jüngere Tiere schneller zahm werden, aber es liegt eben auch viel am Charakter. Beschäftige dich viel mit ihm und sicherlich wird er dann auch zahmer. Die Definition von zahm geht ja eh unter den Haltern weit auseinander. Aber das er eines Tages von selbst auf deinen Kopf geflogen kommt ist durchaus möglich, denn die Liebe geht durch den Magen  Augenzwinkern  . Auch Clickertraining, von dem viele Züchter noch gar nichts gehört haben kann helfen. Also, nur nicht aufgeben! Du kannst ja gerade erst begonnen und auch schon große Erfolge erzielt  Augenzwinkern  .

Das er deine Wellis besuchen geht ist ja klar. Du würdest in der Welt der Riesen doch auch eher bei den Menschenaffen vorbei schauen  Augenzwinkern  . das Futter der Welis ist völlig o.k. für ihn, solange er auch sein eigenes noch hat.

Noch ein paar Hinweise zum Käfig, denn der ist zu klein für deine zwei Wellis. Siehst du das der rechts sitzende schon mit seinem Schwanz am Käfiggitter anstößt? Das ist für den Vogel nicht schön. Bis du einen größeren hast solltest du ihnen täglich ganztägigen Freiflug geben. Versuche mal hochzurechnen wie groß der Käfig im Vergleich zu ihrer Körpergröße für dich wäre. Es wäre wohl maximal ein kleines Badezimmer.

Auf Naturästen sitzen Vögel am besten, da sie durch die Unebenheiten eine gewisse Fußgymnsatik machen. Das beugt schmerzhaften Sohlengeschwüren vor und die Krallen nutzen sich besser ab.

Vielleicht zeigst du uns ja auch noch Angies Käfig. Der steht daneben oder?

28.10.2006 09.37 | loja |
Hallo LadyLuna,
nun muß ich auch meinen Senf dazu geben.

Also, die Aussage des Züchters, dass Zoohandlungen meist nur Alttiere der Züchter als jung verkaufen, will ich so nicht unterschreiben!
In den Zohandlungen sitzen mit Sicherheit älter Vögel und wenn man eine/n Verläufer/in fragt sind sie grundsätzlich imer drei Monate alt auch wenn sie schon fast umgefärbt,
sprich die Jungmauser fast abgeschlossen ist,
aber genauso oft sitzen junge Nymphies da, die einem als das Geschlecht verkauft werden was man haben möchte
und sich dann beim umfärben als das andere outen.
Genauso wie die Aussage das ein halbjähriger Nymph nicht mehr zahm wird.
Das halte ich für großen Blödsinn! Durch viel Geduld, Geduld und nochmals Geduld bekommt man jeden Vogel zahm.
Man muß evtl. erst eimal für sich definieren was ist zahm. Für mich persönlich ist zahm ein Piepser der auf das Stöckchen kommt um in den Käfig transportiert zu werden.
Für mich ist zahm ein Piepser der ohne Angst zulässt dass man Wasser und Futter wechselt ohne das der Arme Kerl faucht und sich ängstlich im Käfig in eine Ecke drückt oder panisch rumflattert.
Wenn man sich nun mit viel Geduld, Geduld und nochmals Geduld mit dem Vogel beschäftig, mit ihm spielt, ihn respektiert so wie er ist, dann bekommt man als Zugabe einen handzahmen Vogel,
der Anteil nimmt am eigenen Leben, der einem aus der Hand frißt, der sich zu einem setzt und der sich vielleicht auch mal kraulen läßt.

Ich habe sechs Nymhies im Schwarm und davon sind vier handzahm und zwei zahm. Trotzdem turnen alle sechse auf mir rum und sind neugierig, gerade weil sich die zwei scheueren alles von den anderen abschauen.
Nach acht Tagen von einem Vogel der Menschen eigentlich nur als Körnchengeber und Wasserspender kennt zuverlangen ist schon ein wenig heftig.

Ich stelle mir immer vor wie ich mich verhalte wenn ich irgendwo hin komme wo ich keinen Menschen kenne. Ich bin da auch ruhig, ängstlich (weiß nicht was auf mich zukommt und was von mir erwartet wird) und schrecke zusammen wenn ich plötzlich angesprochen werde. Normal bin ich eher eine "Hans-Dampf-in-Allen-Gassen"! Verstehst du was ich meine? Auch wir Mensch wollen das man uns Zeit gibt uns einzugewöhnen, die Geflogenheiten von anderen kennenzulernen und uns Ruhe gönnt erst einmal alles zubeobachten.
Zur Einzelhaltung kann auch ich nur sagen, gerade Vögel sind sehr soziale Wesen, deren Seele verkümmert wenn sie alleine gehalten werden.

Auch hier ein "Menschliches" Beispiel: Wir Menschen sind kommunikative Wesen, die es niemals erstrebenswert finden Single zusein. Wir alle wollen Partner mit denen man reden, schmusen kann und denen man zuhört. Aber von einem Lebewesen das man angeblich liebt verlangt man ein lebenlang Single zusein oder setzt ihm jemanden vor den er nicht versteht.
Natürlich gibt es Partnerschaften unter Wellis und Nymphies. Aber die entstehen nur aus einer Not heraus um nicht vor Einsamkeit zuvergehen.
Das sich dein erster Welli so eng an dich geschlossen hat,
ist in meinen Augen kein Wunder, denn du bist sein Schwarmmitglied gewesen, der ihm leider nicht alles bieten konnte und kann was ihm ein andere Welli geben kann.
Der weggeht weil er einkaufen muß o.ä. und was macht der Vogel in dieser Zeit?
Er wartet! Stundenlang und fühlt sich einsam und verlassen.
Deswegen schreit er dann, in diesem Fall dein Angie.
Meine sechse hier schreien nicht, außer Morgens wenn sie den Tag begrüßen und zwischendurch wenn sie beim Freiflug ihren Rappel bekommen.
Aber die meiste Zeit beschäftigen sie sich mit sich selbermit Unsinn machen, mit gegenseitiger Gefiederpflege und das solange,
dass ich mich wundere wie leise sie sind und schaue was sie eigentlich da machen. Und wenn ihr Schwarmoberhaupt, sprich ich mich, sich auf Couch legt,
kommen alle sechs und legen sich dazu.
Meist machen zwei von ihnen auch bei mir "Gefiederpflege" indem meine Wimpern oderAugenbrauen geputzt werden. Das zum Thema nur in Einzelhaltung werden sie zahm.

An deiner Stelle würde ich Angie jetzt schon einen Partner holen, spätestens dann wenn man feststellen kann was es denn ist,
denn ein gegengeschlechtlicher Partner ist für Nymphies besser, sonst schreien später beide nach Mädels oder Jungs und das ist dann der Grund
warum Nymphensittiche als laut und als Schreier bezeichnet werden,
und dann beide Nymphies bei deinem Freund sind. Da ist Angie doch jetzt wenn ich mich nicht verlesen habe.

Noch etwas. Auch für unbegrenzten Freiflug finde ich den Wellikäfig erschreckt klein! Zumindest sieht er auf den Bildern so aus.
Wie groß der Käfig von Angie ist kann ich nicht erkennen, aber ich vermute auch er ist nicht groß genug.

So ich hoffe ich habe dich nicht angegriffen, denn dies will ich auf keinen Fall, ich hoffe du liest es trotzdem und ich hoffe du schreibst weiterhin.
Ich will nur das beste für deinen Nymphie, deine Wellis und auch dich.

Liebe Grüße
Mary

28.10.2006 10.16 | Pummel-Fan |
Hallo LadyLuna,

ich bin kein Vogelexperte, kann dir aber trotzdem ein bisschen was sagen^^;; Ich habe auch einen Nymphie und zwei Wellis, wovon der eine seit vorgestern da ist.

Also erstmal zum Wellikäfig: Da muss ich loja und Siusi Recht geben. Der Käfig ist viel zu klein für zwei Wellis. An deiner Stelle würde ich mich nach einem deutlich größeren Käfig umsehen, denn ich kann mir kaum vorstellen, dass die beiden sich dort dauerhaft wohlfühlen, selbst wenn sie täglich Freiflug haben. Wenn ich mir das Bild so ansehe, dann sehen sie so gequetscht aus, sie können ja kaum dort drinen hüpfen. Du musst jetzt keine riesige Voliere kaufen, aber ein größerer Käfig wäre auch nicht schlecht. Auch deine Angie hat einen zu kleinen Käfig, besonders wenn dann noch ein zweiter kommen sollte.
Mein Pummi sitzt auch in einem zu kleinen Käfig, ich habe vorgestern einen größeren gekauft, den ich heute mit Ästen einrichten möchte.

Das mit dem Zahm: Das ist quatsch das er nie wieder zahm wird. Mit einem halben Jahr ist der Vogel noch ziemlich jung. Bei manchen Vögeln dauert es länger als ein halbes Jahr, bis sie überhaupt zahm werden. Mein Pummel lebt in Einzelhaltung und ist drei Jahre alt. Er ist alles andere als zahm, er hat Angst vor Händen. Ich habe ihn, nachdem ich merkte das mein Bruder ihn verkümmern lies, diese Woche wieder bei mir aufgenommen. Ich halte auch Ausschau nach einem zweiten Vogel. Denn das kann ja kein Leben für ihn sein, denn wenn mal den ganzen Tag keiner Zuhause ist oder ich mich mit anderen Dingen beschäftige, langweillt er sich doch zu Tode. Ich merke, dass ihm die Nähe und Zärtlichkeit einer Partnerin fehlt. Er kuschelt mit Spielzeug, schreit manchmal ganz laut und ruft nach Artgenossen. An solchen Sachen merkt man, wie einsam der Vogel ist! Wenn du Pech hast und dir keinen zweiten kaufst, kann es sein das dein Vogel auch so vereinsamt und das wollen wir doch lieber vermeiden.

Ich kann dir das sagen, denn ich weiss es. Mein Vogel war drei Jahre lang allein, ich hatte keine Möglichkeit, einen zweiten zu holen. Und du willst net wissen, wie weh mir das tut, wenn mein Vogel nach einem Artgenossen ruft! Deshalb will ich auch schnell was ändern!

Ich sprech aus Erfahrung, lass es lieber nicht so weit kommen. Du musst nicht warten, bis dein Vogel zahm ist. Ihn kann man immernoch zähmen, wenn er einen Partner hat und diesen kannst du auch zähmen. Das geht, glaub mir.

Ich bin auch dabei, meinen Pummel zu zähmen. Weisst du, er war extrem ängstlich. Fauchte Menschen an, wenn sie nur in die Nähe des Käfigs kamen. Hatte man versucht, ihn an den Krällchen zu berühren, hatte er gebissen. Da denkt man sich auch "Ach, der ist ziemals zu zähmen!!". Falsch gedacht: wenn man sich intensiv um ihn kümmert ist alles möglich. Ich habe ihn noch nicht mal eine Woche und er ist schon völlig anders. Klar, berühren darf ich ihn noch nicht, das wäre zu viel verlangt für die kurze Zeit. Wobei er sich auch schon am ersten Abend einmal von mir am Köpfchen kraulen lies, ein Fortschritt auf dem man langsam aufbauen kann.Er droht mir nicht mehr, wenn ich zB das Futter neu auffülle oder Spielzeug im Käfig aufhänge. Gestern hat er sich von mir füttern lassen.

Weiss du, was ich damit sagen will? Mein Pummi hat drei Jahre lang niemanden an sich rangelassen und er macht schon viele Vortschritte, also warum dein Angie nicht?Er ist sogar wesentlich jünger als Pummi und hat noch nicht so viel durchgemacht wie er.

Mit viel Geduld und Liebe ist das alles möglich. Setze Angie aber bloß nicht unter Druck. Es ist ja auch schon schön zu lesen, dass er sich zB nicht mehr so aufregt, wenn du die Hand in den Käfig tust. Das ist schonmal ein Fortschritt. Gib bloß nicht die Hoffnung auf, ich gebe meine auch nicht auf  Augenzwinkern  

28.10.2006 12.53 | LadyLuna |
Hi ^^. Klar is der Käfig zu klein auf dem einen Bild. Es is ja auch ein alter DDR-Käfig welche eher für Kanarienvögel gedacht is. Er dient auch nur als Übergangskäfig für Phoebe  Augenzwinkern  .

Nur leider möchte die kleine Dame zurzeit noch in ihrem Zuhause bleiben und zeigt noch keine Ambitionen zu Luna rüberzuwechseln. Denn desen Käfig steht genau daneben. Luna springt immer raus auf den Schrank und geht zu Phoebe in den Käfig und würde da wohl am Liebsten einziehen. Tja und Angie hat sich dafür gestern in Lunas Käfig breit gemacht. Irgendwie total verdrehte Welt  Augen rollen  .

Das Angie einen zu kleinen Käfig hat weiss ich mittlerweile auch. Die Leute aus der Zoohandlung hatten ja gemeint, er sei groß genug für Angie. Aber nächstes Jahr soll sowieso ein neuer Käfig für ihn her inklusive Partner.

Zurzeit wohne ich mit den 3 auch bei meinem Freund. Also is keiner alleine von ihnen und jeder hat seinen eigenen Käfig. Deshalb sieht es bei meinem Freund auch ganz lustig aus  großes Grinsen  .

Das hier sind die Käfige von Luna und Phoebe:



Und hier der beste Beweis, dass der kleine Käfig total in is  LOL  :



Tja was soll ich dazu noch sagen? Hmm...vielleicht liegt es aber auch nur an den Bewohner, der in dem Käfig lebt? Ich sleber war jedenfalls total überrascht als ich das sah. Und Angie is auch wieder alleine rausgeklettert aus dem Käfig.

Phoebe gegenüber is er total lieb, aber mit Luna mag er sich einfach nicht vertragen.

Angie is wohl wirklich ein Hahn und steht auf meine Phoebe.

Bei den Freiflügen is Angie auch viel entspannter als im Käfig. Klar hat er da auch mehr Ausweichmöglichkeiten. Aber er faucht auch keinen so schnell an, sobald man in seine Nähe kommt.

So mir is gerade aufgefallen, dass Phoebe immer zu Angie flüchtet, weil dieser sie vor Luna beschützt. Was nun?

Lg LadyLuna

29.10.2006 02.03 | Oriana |
Das ist schonmal schön, dass dein/e Angie (hieß sie/er nicht mal Angel? O.o) mal einen größeren Käfig + Partner bekommen soll  smile  
Aber ganz ehrlich: Auch der größere Wellikäfig ist für 2 Wellis viel zu klein...

30.10.2006 04.28 | LadyLuna |
Wie groß sollte denn der Käfig für 2 Wellis sein?

Ich habe hier im Forum auch irgendwo gelesen, dass der Käfig für 1 Nymphie genauso groß sein muss wie für 2. Also gilt das nur für Nymphies?

Die beiden bekommen ja auch täglich Freilug mehrere Stunden lang. Es hängt ganz davon ab, wie wir da sind.

Heute hat Angie bei meinem Freund aus der Hand gefressen  smile  . Tja und das, wo ich heute mal wieder Zuhause übernachte, damit meine Katze auch mal wieder was von mir hat  großes Grinsen  .

Nur dumm das die ganzen aufregenden Sache dann passieren, wenn ich nicht da bin *nachdenklichwerd*. Der "Dicke" lässt sich von mir auch "nur" in den Käfig reintransportieren, wenn er auf seinem Futtertrog futtern sitzend darf  Augen rollen  .

Lg LadyLuna

P.S.: Angie is sein Spitzname  Augenzwinkern  .

30.10.2006 11.07 | Oriana |
Ich hatte damals einen Käfig mit den Maßen (ca. H 60, B 80, T 40) für meine 2 Wellis.
Da sie auch oft draußen waren, wars so ganz ok.
Wenn deine die meisten Zeit draußen sind, und den Käfig nur zum schlafen und fressen benutzen, dann geht deiner (der größere natürlich  großes Grinsen  ).

30.10.2006 11.15 | albatros |
Hallo Lady,

boah, nun hatte ich ja einiges zu lesen  Augenzwinkern   ...

vielleicht nochmal kurz zur Einzelhaltung... in EH werden ihr Seelen gebrochen, nach einer Weile geben sie sich ihrem Schicksal hin und klammern sich zwangsläufig an den Menschen der sie (gefangen) hält. Sie werden dann auch sehr zahm, aber nicht weil sie so glücklich sind (das sieht nur so aus), sondern weil sie sich auf den Menschen (der sie gefangen hält) fixieren. Das ist ja auch das einzige andere Lebewesen, dass sich in seiner dann sehr traurigen Welt befindet. Was leit ihm denn auch anderes übrig, allein in einer Ecke sitzen ist noch viel schlimmer für ihn.

Okay, ich denke ansonsten ist dazu erstmal auch genug gesagt und geschrieben. Du bist ja auch schon geleutert und hast verstanden wie sehr auch ein scheinbar glücklicher Vogel einen Artgenossen vermisst.
Dein Welliehähnchen scheint ja auch fast kaputt zu gehn vor Freude  Freude  

Nun komme ich mal auf deinen Nymphie zu sprechen...also nach 4 Tagen schon die Flinte ins Kor zu werfe, weil der Vogel dir keine "Freude" macht, finde ich eine falsche Einstellung. Stell dir nur mal vor, dem Vogel hat das auch keine Freude gemacht, von seinen Artgenossen entrissen zu sein, um dann in einer fremden Welt in einem kleinen Gefängnis ganz alleine zu sitzen.

Er ist total verängstigt, von seiner Natur her braucht er einen, seinen Schwarm um überhaupt normal reagieren zu können, als Einzelner weiß er nicht mal seine eigenen Gefühle einzuschätzen und dann tanzen auch noch so zwei "Monster" um sein kleines Gefängis und machen die unmöglichsten Laute, die ihm in seinem Ohr vibrieren. Er hat doch nur Angst!

So sehr verängstigt wie er ist, glaube ich dass er vielleicht einen aneren Nymphie hatte an dem er sehr hing und von dem er getrennt wurde.

Ein Käfig für zwei Nymphies muss mindestens einen Meter breit sein und über einen halben Meter tief...was für Nymphies immer noch sehr eng ist, für 2 Wellies wäre das toll...
...So einen Käfig bekommst du kaum in einer Zoohandlung...die Zoohandlungen sind noch nicht dazu übergegangen, das wohlbefinden der Tiere über ihre finanziellen Interessen zu stellen. Große Käfige bedeuten knappe Stellflächen und sind auch kostspieliger als kleine. Die haben Angst, dass wenn sie den Kunden ehrlich erzählen wie teuer ein Käfig für einen Vogel sein muss, dass sie dann den Handelmit lebenen Vögel, wegen unrentabilität aufgeben und einer ehrlichen Arbeit nachgehen müssen. Denn mehr als 20 euro für einen Vogel und vielleicht noch 60 oder wenns hoch kommt 70 euro für einen Käfig sind die meisten Leute nicht bereit für ein Lebewesen auszugeben. Allerdings für einen Fernseher, wo den ganzen Tag nur dummgeschwätz rauskommt, wird sich hoch verschuldet...

Ich habe meine Tiere in erster Linie nicht damit sie mir Freude bereiten, sondern damit ich ihnen Freude bereite, was letztendlich wieder mir sehr viel Freude bereitet...

...übrigens viele Züchter haben auch nicht die große Ahnung, weil man nicht viel wissen muss um eine Zuchtgenehmigung u bekommen...

PS. der größere Käfig geht natürlich nicht, er ist viel zu klein, darin können die beiden Wellies immer nur sitzen und warten bis sie wieder raus können, aber sie sollen auch im Käfig ein beschäftigtes leben führen können...

...Meine Vögel haben 30qm und das reicht denen grad so, die Wellies sind den ganzen Tag beschäftigt und fliegen ständig umher...

[Botindex - Nymphensittich Forum] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia